Sonntagsmaler #22/2020

Letzte Woche wurde die neunte Edition von Warhammer 40K angekündigt. Passend dazu widmen wir uns heute der finsteren Zukunft.

GMM Studio ist ein Malstudio und kennt man vielleicht schon von diversen Armeeprojekten. Immer wieder heben sie komplette Armeen aus, welche durch ihre grandiose Bemalung bestechen. In diesem Projekt gibt es zwar nur wenige “Miniaturen” zu sehen, aber die sind absolut beeindruckend. Am auffälligsten sind natürlich die Freehands (Ich gehe davon aus, dass es Freehands sind). Aber auch der Marmoreffekt hebt die Qualität der Kriegsmaschinen in ganz andere Sphären.

Der Titan Radiant Child besticht nicht so durch seine gute Bemalung, sondern eher durch den Umbau.

Quelle:
GMM Studio

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. aktuelle Projekte: Alien vs Predator, Death Guard, Tau, US & 8th Army für Bolt Action, Dropzone Commander UCM, US & British Army für Flames of War, Hydrophilia, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten Modelcount:  2016 - 115 / 2017 - 111 / 2018 - 211 / 2019 - 125 / 2020 - 88

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

4 Comments on “Sonntagsmaler #22/2020”

  1. Ich vermute ja hier immer eine geschickte Kombination aus Decal und Overpaint.
    Sind immer bekannte Artworks. Leider auch unsauber zusammengebaut. Da würde ich mir in den Arsch beissen.
    Trotzdem gelungen.

  2. Aufgrund der Bases bin ich eher von Adeptus Titanicus (aus Plastik ausgegangen). Aber scheint doch der “larger scale” zu sein. Macht es aber doch einfacher, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.