Themenwoche: D-Day – The Assault Group Teil 1

Am zweiten Tag unserer Themenwoche zeige ich euch ein paar Einheitenblister der Firma The Assault Group. Die britische Firma hat sich auf Metallminiaturen im 28 mm Maßstab spezialisiert, wobei die Range quer durch alle Epochen und Kontinente führt.

Für unseren Reviewmarathon haben sie uns insgesamt sechs Blister zur Verfügung gestellt. Davon nehme ich die ersten drei einmal genauer unter die Lupe.

German Senior Officers – £ 7,20
US-Marine-Scouts – £ 7,20
Soviet Infantry in Telogreika – £ 7,20

Fangen wir mit den Soviets an. Diese kommen, wie die anderen Blister auch, im Vierer-Set.

Die Miniaturen sind im 28 mm Maßstab gehalten und bestehen aus Metall. Die Modelle bestehen aus einem Guss und wie bei allen Modellen von The Assault Group ist hier ein Standfuß angegossen. Vom Design her merkt man eindeutig, dass diese von Hand geknetet sind. Die Details sind soweit sehr gut ausgearbeitet und klar abgegrenzt, auch wenn sie etwas spärlich gesät sind.

Bei den Hinterschneidungen kommt es gelegentlich vor, dass dort noch dünne Metallschichten zu finden sind.

Auch Gussgrate sieht man sehr häufig. Diese sind aber meist nicht stark ausgeprägt und da das Material relativ weich ist, lassen sich diese auch recht einfach entfernen.

Dadurch muss man aber gelegentlich eine paar Waffenteile gerade biegen. Aber auch das lässt sich leicht bewerkstelligen und bleibt ohne Folgeschäden.

Da das Material doch das Licht sehr reflektiert, habe ich die Miniaturen im 2-K-Verfahren grundiert.

Das zweite Set zeigt die US Scouts.

Auch dieses kommt wieder mit vier Miniaturen daher. Die Posen sehen für mich teilweise äußerst unbequem aus. Durch die großen Helme wirken die Figuren auch sehr kopflastig.

Die Details sind hier etwas deutlicher ausgearbeitet als bei den Soviets, weisen jedoch genauso Gussgrate und Metallhäutchen bei den Waffen auf, die man mit einem normalen Bastelmesser aber ebenso leicht entfernen kann.

Auch hier gibt es das Ganze nochmal in grundierter Version.

Der letzte Blister für heute ist der der deutschen Offiziere.

Auch diese Miniaturen kommen wieder aus einem Guss mit dem obligatorischen Standfuß.

Von den dargestellten Details ist dieses Set mit Abstand das Beste bisher. Gerade die Taschen und Verzierungen sind sehr schön dargestellt. Auch der Faltenwurf der Uniform wirkt, wie bei allen Miniaturen bisher, sehr glaubwürdig.

Die gewohnten Gussgrate findet man auch hier wieder, genauso wie ein paar dünne Gussnasen.

Auf den Bildern mit den grundierten Miniaturen kann man die schönen Details noch besser sehen.

Alle drei Sets lassen sich sehr gut in jede Bolt Action-Armee integrieren, was der Größenvergleich zeigt.

Fazit

Die Qualität der Miniaturen ist sehr gut. Der Guss weiß zu überzeugen und die Fehler lassen sich ganz einfach nacharbeiten. Die Designs und Posen sind mit Sicherheit Geschmackssache, aber gerade bei den deutschen Offizieren trifft es absolut meinen Geschmack. Für umgerechnet ca. 2,- € pro Miniatur bekommt man hier sehr schöne Charaktere und Spezialisten. Eine ganze Armee aus den Figuren könnte dann aber doch ein wenig ins Geld gehen.

Links
The Assault Group Homepage
The Assault Group auf Facebook

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. Aktuelle Systeme: AvP, Dropfleet & Dropzone Commander, Frostgrave, Warhammer 40K aktuelle Projekte: Aliens für AvP, Death Guard, Tau, US & 8th Army für Bolt Action, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

2 Comments on “Themenwoche: D-Day – The Assault Group Teil 1”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.