Adventskalender: Türchen 5 – Römer von Agema Miniatures

Langsam öffnet sich das nächste Türchen und dahinter verbirgt sich ein Kurz-Review.


Ich liebe ja die Optik römischer Legionen. Mit glänzenden Rüstungen und kräftigen Farben stehen sie in Reih und Glied, um dem Gegner zu trotzen. Dies ist auch ein Grund, weshalb ich mir als Projekt eine römische Armee für die Vitrine angeschafft habe. Bisher kamen hier Modelle von Warlord Games zum Einsatz, aber ich wollte einfach mal schauen, was andere Hersteller so anbieten. So bin ich auf Agema Miniatures aufmerksam geworden. Diese haben neben Charakteren auch ein einige Plastikbausätze. Mir wurden vom Hersteller zwei Gussrahmen zur Verfügung gestellt, wovon ich einen näher beleuchten werde.

Republican Roman Legionaries – £ 20,00
Plastikbausatz mit 40 Miniaturen

Im Gussrahmen befinden sich fünf Körper und auf den ersten Blick sieht man bereits, dass es hier einige Optionen für die Köpfe und Bewaffnung gibt.

Der Guss kommt aus dem Hause Renedra und ist daher wie gewohnt recht scharf. Die Miniaturen weisen sehr viele Details und unterschiedliche Bekleidung sowie Rüstungen auf.

Typisch für Plastikbausätze dieser Art gibt es auch ein paar Gussgrate, die sich mit einem scharfen Bastelmesser aber relativ einfach entfernen lassen.

Leider sind ein paar Angussstellen etwas ungünstig gelegen. Wie man hier an dem Schild sieht, sollte man da sehr vorsichtig ran gehen, da euch sonst wie bei mir ein kleine Stückchen fehlt.

Der Zusammen ist relativ simpel, da man den Grundkörper komplett hat, an dem lediglich die Arme, Kopf, Schwert und Schild angeklebt werden.

Hier einmal ein Größenvergleich mit Miniaturen anderen Hersteller.

Fazit

Die Miniaturen haben mich vollends überzeugt. Gerade im Vergleich zu den Römern von Warlord Games sieht man, dass die Proportionen deutlich stimmiger sind. Auch sind die Miniaturen bedeutend detaillierter und preislich durchaus passabel. Klare Kaufempfehlung meinerseits.

Und das Beste kommt zum Schluss. Ihr könnt die Miniaturen gewinnen – nicht nur den nun von mir angekratzten Gussrahmen inkl. der gebauten Miniatur, sondern auch einen kompletten Gussrahmen der Hannibals African Vets. Was müsst ihr dafür tun? Kommentiert fleißig und teilt die Beiträge unseres Adventskalenders bei Facebook. Der Gewinner wird nach Weihnachten zufällig ermittelt.

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. Aktuelle Systeme: AvP, Dropfleet Commander, Frostgrave, Warhammer 40K aktuelle Projekte: Aliens für AvP, Death Guard, Deutsche für Bolt Action, Römer für Hail Caesar, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

11 Comments on “Adventskalender: Türchen 5 – Römer von Agema Miniatures”

  1. Moin,

    Römer sind nicht so mein Ding, was ich aber ansprechen will sind die Lücken im Schild. Das ist wirklich Mal ärgerlich.

    Frage ist nun: kann man da was gegen tun? Ich würde jetzt weiter vom Teilstück abschneiden und dann den Rest mit dem Cutter bearbeiten. Diese Problematik tritt ja auch bei anderen Herstellern auf. Wie macht ihr das so?

    Danke

    1. Ich versuche oft den Gussrahmen an den Stellen wo keine Spannung herrscht, also an den dicken stiegen zwischen den Miniaturen zu kappen. Dann hat man die spannung schonmal raus. Danach mache ich es bei filigranen Stellen auch so wie du das beschrieben hast, also weiter von der Stelle weg abschneiden und dann mit nem scharfen Messer vorsichtig weiter bearbeiten.

  2. Hallo Daniel!
    Danke für Deinen interessanten Bericht! Ich selbst finde die Agema-Miniaturen (habe eine Packung Velites) auch ziemlich realistisch; aber gerade das ist mir dann wieder zu unpassend, da ich mehr cäsarische / republikanische Römer (Legionäre) von Warlord Games https://store.warlordgames.com/collections/late-republican-romans/products/caesar-s-legions-command-sprue herumliegen habe.
    Hast Du eventuell auch solche zum Vergleich (statt der Frühkaiserzeitlichen)? Ich fürchte ja, nebeneinander wirken die von Warlord Games eher … hm … pummelig und die von Agema eher … schlaksig (?).
    Abgesehen davon, glaubst Du, diejenigen der Agema-Römer ohne Panzerung / Kettenhemd würden sich leicht zu Zivilisten (etwa für „Gangs of Rome“) umgestalten lassen? Mit denen von Warlord Games geht das ja gar nicht, die tragen alle lange Kettenpanzer.
    Beste brutopsiche Grüße!

    1. Leider habe ich nur die Imperialen Legionäre von Warlord, weswegen ich da keinen Vergleich ziehen kann. Finde aber auch, dass die von Agema durchaus realistischer wirken.

      Die Idee mit den Zivilisten finde ich echt super. Wenn du sie durchsetzt, hätte ich gerne ein paar Bilder 😉

      1. Hm, ja, das werde ich mir gerne überlegen … aber vor dem Jahreswechsel wird das garantiert nix mehr. Habe übrigens gerade gesehen, die Gußrahmen gibt es auch einzeln. Da werde ich demnächst drei oder vier bestellen.
        Allerdings muß ich dazu noch anmerken: die Beine der Römer, vor allem jeweils das linke (hat das eine Beinschiene ?) finde ich nicht sehr schön. Aber mal schauen.
        Beste brutopische Grüße & für heute: gute Nacht!

  3. Sehr cool, euer Adventskalendar!
    Sehr schön war ihr hier so vorstellt. Agema kannte ich z.B. bisher nur vom Namen her.
    Vielen Dank dafür 🙂

  4. Hier werden aber Äpfel mit Birnen verglichen. Bei Agema handelt es sich um republikanische, bei Warlord um imperiale Legionäre. Davon ab darf IMHO Victrix bei einem Vergleich nicht fehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.