Malathon 2018 – Das war Tag 31

Finale! Wooohooo!


Tom

Ich hatte gestern noch eine Aufnahme für den Spezialgelagerten Sonderpodcast mit Olaf und Sebastian und habe nebenher gemalt. Eigentlich wollte ich nur sichergehen, dass die 100 garantiert gefallen ist. Also hier bitte: 9 Panzer der Japaner von Dystopian Wars.


Michael

Meine letzten Mechs Für Scythe habe ich noch geschafft, damit bin ich im Malathon auf 35 Modelle gekommen und ärgere mich um so mehr die 7 Anführer nicht mehr fertig gestellt zu haben um die 42 voll zu bekommen.


So, das war die tägliche Berichterstattung vom Malathon. Wir nehmen uns jetzt etwas Zeit noch einmal alles schön zu fotografieren und um einen letzten Blog zu schreiben und ihr könnt uns gerne eure ergebnisse zuschicken, ebenfalls für einen abschließenden Blog. Danke fürs reinschauen!

Über Tom

Tom ist seit 2014 bei Magabotato. Er hatte die Idee für den Podcast und ist seitdem der offizielle Podcast-Heini. Nebenher bloggt er bei Magabotato und wenn Not am Mann ist schreibt er auch mal News. Tom spielt vieles und hauptsächlich Fantasy. Sein derzeitiges Hauptsystem ist Freebooters Fate.

Alle Beiträge von Tom →

10 Comments on “Malathon 2018 – Das war Tag 31”

  1. Gestern habe ich noch einen Nurglegeneral fertig bekommen. Damit sind 55 Modelle fertig geworden. Hoffentlich habe ich beim nächsten Malathon mehr Zeit zum Pinseln, hätten auch doppelt so viele sein können.
    Es ist immer wieder schön zu sehen, was und wie ihr alle so malt!

  2. Gratulation allen Teilnehmern und besonders Tom – Hundert ist eine schöne runde Zahl!

    Für „stix0r“-Daniel tut es mir übrigens sehr leid, daß das Bio-Craft Kickstarter-Projekt heute, ohne finanziert worden zu sein, geschlossen worden ist! Wir hatten schon einen erklecklichen Anteil zur Seite gelegt, aber die fehlenden rund 48.000 €ier haben wir dann doch nicht zusammengebracht!
    Aber es gibt gewiß bald ein nächstes Mal!

      1. Hm, wäre das nicht ein Projekt für die Redaktion?

        Ich habe ja im Vorjahr vergeblich versucht, einen hiesigen (in Oberösterreich) 3D-Druckerproduzenten zu interviewen, aber der hat nichts mehr von sich hören lassen. Naja, vielleicht erwische ich den aber doch noch vor der nächsten Wiener Modellbaumesse Ende Oktober, mal schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.