Ankündigung: Malathon 2019

Ich denke, jeder von uns kennt das. Man sieht im Laden um die Ecke ein paar hübsche Miniaturen oder ein neues, spannendes Spiel und schon ist es über den Ladentisch im Rucksack gelandet. Zu Hause angekommen versucht man nun, die ergatterten Schätze zu verstauen. Jedoch stellt man sehr schnell fest, dass die Lagerkapazität des Schrankes an seine Grenzen geraten ist, denn immerhin liegen hier die nicht beendeten Projekte der vergangenen Monate oder sogar Jahre.

Wir Magabotatos bilden da keine Ausnahme. Auch in unseren Kleiderschränken, Kellern oder unter dem Bett befinden sich Unmengen an Miniaturen, die nach Farbe schreien. Daher hat Tom vor geraumer Zeit den Malathon ins Leben gerufen. Sein persönliches Ziel war innerhalb eines Monats 42 Modelle zu bemalen. Warum 42? Dies entspricht ungefähr der Strecke eines Marathons in km. Auch dort heißt es: “Nicht aufgeben! Durchbeißen!”

Um unseren Pile-of-Shame abzuarbeiten, wird der Malathon auch 2019 durchgezogen und ihr seid herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Es gibt keine Regeln und es gibt nichts zu gewinnen, außer das Gefühl, das ihr am 31. Oktober hoffentlich haben werdet, wenn ihr ein Projekt beendet habt. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ihr die 42 Miniaturen schaffen werdet, kann ich euch nur ans Herz legen, es dennoch zu versuchen. Bis zum 1. Oktober habt ihr also noch genug Zeit, um zu Basteln, Grundieren und zu Planen.

Postet Bilder eurer Malfortschritte auf Facebook, Twitter, Instagram etc. mit dem hashtag #malathon2019, schickt uns eine E-Mail an daniel@magabotato.de und kommt gerne auf unseren Discord Server!

Hier findet ihr die Anleitung: https://www.magabotato.de/discord/

Ähnlich wie beim Live-Malen werden wir auch regelmäßig dort anzutreffen sein. Denn gemeinsam malen erhöht ungemein die Motivation. Und natürlich zeigen wir euch auch unsere Fortschritte.

Die Redaktion wünscht euch jetzt schon mal viel Erfolg. Woran wollt ihr arbeiten? Schickt uns gerne ein paar Bilder eurer Vorbereitung oder eures Pile-of-Shames.

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. aktuelle Projekte: Alien vs Predator, Death Guard, Tau, US & 8th Army für Bolt Action, Dropzone Commander UCM, US & British Army für Flames of War, Hydrophilia, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten Modelcount:  2016 - 115 / 2017 - 111 / 2018 - 211 / 2019 - 113

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

7 Comments on “Ankündigung: Malathon 2019”

  1. Ich werde versuchen bei meinen Söldnern und Goblins für Freebooter´s fate mal die Lücken zu schließen. Das sind zwar “nur” 32 Minis, aber es werden bis dahin wohl nicht alle Piraten fertig.
    Imperiale Armada und ein paar Minis für Frostgrave liegen hier auch noch rum.

  2. Hallo Leute!

    Für gewöhnlich habe ich einen straffen Malplan für über 12 Monate im Voraus. Als treuer Hörer Eures Podcasts werde ich aber dieses Jahr aus meinen Pfaden heraustreten und im Oktober den PoS abbauen.

    In diesem Zusammenhang LOBE ich erst einmal Eure Anstrengungen!

    Ihr habt mehrfach – zu Recht! – darauf hingewiesen, dass Euch letztendlich das Feedback der Gemeinschaft antreibt. Dem möchte ich nachkommen und mich für all Eure Arbeit bedanken!

    Allerdings nehme ich als gebürtiger Hamburger selbstverständlich daran Anstoß , dass Ihr Bremer in Euren Reihen duldet – doch das ist ein anderes Thema, gehört nicht hierher und tut Eurer Ehre keinen Abbruch ;-).

    Eigentlich bemale ich gerade eine Westdeutsche Armee für Team Yankee. Da mich Euer Malaton-Projekt jedoch super motiviert, werde ich für Oktober eine vergessene Armee aus den Untiefen des Pile of Shame herauszaubern: WH40k 7th Ed. Traitor Guard!

    Wie es der Zufall will: die Armee besteht aus 42 Infantriemodellen plus drei Panzern und zwei Sentinels. In Angesicht von 42 laufen die Fahrzeuge allerdings stumpf mit.

    Bedenkt man den begrenzten Zeitraum, so müssen für die Armeebemalung Grundsätze aufgestellt und gewisse Abstriche gemacht werden:

    1. Es muß realistisch machbar sein.
    2. Der Imperiale Ursprung der Armee muß erkennbar sein.
    3. Die Chaos-Zugehörigkeit muß klar in das Auge stechen.

    Das bedeutet, ich werde mich auf Grau- und Brauntöne beschränken, mit Gelb als Kontrastfarbe. Die Minis sind letztendlich Orlocks aus der Necromunda 1st mit Helmen der Chaoskrieger von WHFB. Das Base muß sich abheben, in diesem Fall Sand eines Wüstenplanets.

    Sobald ich begriffen habe wie und wo ich Bilder posten kann, werde ich Update geben.

    Rock on und Prost!

    – Hauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.