TWS – Hirst Arts Teil 2

Weiter geht’s rund um die Silikon-Formen von Hirst Arts: Was lässt sich mit den Bausteinen aus nur einer einzigen Form basteln? Was muss beim Zusammenbau beachtet werden? Und gibt es Tipps für die Bemalung? … Die Antworten und viele weitere Infos erfahrt Ihr im Video – viel Spaß!  

6 Comments on “TWS – Hirst Arts Teil 2”

  1. Naja,die Zeit von Hirst Arts ist in Deutschland schon lange vorbei.
    Es gibt nur ein deutsches Hirst Arts Forum und dort stellt schon lange keiner
    seine Werke vor.
    Wenn selbst die Forenleitung das Hobby aufgegeben hat und das Forum als “Nahtot-Erfahrung” bezeichnet ,kann es mit Hirst Arts nicht weit her sein.
    Außerdem gibt es genug andere Alternativen um Gebäude/Gelände zu erstellen,
    dann ist das Spielfeld auch nicht so schwer.
    Hirst Arts ist eine nette Sache,aber nichts für zwischendurch,ich für meinen
    Teil habe schon lange die Molds verkauft und
    mich detalierteren Arbeitstechniken zugewendet.

    1. Entsprechend Deines Copy&Paste-Kommentars vom Brückenkopf hier meine Copy&Paste-Antwort 😉

      “Keine Frage, die absolute Hochzeit rund um die Hirst Arts-Formen ist vorbei. Dafür gibt’s mittlerweile einfach zu viele Baustoff-Alternativen, allem voran Hartschaum/Styrodur und natürlich auch 3D-Druck. Doch ‘tot’ ist dieser Hobby-Zweig aus meiner Sicht nicht, nur weil ein Forum brach liegt. Das ist eher eine generelle Entwicklung, dass sich die Forums-Kultur auf Facebook und News-Seiten wie dieser hier verlagert.

      Ansonsten muss ich ganz persönlich sagen, dass ich viel durch die Hirst Arts-Sachen gelernt und an Inspirationen gewinnen konnte: Wie man Bauteile entwerfen muss, damit sie möglichst modular sind und wie man mit bereits einteiligen Formen viel erreichen kann.
      Ähnlich dürfte es Gerard Boom gehen, denn auch er hat vor etlichen Jahren viel mit Hirst Arts-Formen gearbeitet: https://www.shiftinglands.com/projects/plaster-projects (Scroll in der Navigation links nach unten zu den einzelnen ‘Plaster Projects‘)”

      1. Das betreffende Forum ist auch das einzige hier in Deutschland was das Thema Hirst Arts aufgreift.
        Das dieser Bereich “Tod” ist sagen die Betreiber des Forums selber,die dieses Hobby schon viele viele Jahre betreiben.
        Auch bin ich selber lange genug mit dem Thema vertraut um dies behaupten zu können.

  2. Schönes Video!
    Ich denke auch, das Problem ist nicht Hirst Arts, sondern die Alternativen.
    Es kostet ja schon einiges an Geld und Zeit, die zu nutzen.
    Wem das Geld etwas knapper ist, der baut eher ganz selbst, oder ger nicht wegen melngelden Platz für eigenes Gelände. Wer mehr Geld und Platz hat kan sich Kaufgelände oder die Werkstatt zum komplett selber machen leisten.
    Als Inspirationsquelle oder Ergänzung werde ich es trotzdem mal nutzen.

  3. Ich habe einige der Kleinkramsachen, wie Truhen, Vasen, Kisten u.ä. für meine Kleingeländestücke für FF und ähnliches genommen.
    Ob das Bauen mit den Formen ‘tot’ ist kann und mag ich nicht beurteilen. Einzig das Gewicht größerer Geländeteile hat mich davon abgehalten mal ein größeres Projekt an zu gehen.

    P.S. Die Köpfe gucken alle in die gleiche Richtung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.