Coronathon – Ein Ende in Sicht???

So langsam werden die Restriktionen gelockert, Läden unter Auflagen wieder geöffnet und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis endlich das Kontaktverbot aufgehoben wird. Doch bis dahin heißt es noch fleißig weiter malen…


Daniel

Ich habe mich weiter an meine Bolt Action Minis gesetzt und die letzten gebauten Amerikaner bemalt. Leider warten im Pile-of-Shame noch weitere 50 Stück darauf vollendet zu werden.

Meine Death Guard hat auch Zuwachs bekommen. Der Malignant Plaguecaster aus der limitierten Space Marine Heroes Reihe ist fertig. Somit habe ich auch bei der Death Guard alles bereits gebaute bemalt. Aber von denen habe ich, nicht nur Dank Conquest, noch Unmengen an Gussrahmen im Schrank.

Momentan versuche ich so viel wie möglich verschiedene Projekte anzugehen. Da ich nach der Tactica mit Saga angefangen habe, wurden nun auch die ersten vier Krieger bemalt.

Und weil der Coronathon dafür gedacht ist, dass alte Projekte beendet werden, habe ich mich wieder mal an Gelände für meine Hydrophilia-Platte gesetzt.


Steven

Viele haben leider noch Kurzarbeit, doch für mich heißt es “Business as usual”. Das ist leider auch der Grund warum ich wieder nur eine Mini geschafft habe. Aber ich denke Augur Grisom kann sich sehen lassen.

Als nächstes ist High Mage Quellen dran.


Sebbo

Wie auch Steven arbeite ich seit einiger Zeit wieder ganz normal. Trotzdem versuche ich, so oft wie möglich etwas zu bemalen oder zu basteln. Bisher hat das ganz gut geklappt und deswegen habe ich endlich meine toten Bäume fertig gestellt. Gebaut habe ich die schon vor Monaten. Es wurde also Zeit, ihnen Farbe zu verpassen.

In diesem Wald stehen zwei imperiale Soldaten. Allerdings nicht nur zum Größenvergleich, sondern auch weil ich zum ersten Mal in meinem langen Hobbyleben Soldaten der Imperialen Armee bemalt habe. Der erste ist ein Stahllegionär aus Zinn, der zweite ist ein Cadianer aus Plastik. Beide gehören nicht mir, sondern einem Arbeitskollegen, der vor Jahren mal mit Warhammer 40k angefangen hat, bald aber wieder alles eingemottet hat. Während unserer Mittagspausen sind wir irgendwie auf das Thema Wargaming gekommen und er hat mir erzählt, dass er auch aufgehört hat, weil er “einfach nicht malen kann”. Ich habe ihm angeboten, ihm einen schnellen und einfachen Weg zu zeigen seine Modelle zu bemalen. Die Anforderungen waren also die Soldaten schnell, einfach und reproduzierbar zu bemalen. Ich habe versucht die originalen Farbschemata zu treffen und mit so wenigen Farben wie möglich zu malen. Pro Modell habe ich ca. eine Stunde gebraucht. Inklusive der Base und des Decals.

Zu guter Letzt habe ich noch eine kleine Ruine gebastelt. Als Ausgangsmaterial habe ich eines dieser Plastik-Stehrumchen aus einem Diskont-Läden genommen. Vermutlich werde ich die Ruine für Freebooters Fate oder Frostgrave nutzen. Noch ist es aber noch nicht so weit.


Wie ist es Euch bisher ergangen? Habt Ihr Euch mittlerweile in eine Mal-Trance gepinselt? Sind Euch die Farben, oder noch Schlimmer, die Minis ausgegangen? Habt Ihr neue Techniken ausprobiert oder mal wieder beim Versiegeln der Püppchen die Sprühfarbe erwischt? Lasst es uns wissen 🙂

 

Haltet weiter durch und bleibt gesund!

Eure Magabotatos

 

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. aktuelle Projekte: Alien vs Predator, Death Guard, Tau, US & 8th Army für Bolt Action, Dropzone Commander UCM, US & British Army für Flames of War, Hydrophilia, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten Modelcount:  2016 - 115 / 2017 - 111 / 2018 - 211 / 2019 - 125 / 2020 - 105

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

3 Comments on “Coronathon – Ein Ende in Sicht???”

  1. Schöner Fortschritt! Immer schön fleißig weiter malen!
    Und mit deiner Ruine hast du was gemacht, was ich, seit ich das Ding gesehen habe, auch machen wollte. Jetzt komm ich wohl nicht mehr durm herum. Sieht voll cool aus!!

  2. Sehr schöne Modelle! Von welchem Hersteller sind denn die SAGA-Figuren?

    Nur eine kleine Bemerkung: mit so viel Rüstung, würde ich sie eher als Veteranden, anstatt Krieger verwenden…

    1. Vielen Dank. Die Miniaturen sind von Victrix Limited – Anglo Danes / Saxons.

      Meine Veteranen werden 2-Hand-Waffen bekommen und sich dann dadurch absetzen. Bauern bekommen lediglich “normale” Kleidung. Am Ende werde ich wahrscheinlich eh alles mischen, da ich insgesamt knapp 100 von den Modellen habe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.