#138 Magabotato spielt: Ultraquest – Teil 1

Willkommen zurück in Ultimor,

es begab sich einst, dass Tom ein Interview zu Ultraquest führte und die Begeisterung ind er Redaktion keine Grenzen kannte. Nicht den furchtlosen Tom himmelten sie an, sondern das Spiel und dessen Versprechen nach Spaß und Abenteuer. Mit Tom als Spielleiter begeben sich Hannes, Michael und Sebastian auf die Jagd nach Schätzen, Ruhm und Ehre! Viel Spaß bei unserer ersten Ausgabe Ultraquest. WIr hoffen das der Modus mit einem Spielleiter für euch kurzweilig und unterhaltsam ist.

Habt schöne Feiertage und geniesst Familien, Essen, Kirche, den kleinen Lord oder was auch immer bei euch Tradition ist.

Frohes Fest!

 

Über Tom

Tom ist seit 2014 bei Magabotato. Er hatte die Idee für den Podcast und ist seitdem der offizielle Podcast-Heini. Nebenher bloggt er bei Magabotato und wenn Not am Mann ist schreibt er auch mal News. Tom spielt vieles und hauptsächlich Fantasy. Sein derzeitiges Hauptsystem ist Freebooters Fate.

Alle Beiträge von Tom →

15 Comments on “#138 Magabotato spielt: Ultraquest – Teil 1”

  1. Jepp, hat Spaß gemacht! Habe noch eine kurze Frage: inwiefern interagieren denn die verschiedenen Spieler miteinander? Im Moment hört es sich eher so an, als ob jeder seine eigene Gruppe in seiner eigenen Runde steuert und in den restlichen (zugegeben sehr kurzen) Runden der anderen nur warten kann.

    1. Tatsächlich ist es so gewollt, damit jeder Spieler jederzeit Ein- und Aussteigen kann und auch damit unterschiedliche Gruppen (Ehre / Ausrüstungslevel) miteinander spielen können. Man kann sich jedoch gegenseitig bestehlen und ich meine auch angreifen. Aber wir teilen meist eher Ausrüstung unter Freunden. Im Normalfall hat man mehr Interaktion, weil nicht immer der gleiche Spieler für die Monster würfelt.

      1. Hm ,ok … aber so direkte Interaktion mit den anderen Spielern gibt es also eher weniger. Nicht falsch verstehen, man hört euch ja an, dass es Spaß macht, aber der Spaß kommt ja eher daher, dass man nie so wirklich weiß, welches Zufallsereignis als nächstes kommt und ob die Kämpfe klappen oder nicht. Wer dann für die Monster würfelt ist doch letzten Endes egal? Man könnte also auch gut solo spielen, korrekt?
        Als Spieler wäre das wohl nix für mich, als Lauscher bleibe ich euch aber erhalten.

        1. Ja man kann es alleine spielen, aber das ist dann so spannend wie ein choose your own adventure. Wer knallharte Konfrontation und taktische Abwägen sucht ist mir Ultraquest nicht gut bedient, aber lockerer Spaß und Albernheiten ist immer drin. Uns macht es kooperativ viel Spaß

  2. Schöner Podcast. Ich hatte ja bei der Abstimmung angegeben, dass ich nicht unbedingt einen Ultraquest Podcast brauche. Aber ihr habt das so locker und humorvoll aufgenommen, dass es Spaß macht euch zuzuhören.

    1. Danke für das nette Feedback. Es freut mich, dass es dir trotz anfänglicher Zweifel gefällt und auch dass du es trotz der Zweifel gehört hast. 🙂

      Auch schön finde ich, dass dein Kommentar um 1234 Uhr kam^^

  3. Vielen Dank für den Podcast.
    Nach dem mein Interesse durch das sehr gute Interview geweckt wurde, war ich nach dem ersten Spiel-Podcast auch etwas skeptisch, da es zu zweit doch mal stärker ins Stocken kommen kann. Doch ihr habt euch da eine gute Lösung überlegt.

    Die Auswahl der Mitspieler ist euch sehr gelungen. Besonders Hannes scheint in der Rolle des toxischen Spielers wahrlich aufzugehen. 🙂

    Könntet ihr bitte die Bögen der Gruppen als Bild anhängen? Gerade der geläuterte Zwerg würde mich sehr interessieren und man kann etwas den Verlauf zwischen den Podcasts verfolgen.

    1. Hm ja, der Podcast war doch unterhaltsamer, als das erste Spiel erwarten ließ. Das Spiel wäre immer noch nicht mein Fall, aber es ist doch ganz unterhaltsam euren Ereignissen zu lauschen.

      Der eigentliche Reiz liegt in der Kombination der Würfelresultate und ihrer Absurdität. Das entwickelte sich vor meinem Auge schon etwas. Die Kommentare am Rand von Sebbo und Hannes fand ich eher störend für den Spielfluss. Okay, manche waren auch echt lustig, aber noch ein Bisschen Straffung fände ich gut.

      …Michael muss beschissen haben…
      Vier mal p^4 = 0,012 = 1,2%
      Vier mal p^4 = 0,0625 = 6,25%
      also 0,00075 = 0,075 % !!!! Der soll doch Lotto spielen gehen…….

  4. Mir hat die Folge auch sehr viel Spaß beim Malen bereitet. Ich erwähne euch auch ab und an in meinem Bastelthema. Ihr seid “quasi” mitbeteiligt am Gelingen meiner Projekte:
    https://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/139477-allg-jans-sammelthema-dez-2018-med-lab/&do=findComment&comment=5048655

    Mehr Ultraquest bitte und generell bitte weiter mit den Podcasts. Ihr macht das richtig klasse!

    Achja und Hateful 8 ist ein cooler Film, Tom! Das noch zum letzten Stammtisch. 😛

    Gruß aus Berlin,
    Jan

    1. Moin Faust, wenn dir das Format nicht gefällt keine Sorge. Wir haben noch mehr zu bieten. Zum Beispiel “erwachsene Männer erzählen Abenteuergeschichten” oder “erwachsene Männer spielen Brettspiele” oder auch sehr beliebt “erwachsene Männer malen Plastiksoldaten an”. =)

      1. und bitte “Erwachsene Männer malen Zinnsoldaten an” nicht vergessen!
        Mit denen danach “Erwachsene Männer spielen Krieg!” und “Jeder weis wie es aus ging, aber nachgeguckt ob es dieses mal anders ist” stattfindet!!!

  5. Ich hatte viel Spaß mit der Folge! Freue mich schon auf die nächste 😀

    P.S. Gibt es eine weiter Möglichkeit mehr über Kommentare zu erfahren als die Unterschrift unter der Überschrift auf der Hauptseite und die Einträge unter “Neuste Kommentare”?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.