Themenwoche: D-Day – Perry Miniatures Afrikakorps

Zum Abschluss unserer Themenwoche begeben wir uns mit dem letzten Plastikbausatz wieder in die südlicheren Regionen.

Afrikakorps 1941 – 1943 – £ 20,00

Der Großverband des Afrikakorps wurde im Februar 1941 als Verstärkung der Italienischen Armee ausgehoben, welche sich bereits seit September 1940 mit britischen Truppen in Nordafrika bekriegten. Da diese im Begriff waren den Krieg zu verlieren, wurden die ersten deutschen Truppen nach Italienisch-Lybien entsandt. Aus diesen Truppen entstand dann das spätere Afrikakorps.

Wie bei den anderen Bausätzen auch, ist die Verpackung sehr hochwertig.

Enthalten sind drei Infanterie-, ein Kommando- sowie ein Gussrahmen mit 20mm Rundbases und vier eckige Bases für die Waffenteams.

Die Bauanleitung ist auch hier wieder äußerst überschaubar.

Im Gussrahmen hat man jede Menge Ausrüstungsoptionen. So bekommt man neben den Standardgewehren und SMGs auch einen 50mm Mörser, eine Panzerbüchse und zwei MG 34 in verschiedenen Varianten. Zusätzlich erhält man auch drei unterschiedliche Kopfbedeckungsvarianten. Die Details sind auch sehr gut gegossen und man hat hier auch nicht so das Problem mit den verwaschenen Details – alles ist genau abgegrenzt und eindeutig zu erkennen.

Bei einer Miniatur ist der Übergang von Hals zum Kopf dann aber doch recht unsauber.

Die üblichen Gussgrate sind auch wieder zu finden, aber mittlerweile sind wir ja geübt im Entgraten. Eine Miniatur im Gussrahmen war dann auch wieder ein Ausrutscher. Das Gesicht weist einen groben Versatz auf und ist irgendwie verschoben.

Dies waren aber auch schon die einzigen, zu beanstandenden Gussfehler. Der Rest ist äußerst sauber und der bisher beste Guss. Somit konnte es auch hier an das Zusammenbauen gehen.

Wie bei den anderen Bausätzen auch, besteht eine Figur aus Grundkörper, Armen und Kopfbedeckung sowie Rucksäcken und Accessoires. Aus den beiden liegenden Soldaten lassen sich ein MG-Schützen- bzw. Mörser-Team bauen.

Die Angussstellen am Grundkörper sind wieder intelligent auf die Klebestellen verteilt, während bei den Armen und Ausrüstungen sich diese schwierig entfernen lassen, ohne dass man Details beschädigt.

Die Passgenauigkeit ist bei diesem Modell wieder extrem gut. Während ich am Anfang noch jedes Bauteil vorher angehalten habe, ob es auch passen wird, so konnte ich diesen Schritt später bedenkenlos überspringen. Die Posen der fertigen Modelle wirken sehr dynamisch ohne zu übertrieben zu sein. Ein kompletter Trupp aus einem Gussrahmen könnte z.B. so aussehen.

Im Vergleich zu den britischen Gegenspielern der Desert Rats hat man in diesem Gussrahmen aber nicht mehr so viele Einzelteile über. Tatsächlich waren mir sogar fast zu wenig Gewehre enthalten.

Die Miniaturen sind eher im Truescale gehalten, weshalb sie im direkten Vergleich mit anderen Herstellern etwas kleiner wirken.

Zum Abschluss auch noch ein Vergleich aller drei Plastikbausätze von Perry Miniatures.

Fazit

Dies ist meiner Meinung nach der beste Bausatz der Perry Zwillinge. Die Passgenauigkeit ist hervorragend und die Gussfehler hielten sich in Grenzen. Für £ 20,00 bekommt man einen soliden Grundstock für jede Afrikakorps-Truppe mit sehr vielen Ausrüstungsoptionen. Nun muss jeder für sich entscheiden, ob er den Größenunterschied zu anderen Herstellern in Kauf nimmt oder sich bei der Metall-Range von Perry Miniatures bedient.

Links:
Perry Miniatures Homepage
Perry Miniatures auf Facebook


Ich hoffe diese kleine Übersicht über die unterschiedlichen Hersteller hat euch gefallen und ihr konntet einen kleinen Einblick gewinnen. Würdet ihr euch sowas auch für andere Systeme und Maßstäbe wünschen? Oder hättet ihr gerne Tipps zur Bemalung der Truppen und Einsatz von Effekten? Lasst es mich gerne wissen und sendet mir eine E-Mail an daniel@magabotato.de oder per Facebook.09

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. aktuelle Projekte: Alien vs Predator, Death Guard, Tau, US & 8th Army für Bolt Action, Dropzone Commander UCM, US & British Army für Flames of War, Hydrophilia, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten Modelcount:  2016 - 115 / 2017 - 111 / 2018 - 211 / 2019 - 50

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

2 Comments on “Themenwoche: D-Day – Perry Miniatures Afrikakorps”

  1. Vielen Dank für die schöne Reihe!
    Fand es sehr Interessant den Vergleich der unterschiedlichen Bausätze.
    Auf die Frage im ersten Teil der Themenwoche:
    Ich spiele leider eher selten BB im 28mm Masstab, wobei ich die Regeln gut finde.
    Bin aber gerade am überlegen meine alten Revell Miniaturen 1:72 aus meiner Jugend wieder rauszukramen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.