#196 Stammtisch: Mai 2020

Hallo zusammen,

und herzlich willkommen zum Stammtisch im Mai! 

Sebbo und Hannes haben einen alten Freund eingeladen. Erst vor kurzem aus dem Team ausgeschieden, doch schon schmerzlich vermisst: Unser ehemaliger Redakteur Jonas. Viel Spaß!

Links

MeganHüne TischAus die SpielFalloutWWI 28 mmPaint HandleFlaschenpostDino IDino II

Über Redaktion

Unsere Redaktion durchsucht für euch die Weiten des Internets auf der Suche nach Neuheiten. Momentan besteht die Redaktion aus: Daniel, Felice, Hannes, Christian, Steven, Michael und Sebastian

Alle Beiträge von Redaktion →

5 Comments on “#196 Stammtisch: Mai 2020”

  1. Danke für den Stammtisch, beim Nächsten, versuche ich auch wieder live dabei zu sein. Ich habe zu den besprochenen Punkten aber auch noch etwas:

    Army Painter Grundierung. Ich kenne das Problem, dass die Dose noch nicht leer, aber es kommt nichts mehr raus. Auch wenn man die Düse einer neuen Dose nimmt. Vielleicht sind die mit dem Treibmittel ein wenig sparsam. Da ich in der Nähe der dänischen Grenze wohne, werden die mal eine Dose von mir, per dänischen Post zugesendet bekommen. Vielleicht melden die sich darauf dann. Denn dass die Dosen nicht komplett leer zu sprühen sind, hört man immer wieder.

    Große Soldaten im Krieg/Bundeswehr, gar nicht lustig, zumindest nicht immer! Ich bin 2,07 m und habe noch den Wehrdienst abgeleistet. Während die anderen schon seit Stunden im Schützengraben stehen, ist man selber noch am Graben. Dafür ist man beim Marschieren vorne rechts in der Gruppe der “Schrittgeber” und wenn man dann die Schrittfolge ändert, ist es schon lustig. Gibt aber mächtig Ärger!

    Zum nächsten Stammtisch mit dem Thema Versoftung von Tabletops, wäre der Tobi von Bier und Brezel Tabletop doch ein passender Gast. Er hat doch in der Richtung wissenschaftlich gearbeitet!?

  2. Ach damn, die Themen waren echt gut und ich wär gern länger live dabei gewesen, aber da hatte der Freebooter’s-Stream für mich Prio. 🙂

    Versoftung von Tabletop… gutes Thema! Neben dem ganzen Warhammer Kram (vor allem auch als Apps) gibt es ja auch sowas wie Fields of Glory und ich hatte sogar irgendwo mal ein Confrontation Computerspiel. 🙂

  3. Hallo,
    sehr schöner Podcast wieder.

    Ein paar Dinge möchte ich allerdings zu loswerden:
    1. @ Hannes: Überleg Dir das mit dem Tisch nochmal gut. Es sind Gaming Tables, keine TT-Tables. Soll heißen, alles was an Gelände eventuell aufgestellt wird guckt oben raus und kann NICHT drin stehen bleiben, wenn du wieder den Dining Table draus bauen möchtest. Auf der letzten SPIEL war noch ein Tischhersteller. Nein, nicht Rathsherrn(keller?), also nicht die sau teuren. der war in der Halle direkt neben der TT-Halle. auch deutsche Firma. musst Du nur mal recherchieren, als Alterantive für Hühne.

    2. Bei Freebooters romanen wäre ich sofort dabei.

    3. Dann bin ich ein Sonderfall: Ich lese sehr gerne 40k Bücher und habe aber noch NIE nur ein einziges Spiel gemacht habe…

  4. Mit etwas Verspätung hab ich’s jetzt auch durchgehört… war wieder eine tolle Folge.

    Ihr (ich glaube es war Sebastian) habt gesagt, dass Steam-Punk schon ausgelutscht ist. Ich finde das gar nicht. Irgendwie gibt es viele (teilweise ähnliche) Ansätze. Meistens spielt es irgendwie in London (oder einer London sehr ähnlcihen Stadt) Ende des 19. Jhdts in einer alternativen Zeitlinie. Mir fehlt da aber noch das “große Ding” was so einschlägt, wie im Fantasy-Bereich Herr der Ringe oder Game of Thrones.

    Zum Thema Romane teile ich voll Eure Meinung! Wobei ich auch ein paar Horus Heresy Romane gelesen habe, aber noch nie 40K gespielt. Aber Freebooter hätte echt viel Potenzial für Romane! Wobei bei Romanen zu (Tabletop-)Spielen immer die Gefahr herrscht, dass der Autor versucht es allen recht zu machen, und alle Fraktionen gleichberechtigt erscheinen zu lassen. So könnte man ja die Spielerschaft einer Fraktion verprellen, wenn sie im Roman “die Bösen (TM)” sind.

    Bei meinen Hobby-Anfängen in einer kleinen Wohnung, hatte ich immer alle Farben und Figuren, die ich aktuell zum Malen benötigt habe auf einem 1€ Tablett von IKEA. Das wurde nach dem Malen immer weggeräumt. Am meisten Hobby-Platz hatte, ich nachdem ich mit meiner Frau zusammengezogen bin. Jetzt schrumpft der Platz wieder mit jedem Kind 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.