Bolt Action: Episode VI – Gebäude

Bisher haben wir uns die Grundbox im Allgemeinen, die Infanterie und das Fahrzeug angeschaut. Um ein Spiel etwas hübscher zu gestalten, brauch man natürlich auch eine passende Platte. Hierfür befindet sich in dem Starter Set ein passendes Gebäude.

Interessanterweise gibt es hier scheinbar unterschiedliche Varianten. Während in meiner deutschen Starterbox das „Farmhouse“ enthalten war, befand sich in dem englischen Set das „Wrecked House“.

Mir wurde dann von verschiedenen Seiten bestätigt, dass die beiden Gebäudevarianten wohl zufällig in der Box landen. Entweder man bekommt die Farmerhütte oder die Ruine.

Umso besser für mich (und auch euch), denn somit kann ich beide Bausätze vorstellen.

Farmhouse

Fangen wir mit dem Farmhouse an.

Dieses kommt in 2 Gussrahmen daher und enthält Seitenwände, Eckteile, Trümmerhaufen und Balkenkonstruktionen.

Zuerst trennte ich alle Wände und den Zwischenboden aus den Gussrahmen, damit ich sie mir etwas genauer anschauen konnte.

Hier wurde es dann auch gleich interessant, da die einzelnen Teile doch ganz schöne Gussgrate aufweisen, welche sich komplett längs der Wände entlang zieht. Zum Glück handelt es sich nur um Gelände, so dass keine filigrane Teile enthalten sind und man somit ruhig etwas grober beim Entgraten werden kann.

Da der Bausatz mehrere Ruinenstücke enthält, habe ich diese gleich in Baugruppen angeordnet.

Man klebt die Wände aneinander und von außen werden die Ecken mit Steinen verblendet, so dass unschöne Lücken einfach verdeckt werden können. Hier kann man sich nun frei auslassen, da die Bauteile keinen vorgegebenen Platz haben und man diese auch für mehr Variationen verdrehen könnte. Der Zusammenbau nahm nicht einmal 5 Minuten in Anspruch und meine Ruinen sahen dann so aus.

Diese werde ich bei Gelegenheit noch auf MDF-Platten packen und einige Trümmer und Geröll hinzufügen.

Größentechnisch passen die Miniaturen von Bolt Action auch sehr gut in das Häuschen.

Wrecked House

Die zweite Variante ist das Wrecked House. Dies kommt in einem Gussrahmen und einer separaten Grundplatte daher.

Der Guss ist klar und deutlich, aber auch sind wieder die unschönen Gussgrate zu erkennen.

Auch findet man hier immer wieder solche Angussnupsies, die man erst einmal entfernen sollte.

Insgesamt hat das Gebäude 5 Wände

2 Zwischenböden

jeder Menge Sandsäcke, eine Treppe

Und ein Fallrohr

Der Zusammenbau ist durch die vorgegebenen Löcher und Nasen absolut problemlos und äußerst stabil.

Man sollte nur beim Zusammenbau darauf achten, in welcher Reihenfolge man zusammenbaut, damit man die Zwischendecke auch noch einziehen kann.

Hat man dies aber bewältigt, bekommt man ein recht ansehnliches Gebäude, welches auf den ersten Blick zwar etwas kleiner erscheint, aber auf dem Spielfeld absolut nicht auffallen sollte.

Beide Gebäude haben mich durch ihre Einfachheit und das schicke Design überzeugt. Das Farmhaus ist etwas modularer, aber die Ruine finde ich persönlich noch schöner. Hier freue ich mich schon tierisch auf das Bemalen und Anwenden der Effekte.

Somit haben wir uns alles aus der Grundbox genauer angeschaut, doch wie geht es morgen weiter? Lasst euch überraschen.

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. Aktuelle Systeme: AvP, Dropfleet Commander, Frostgrave, Warhammer 40K aktuelle Projekte: Aliens für AvP, Death Guard, Deutsche für Bolt Action, Römer für Hail Caesar, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

6 Comments on “Bolt Action: Episode VI – Gebäude”

  1. Lieber Daniel!
    Schönen Dank für die Besprechung/Vorstellung!
    Die Hausruine habe ich bereits (2x) und sogar (1x) schon zusammengestellt, aber wie leider bei mir üblich noch nicht bemalt. Kommt aber noch … oder, besser, ich warte auf Deine Tips!
    Das zerstörte Dorf habe ich mir ebenfalls anzuschaffen überlegt. Da scheinen ja durchaus auch Variationsmöglichkeiten bei der Zusammensetzung zu (zerstörten) Gebäuden gegeben. Schade, daß Du da nur einen Bausatz gehabt hast, aber da kann ich vielleicht selbst experimentieren, falls ich mich für eine Anschaffung entscheide.
    Aber ganz etwas anderes – Du berichtest: „Größentechnisch passen die Miniaturen von Bolt Action auch sehr gut in das Häuschen.“ – Bei dem „Wrecked House“, das ich habe, scheint mir gerade die Größe ziemlich an der unteren Grenze, der Italieri-Bausatz wirkt für mich eher wie für 1:72 als für 28mm (1:58) oder gar 32mm (1:54) konzipiert. Wie beurteilst Du das?
    Danke schon im voraus & schöne Grüße aus Wien,
    der stille Don

    1. Also das Farmhaus habe ich mittlerweile auch 2x gebaut. Werde im Zuge des Malathons die versuchen zu bemalen und da kann man sehr gut sehen, dass da ne Menge Varianz möglich ist.

      Die Ruine ist wirklich vom Maßstab ein wenig kleiner, aber im Großen und Ganzen passt es dennoch ganz gut und fällt auf dem Spielfeld nicht so ins Gewicht.

      Ich hoffe ich konnte dir damit weiter helfen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.