Coronathon – Eine weitere Woche in Isolation

Unsere Redaktion hat die Zeit der Isolation weiterhin genutzt um ihren Pile of Shame abzuarbeiten. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr hier.


Daniel

Ich finde es irgendwie herrlich zu sehen, dass immer mehr Miniaturen aus meinem unbemalten Haufen verschwinden und sich in die Vitrine zu den anderen fertigen Minis gesellen. Das motiviert mich immer wieder und ich habe weitere sechs amerikanische Soldaten beendet.

Das nächste Projekt, welches ich schon ewig vor mir her geschoben habe, war das kleine Display, das für meine Freebooters Miniaturen gedacht war.

Das habe ich jetzt beendet, aber nun habe ich ein Problem: Es passen zwar alle Minis drauf, aber dadurch wirkt es zu überladen. Manchmal ist weniger eben doch mehr. Naja… muss ich mir eben noch ein neues, größeres und imposanteres Display bauen, welches dann auch noch das Thema der Bases aufnehmen wird. Man hat ja sonst nix zu tun…

Doch bevor ich das angehen werde, wird meine Bolt Action Truppe weiter gemalt. Die nächsten sieben GIs sind schon auf dem Weg der Vollendung. Hier ist bereits die Artillerie-Crew integriert, welche zusammen im nächsten “Block” zusammen mit einem Sherman Farbe erhalten wird. Da freue ich mich schon riesig drauf.


Steven

Mir kam diese Woche leider die Tatsache dazwischen, dass mein Arbeitsleben, trotz Corona, ganz normal weiter läuft. Ich habe es leider nur geschafft eine Figur mit Wash zu versehen und zwei weiteren Minis eine Grundierung zu verpassen.

Obwohl… irgendwie war ich dann doch fleißig. Ich war einfach mal so dreist Daniels Display Idee zu klauen und habe begonnen ein Display für eine Kallax Vitrine (von Ikea) zu basteln. Auch bei mir soll sie später meine Freebooter Gobbos in Szene setzen.

Vielleicht schaffe ich bis zum nächsten Zwischenstand etwas weiter zu kommen.


Sebbo

Ganz im Gegensatz zu Steven, haben sowohl Michelle als auch ich die letzte Woche einiges geschafft. Michelle hat ihr erstes Modell gebaut, bemalt und die Base gestaltet. Ich habe ihr nur bei ein paar Fragen beratend zur Seite gestanden. Alles andere hat sie sich selbst erarbeitet. Ich habe mal meine erste Mini mit ihrer verglichen… Ratet mal, warum Ihr jetzt nur Bilder von Michelles Troll zu sehen bekommt 😉 Ich bin wirklich stolz auf sie 🙂

Ich selbst habe dann eigentlich ständig zwischen meinen Projekten gewechselt, um die Trocknungszeiten voll auszunutzen. Ich weiß. dass das wohl nicht jedermanns Sache ist, aber für mich persönlich hat sich diese Arbeitsweise als sehr motivierend und spaßig herausgestellt. Das führt allerdings auch dazu, dass ich jetzt zwei unfertige Riesen habe…

Im Gegensatz dazu habe ich aber auch ziemlich viele andere Dinge fertig bekommen. Den großen Dämonen des Nurgle habe ich nach Jahren jetzt beendet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Contrast-Farben sei dank.

Auch die zweite Kamera für Gaslands ist jetzt spielbereit und wartet auf ihren Einsatz.

Und zum Schluss habe ich ein weiteres, uraltes Projekt abgeschlossen. Vor sehr langer Zeit habe ich aus Styroporabfällen, Pappe und ein paar Nägeln drei Baracken zusammengezimmert. Warum auch immer sind sie dann in die Kammer der unfertigen Projekte gewandert und dort vergessen worden. Jetzt habe ich sie wieder herausgekramt, mit Bitz von Pardulon und Games Workshop aufgehübscht und dann bemalt. Fertig.


Wie sieht es bei Euch mittlerweile aus? Lenkt Euch das Hobby von dieser schweren Zeit ab? Habt Ihr noch genug Projekte zu Hause? Oder seid Ihr schon bereit für die nächste Schlacht, diesmal mit voll bemalten Armeen? Lasst es uns wissen.

Bleibt weiterhin gesund und passt gut auf Euch auf!

Durchhalten!

Eure Magabotatos

 

Über Redaktion

Unsere Redaktion durchsucht für euch die Weiten des Internets auf der Suche nach Neuheiten. Momentan besteht die Redaktion aus: Daniel, Felice, Hannes, Christian, Steven, Michael und Sebastian

Alle Beiträge von Redaktion →

5 Comments on “Coronathon – Eine weitere Woche in Isolation”

  1. Ähm… das mit dem schaffen udn ablenkung udn so ist so’ne Sache: Irgendwie stapeln sich hier gerade die Aufgaben an, obwohl ich eigentlich zu Hause bin. Jedenfalls habe ich gestern einige Resinminiaturen ein Bad in Spiritus verpasst, um sie zu entfetten. Ich hoffe mal, dass die jetzt wirklich keine Probleme machen, was die Grundierung angeht. (Zumal dieses vom Hersteller osnst empfohlene “Simple Green”-Zeugs hier in Deutschland definitiv nicht zu erschwinglichen Preisen zu erwerben ist und ich ansonsten nicht wüsst, was dem entsprechen kann.)

  2. Schöne Fortschritte!

    Mir gefallen vor allem die Riesen und die Idee von Displays für Freebooters. Hätte aber glaube ich an Daniels stelle was mit Holzplanken für die Gobbos gemacht, da die Minis alle Holzplanken auf den Bases haben.

  3. Das Display sieht toll aus. War aber doch eigentlich klar das es zu klein ist.
    Ich habe da jeweils eine Etage in einem 80er Billy Regal als Display gestaltet und komme mit dem Platz nicht hin.
    Meine Hobbyprojekte kommen leider auch nicht wirklich weiter. Bei dem guten Wetter war erstmal sehr viel im Garten zu machen. Dann haben ein paar Kumpels festgestellt man kann per Videochat nach 20 Jahren mal wieder mit DSA anfangen. Da musste ich auch in ein paar Tagen nebenbei wieder reinfinden.
    Die nächsten Tage wird aber hoffentlich auch bei mir mal was fertig. Bei Freebooters ist eine meiner Mannschaften kurz vor ihrer Vollendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.