Bolt Action: Episode 7 – Erweiterung

Willkommen zum letzten Teil der Bolt-Action-Woche.

Wir haben nun alle Miniaturen und das Gelände zusammengebaut, das Regelbuch durchgelesen und können nun ein erstes Einführungsspielchen machen. Aber es ist eben nur ein Spielchen.

Um alle Regeln ordentlich umsetzen zu können, müssen unsere Armeen natürlich noch erweitert werden.

Von Warlord Games gibt es für die einzelnen Nationen Starter-Armeen, welche thematisch zusammengefasst sind. So erhält man z.B. mit der Blitzkrieg Armee der Deutschen Unmengen an Infanterie und 3 Halbkettenfahrzeuge um diese schnell an die Front zu bringen.

Da ich eine relativ elitäre Armee spielen wollte, habe ich mir die Starter-Army-Box der Waffen-SS besorgt und will euch hier einmal zeigen, was alles enthalten und in Form eines Kurzreviews wie die Qualität so ist.

Die Box kostet bei Warlord Games £ 90 und enthält folgende Miniaturen:

  • 6 Veteranen der Waffen-SS
  • 81mm Mörser Team
  • 75mm Pak 40
  • MG42 Waffen Team
  • StuG III / StuH 42
  • Tiger I

Im Einzelkauf würde man dafür £ 102 bezahlen. Man spart also schon mal 10 %.

Neben den ganzen Gussrahmen, die wir uns gleich anschauen werden, sind natürlich auch die ganzen Bases, Anleitungen, Decals, Rauchmarker und Einheitenkarten der Fahrzeuge enthalten.

Infanterie

Fangen wir mit den Grenadieren an. Hier bekommt man 6 Gussrahmen mit jeweils 6 Modellen.

Diese sind sehr umfangreich und enthalten jede Menge Waffen und Zubehör um sich auch ein paar Offiziere und die SS-Handschar zu basteln.

Der Guss und die Details sind um einiges besser als bei den Standard Grenadieren aus der Grundbox.

Gussgrate sucht man hier nahezu vergeblich, so dass man kaum etwas nacharbeiten muss.

Der Zusammenbau ging somit sehr schnell von der Hand und innerhalb kürzester Zeit war die Infanterie fertig gebastelt.

Waffenteams

Danach ging es an die 3 Waffenteams, welche jeweils in einem separaten Zip-Off Beutel verpackt sind.

Die Details sind ausreichend scharf gegossen.

Allerdings muss man hier einiges Nacharbeiten, da doch einige Gussgrate vorhanden sind.

Hat man dies aber erledigt kann es an das Zusammenbauen gehen. Leider fehlt hierzu eine Anleitung, was gerade bei der PaK für ein wenig Kopfzerbrechen sorgt. Auf der Homepage von Warlord Games sind diese aber abgebildet, so dass dieses Problem gelöst ist. Der Zusammenbau verlief dann auch sehr unproblematisch und ging recht zügig von der Hand.

Fahrzeuge

Die komplette Infanterie wurde gebaut, also kann es nun an die dicken Brocken gehen.

Der kleinere Panzer ist das Sturmgeschütz III – Stug III, welcher auch alternativ als Sturmhaubitze 42 gebaut werden kann. Der Bausatz besteht aus 2 Gussrahmen

Der Zusammenbau hat richtig Spaß gemacht, da jedes Teil sofort gepasst hat, ohne dass man irgendwas großartig nacharbeiten muss. Ich habe mich dafür entschieden das Modell als StuG III mit optionalen Schürzen zu bauen.

Die Qualität und Details wissen absolut zu überzeugen. Leider wirkt der Panzerkommandant im Vergleich zu Infanterie etwas zu klein. Ich hoffe einfach mal, dass das im Spiel nicht großartig auffallen wird.

Etwas mächtiger ist da noch der Tiger I Panzer, welcher ebenfalls in 2 Gussrahmen kommt, welche auch noch extra in Folie verschweißt worden sind. Leider habe ich zu spät gemerkt, dass das Bild der Gussrahmen nichts geworden ist – tut mir leid.

Die Detailaufnahmen des Gussrahmens zeigen die sehr scharfen Details. Das Zimmerit auf der Oberfläche ist sehr gut ausgeprägt und man findet jeder Menge Zubehör wie Abschleppseile und Bordwerkzeug am Rumpf.

Auch hier war der Zusammenbau sehr einfach und ging recht zügig von statten.

Im direkten Vergleich sieht man dann auch wie groß der Tigerbausatz wirklich ist.

Am Ende steht dann eine echt beeindruckende Gruppe die insgesamt 1500 Punkte umfasst und auf Farbe wartet.

Damit verabschiede mich auch für diese kleine Themenwoche für Bolt Action. Ich hoffe ihr konntet einen kleinen Einblick in das System und die Miniaturen erhalten.

Wer nun enttäuscht ist, dass es keine Bemaltipps gab, den kann ich beruhigen. Morgen startet dann der Malathon und 3x dürft ihr raten was ich bemalen werden 😉

Ich werde für euch jede Menge Bilder knipsen und im November gibt es dann die nächste Themenwoche rund um das Bemalen der Miniaturen, Effekte aufbringen und vieles mehr. Wenn ihr bis dahin noch Wünsche habt, auf was ich genauer eingehen soll, lasst es mich bitte wissen.

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. Aktuelle Systeme: AvP, Dropfleet Commander, Frostgrave, Warhammer 40K aktuelle Projekte: Aliens für AvP, Death Guard, Deutsche für Bolt Action, Römer für Hail Caesar, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

13 Comments on “Bolt Action: Episode 7 – Erweiterung”

  1. Hallo Daniel, danke für den Einblick in das Spielsystem. Werdet ihr einen Podcast zum Thema Bolt Action 2 machen? und wirst du noch vielleicht einen Guide posten wie man die Figuren ungefähr bemalen kann? So ne kleine Schritt für Schritt Anleitung fände ich super!

    Achja Frage für weitere Themenwochen, könnt ihr dazu nicht auch Podcasts aufnehmen oder auf alte Folgen verweisen? Gab es nicht Bolt Action schon einmal bei euch?

  2. Erstmal Danke für das Review und die Themenwoche. Mit dieser Box hast du für mich tatsächlich neue Inhalte gebracht.

    Über den Geschmack bei der Wahl deiner Truppe, lässt sich trefflich streiten. Ich hätte bei den verfügbaren Truppen der Deutschen einen andere Wahl getroffen, habe aber meinen Standpunkt über sogenannte “Elite”-Truppen habe ich schon oft genug kund getan. https://www.magabotato.de/2016/12/episode-64/
    Auf Late-War Grenadiere bin ich aber gespannt.

    Ich freue mich schon sehr darauf, diese Minis in Farbe zu sehen, oder gar live auf einem Redaktionstreffen, wenn sie sich meiner Kanadier erwehren müssen.

  3. Ja auch von mir danke für diese Themenwoche. Ich selber spiele BA schon seit ein paar Jahren; irgendwie ist es mein Lieblingsystem, da ich gefühlt jedes Jahr eine Armee ausgehoben habe (letztes Jahr British Airborne, davor XX usw..) xD

    In diesem Jahr eher weniger, weil andere Sachen mich momentan mehr beschäftigt haben. Aber ein Jahr ohne BA geht bei mir irgendwie nicht, also habe ich Japs und dann auch Marines angefangen. Spätestens als ich mit diesem Projekt Pazifik angefangen habe, kehrte das Interesse wieder am Spiel zurück und deine Artikel haben das noch mal ordentlich angeheizt 🙂

  4. Auch von mir vielen Dank.

    Mein Vorsatz kein neues System anzufangen hat einen gehörigen Dämpfer bekommen – stattdessen habe ich mich dabei erwischt Battlereports und Fraktionen zu recherchieren…schlimmschlimm…

    Eine Frage bei BA gilt doch (soweit ich weiß) “what you see is what you get” – soll heißen man sollte schon vor dem Zusammenbau eine Idee haben welchen Soldaten man welche Waffen /Ausrüstung gibt. (Kombinationen etc.)

    Gibt es für einen Laien da eine sinnvolle Möglichkeit sich zu informieren? Erstmal Grundregelwerk kaufen? Habt ihr da auch schon was zu gemacht? In den Grundboxen scheint mir leider nichts zu sein, was ich spielen will – das fällt als günstiger Einstieg dann wohl erstmal weg.

    VG

    1. Hallo,

      freut mich, dass ich dich inspirieren konnte 🙂

      Zum Thema WYSIWYG: Es kommt immer auf den Gegenspieler. Klar sieht es schöner aus, wenn die Einheiten und Modelle auch die dargestellte Ausrüstung haben, auch spielt es sich dann um einiges leichter. Aber wenn man sich mit den Gegner einigt, warum dann nicht auch erst einmal was ausprobieren, bevor man viel Geld in neue Einheiten investiert.

      Um mit Bolt Action anzufangen, brauchst du so oder so ein Regelwerk. Also am besten damit einsteigen und sich dann eine Liste an Hand der enthaltenen Einheiten erstellen. Du kannst aber auch auf http://boltaction.easyarmy.com/ dir eine Liste zusammenstellen. Man muss sich zwar registrieren, aber wenn man das erfolgreich getan hat, ist es ein schönes Tool.

    2. Hm – zum Thema Bolt Action fällt mir jetzt auf die Schnelle auf deutsch keine Übersicht ein, die man schnell mal durchlesen könnte – eine Lücke in die man mal stoßen könnte.
      Für englisch Sprachige gibt es natürlich die Artikel und Videos auf der Herstellerseite : https://www.warlordgames.com/bolt-action/

      Im deutschsprachigem Youtube gibt es einige die sich damit beschäftigen.
      Empfehlen kann ich die Tabletop-Gorillas, die kommen/kam aber auch aus meinem 15km Umkreis.
      https://www.youtube.com/channel/UCp9zpHbo_AKNYNyPgt7tT4A
      Die haben auch eine ganz gute Einführung in Bolt Action 2 gemacht
      https://www.youtube.com/playlist?list=PLsJ7_-dIyn4BFLrgUDjWoKxsVsFmYmoKR

      Auch bei TB-TV finden sich Videos von den Berlinern, die ich allerdings nicht gesehen habe

  5. Vielen Dank für euer Feedback, freut mich, dass sich die Arbeit doch gelohnt hat 🙂

    Ebenso freue ich mich auf die nächste Themenwoche, wenn es an das Bemalen geht.. da fällt mir ein, heute ist ja Startschuss für den Malathon, also auf zum Grundieren 🙂

  6. Tolle Themenwoche. Da WW2 so gar nichts für mich ist, konnte ich auch schön mitlesen ohne angst zu haben was neues anzufangen. Gussrahmen hatte ich schon mal in der Hand und war von der Qualität auch sehr überzeugt.

  7. Sehr schöne Themenwoche mit einen guten Einblick in Boltaction. Für mich persönlich ist BA einer der besten Mass-Skirmisher auf dem Markt, hauptsächlich durch das Würfel-Aktivierungssystem das wirklich neuen Schwung bringt im vergleich zum allseits bekannten i go you go. Auch die 2. Edition hat das Spiel verbessert. Zum Thema WYSIWYG: Ich finde es teilweise schon wichtig dass man die Waffen auch an den Modellen sehen kann. Nicht nur weil es gut aussieht es macht durchaus auch regeltechnisch Sinn da verschiedene Waffen auch unterschiedliche Reichweiten haben es kann also sein dass bestimmte Modelle in einem Trupp also nicht die nötige Reichweite mit ihren Waffen haben, je nachdem wo sie im Trupp stehen (Pistolen, SMGs, Panzerfäuste etc.). Auch der Sniper kann ein bestimmtes Modell, mit einer Spzialwaffe wie zum Beispiel einer Panzerfaust aus einem Trupp “herausschießen” .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.