Kickstarter-News der 4. KW

Eine neue Woche – neue Möglichkeiten euer Geld zu investieren – die aktuellen Kickstarter im Überblick.


Brett- und Tabletopspiele

Twilight Creations, Inc.

Untote prallen Welle um Welle gegen eine Mauer, um die Menschen dahinter zu vernichten. Die Kampagne um Beyond the Wall läuft noch bis zum 25. Februar.

Board Legends

Das MOBA-inspirierte Champions of Nexum kommt mit jeder Menge Miniaturen und einer deutschen Übersetzung daher. Das Projekt wurde bereits deutlich finanziert und bis zum 13. Februar können noch jede Menge Stretch-Goals freigeschaltet werden.

Skybound Games

Mit Valor & Villainy: Minions of Mordak habt ihr die Wahl, den bösen Zauberer oder eine Bande aus Helden zu spielen. Das Brettspiel mit RPG-Elementen wurde bereits finanziert und die Kampagne läuft noch bis zum 16. Februar.

Orange Nebula

Wenn ihr auf der Suche nach einem schnellen Brettspiel für zwischendurch seid, könnt ihr euch vielleicht Vindication® Boardgame mal anschauen. Das Projekt wurde bereits deutlich finanziert und läuft noch bis zum 14. Februar.


Miniaturen

Scylla Models

Einige leicht bekleidete Fantasy-Damen gibt es bei den Bay Watchers. Bis zum 10. Februar läuft die Kampagne.

Oakbound Studio

Deep Ones of the Powell Darks beinhaltet Fantasy Miniaturen mit Oldschool-Charme. Bis zum 4. Februar kann man noch einsteigen.

Devil Inside Productions

Retro-Flair gibt es auch bei Hell Awaits. Die mittlerweile vierte Welle gibt es bis zum 6. Februar.

RN Estudio

Mythexplorers geht in die dritte Runde. Hier findet ihr bis zum 5. Februar jede Menge Fantasy Miniaturen für Rollen-, Brett- und Tabletopspiele.

Blind Beggar Miniatures

Alte Bekannte sind Blind Beggar Miniatures ja schon bei Kickstarter. Auch dieses Mal ist die Kampagne um die Galactic Civilians sehr kurz, so dass ihr euch bis heute Abend entscheiden müsst.


Gelände und Kleinkram

Red Dog Minis

Für viele Tau-Spieler ist der Kickstarter um die Sci-Fi Tank Sponson Turrets vielleicht interessant. Unterstützen kann man noch bis zum 3. Februar.


Sonstiges

Happy Games Factory

Ich kann zwar kein französisch, aber bei Eden : Genesis & Evolution scheint es um Artbooks und Hintergrundbücher für das Tabletop Eden zu gehen. Die Bücher erscheinen zwar auch auf englisch, aber die Kampagne, welche auf der Website Ulule läuft, ist nur auf französisch gehalten. Bis zur erfolgreichen Finanzierung fehlen noch knapp 1.700 € und sie endet in 2 Tagen.


3D-Druck

Tracey Henry

Bei den Undersea Adventures gibt es jede Menge Dateien für den Drucker mit Unterwasserthema. Bis zum 25. Februar kann man sich diese sichern.

Steve Hampson

Mit Modelling Miniatures erfahrt ihr, wie ihr eigene Dateien für den 3D-Druck erstellen könnt. Die Kampagne läuft aber nur bis zum 1. Februar.

William Charles Chamberlin

Bei Titans of Legend bekommt man wieder fertige Dateien mystisch angehauchter Miniaturen. Bis zum 21. Februar bleibt noch Zeit zur erfolgreichen Finanzierung.

WOW Buildings

Komplette Gebäude und Fahrzeuge bekommt ihr bei  WOWBuildings further Space Adventures. Am 11. Februar endet die Kampagne.

“Daniel”

Über Newsredaktion

Unsere Newsredaktion durchsucht für euch die Weiten des Internets auf der Suche nach Neuheiten. Momentan besteht die Redaktion aus: Maik, Jonas, Daniel, Felice und Nessi

Alle Beiträge von Newsredaktion →

2 Comments on “Kickstarter-News der 4. KW”

  1. Warum wird immer wieder Retro oder Old-School mit schlechter Handwerkskunst verwechselt? Bei Devil Inside Productions kann ich das Retro-Flair noch aktzeptieren, aber ich habe auch schon bessere Arbeiten von John Pickford gesehen! Die Oakbound Studio-Miniaturen sind einfach nur handwerklich schlecht gemacht!

    1. Verwechseln würde ja erst einmal bedeuten, dass es für diesen Anwendungsfall eine einheitliche Definition gäbe. Wikipedia benennt hier nur sehr umfangreich “eine grundsätzliche Abgrenzung zu einer moderneren Umsetzung”. Und unter diesem Gesichtspunkt kann man wohl schon von einem Old School-Charme sprechen.
      Ich stimme Daniel an dieser Stelle in sofern zu, dass die Ratten mich an das alte Design der Skaven erinnern mit den langen flachen Schnautzen und den riesigen Händen. Gute oder schlechte Handwerkskunst sei mal dahin gestellt, das kann ich nicht beurteilen, von den Greens her, gefallen mir Oakbound Modelle handwerklich besser als die Sachen von Devil Inside.
      Wenn ich den Bogen wieder zurück zur Definition von Wikipedia schlage: Wäre eine moderne Umsetzung dann nicht eigentlich eine CAD gestützte Fertigung und Hand geknetet dementsprechend Old-School?

      Alles in allem gibt es meines Erachtens nach hier keine klare Abgrenzung und das darf somit jeder halten wie ein Dachdecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.