Macht’s gut und danke für den Fisch

Hallo miteinander,

schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen, meine Arbeit bei Magabotato einzustellen und das Projekt zu verlassen.

Mir ist die Entscheidung alles andere als leicht gefallen und ich werde das Projekt sowie das Team schmerzlich vermissen. Aber ich habe im letzten Jahr verstärkt das Problem, dass ich kaum noch dazu komme Hobby zu machen und damit einhergehend natürlich auch Inhalte für Magabotato zu produzieren.

Als ich 2016 dazu gestoßen bin, habe ich fast ausschließlich News gemacht, später dann die Leitung von Gregor übernommen und da war mein Weg im Team für mich immer recht klar. Mit der zunehmenden Belastung durch die Newsarbeit, dem Ausfall anderer Redakteure usw. waren die News für uns nicht mehr tragbar und somit fiel für mich ein Stück erdrückender Arbeit weg, gleichzeitig fehlte es mir aber auch an einer Tätigkeit im Projekt, über welche ich für mich eine eigene Mitgliedschaft legitimieren konnte.

Und so plagte mich immer wieder das schlechte Gewissen bzw. das Gefühl Hobby machen zu müssen, um im Podcast über etwas reden oder einen Blog schreiben zu können. Das  hatte leider genau den gegenteiligen Effekt, nämlich dass ich noch viel weniger Lust auf das Hobby hatte. Ich weiß, dass das Team mich auch einfach mitgetragen hätte, aber im Endeffekt ist es mir einfach so nicht möglich mal gänzlich Abstand zum Hobby zu gewinnen, um meinen Weg wieder dorthin zurück zu finden.

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie meine Außenwirkung war, da ich mich überwiegend im Hintergrund bewegt habe, dennoch habe ich es immer sehr genossen, mit der Redaktion und unseren Zuhörern und Lesern im Discord zu reden und das ist auch der Ort, wo man mich mit Sicherheit auch in Zukunft mal wieder antreffen wird.

Vielen Dank an das Team sowie an alle Leser, Zuhörer und Leute auf dem Discord für eine unvergessliche Zeit.

Und damit bleibt mir nur noch zu sagen:

Macht’s gut und danke für den Fisch

Über Jonas

Jonas stieß 2016 als Unterstützung des Newsteams zu Magabotato. Als beinahe einziger in der Redaktion tut er sich schwer mit Skirmishern und sieht sich eher im Rank & File Bereich beheimatet. Wobei Jonas kaum spielt und mehr Zeit mit Sammeln und ab und an mit dem Bemalen verbringt. Sein derzeitiges Hauptsystem ist The 9th Age.

Alle Beiträge von Jonas →

20 Comments on “Macht’s gut und danke für den Fisch”

          1. Ich bleibe hier einfach sitzen… am Ende der Galaxis… mit meinem Drink… hab vergessen wie der heißt, aber er ist lecker…

            oh, schau mal, Mäuse…. süüüüüß

  1. Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort:
    Es ist immer schade, wenn jemand von euch das Team verlässt. Aber gut, so ist nun mal der Lauf der Dinge und die Gründe sind auch nachvollziehbar.
    Von daher: Danke Jonas, dass du dich an diesem Projekt beteiligt hast und möge der Fisch mit dir sein! 🙂

    PS: Wenn ich schon mal dabei bin, möchte ich mich auch gleich bei den anderen ehemaligen, jetzigen und zukünftigen Magabotatos für die gute Unterhaltung und die Berichterstattung bedanken 🙂

  2. Danke für alles, Jonas!
    War eine schöne Zeit & vielleicht kehren Du & Nessi ja doch irgendwann zurück.
    Würde mich sehr freuen!

    Alles Gute für Deine, Euere Zukunft & in Zeiten wie diesen vor allem: bleibt gesund!

  3. Ich schließe mich den Dankesworten an!
    Vielen Dank, Jonas, dass Du das Projekt unterstützt hast und weiterhin alles Gute (heute auch ergänzt um: Bleib gesund)!

    Und an das gesamte Team an dieser Stelle auch nochmal meinen herzlichen Dank!
    Ich bin erst letztes Jahr ins Hobby langsam wieder eingestiegen und 0 in der hiesigen Szene. Gerade deswegen freue ich mich über Euren virtuellen Kanal über Sinn und Unsinn im Tabletop auf dem Laufenden gehalten zu werden.

    1. Danke für die netten Worte Matthias 🙂

      Und noch mal ganz besonderen Dank, dass du dem restlichen Team dankst, das gibt es mitunter leider viel zu selten.

      Bleib auch du gesund!

  4. Vielen Dank für deine Zeit, dein Engagement und deine immer wieder motivierenden Worte in Blog und Podcast.
    Vielleicht wandelt sich ja deine Welt irgendwann, und du kehrst zurück.

    Bis dahin verbleibe ich mit dem Gruß aller Seefahrer: Immer Wind in den Segeln und eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.