Kurzreview: Necrons Dice von Games Workshop

Ein Review über Würfel? Hat der noch alle Latten am Zaun?

Ich weiß, es klingt vielleicht komisch, ein Review über Würfel zu schreiben, aber ich bin auf diversen Kanälen dazu befragt worden. Aus diesem Grund habe ich also trotzdem eines geschrieben. Doch erst einmal zurück zum Anfang. Was ist passiert? Am 27.09.2020 gab es auf Warhammer Community diverse Reviews zu den Codizes der Space Marines und natürlich dem der Necrons. Das Handbuch des Fähnlein Fieselschweifs für Necronspieler sozusagen. Voller Vorfreude habe ich den Artikel verschlungen und bin dabei auch auf die Ankündigung für spezielle Necronwürfel gestoßen.

Das Design hat mich direkt angesprochen, auch wenn ich die Entscheidung von GW finde, dass die Necrons eine Zigarettenschachtel als Verpackung bekommen, während die diversen Space Marines Chapters die langlebigeren Kunststoffbehälter bekommen haben, durchaus seltsam ist. Vielleicht war nach der kostenintensiven Produktion nicht mehr drin. Wer weiß. Nichts desto trotz habe ich den Tag der deutschen Einheit genutzt, um neben dem neuen Codex auch direkt ein paar sechsseitige Freunde beim Händler meines Vertrauens zu bestellen.  Die UVP für das Set liegt bei 24,37 €, doch leider sind die Würfel im GW Online Shop derzeit ausverkauft…  Lasst uns dennoch einen genaueren Blick auf die Würfel werfen:

Die Pappschachtel beherbergt insgesamt 20 W6-Würfel. Die Würfel sind aus Kunststoff, wobei der Kern grün ist. Dieser hat dann eine  graue Verkleidung bekommen. Cool wäre, wenn der Kern noch fluoreszierend gewesen wäre. So ist es eben nur ein sehr kräftiges Grün, was der Optik jedoch keinen Abbruch tut. Die Augenzahlen der einzelnen Seiten lassen sich sehr gut ablesen und das Würfeln macht auch Spaß.  Leider bringt die graue Ummantelung den Nachteil mit sich, dass teilweise unschöne Nähte entstehen. Mich persönlich stören sie kaum, ich benutze die Dinger ja eh nur zum…naja…zum würfeln halt.

Vom Würfelverhalten machen sie eigentlich sehr viel Spaß, abgesehen von meinem Würfelglück. Eine Sechs war eher die Ausnahme, aber wie gesagt: Ich bin der geborene Würfel-Dulli 🙂

Konntet ihr ein Set ergattern? Wie gefallen euch die Würfel? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

 

Euer Steven

 

9 Comments on “Kurzreview: Necrons Dice von Games Workshop”

  1. Danke für das Review!
    Hat GW eigentlich irgendwie festgelegt, was dann die “1” und was die “6” ist? Das Ankh und der Schädel scheinen mir da eher uneindeutig.

    1. Hallo Morungen,

      die Frage hab ich mir auch gestellt, aber ich habe für mich persönlich entschieden, dass der Schädel die “6” darstellt. Der Schädel soll auch meinen Gegner das Fürchten lehren.

      Viele Grüße,
      Steven

  2. Danke für deinen Einblick in das Set. Bin großer Fan von Würfeln in Gänze aber die graue Ummantelung hat mich zu sehr an die Würfel der Death Guard erinnert die aus einem grünen Plastikkäfig mit orangem Glibber darin bestanden. Das war auch nur Schund oder die Vollgummi-Würfel der Gloomspize Gitz, die wie Squigs in alle Richtung davon hüpfen.

    Ich habe mir passend zu meinen Salamanders die Würfel gegönnt. Die Zahlen sind schwarze Kohlen im Feuer was erstaunlich gut zu sehen ist. Das Salamanders-Symbol hab ich auch als 6 deklariert und die Helix der Apothecary als 1.

    1. Hallo Henning,

      danke für deine Meinung. Die von dir genannten Würfel kenne ich leider nicht. Ich habe aber gerade Google dazu befragt und muss dir zustimmen. Die Würfel sehen nicht aus als würden sie wirklich gut funktionieren.

      Klappt das mit dem Ablesen von den Kohlen so gut? Sebbo, Micha und ich hatten darüber diskutiert und unsere Zweifel gehabt.

      Viele Grüße,
      Steven

      1. Moin Steven,

        habe es gestern nur bei ein paar Probewürfen getestet, da ich mit dem neuen Space Marine Codex meine alten Black Templar ausgegraben und erfolgreich gegen Eldar getestet habe.
        Da kann ich natürlich nicht mit den Salamandes-Würfeln spielen ;P

        Hoffe aber bald meine Salas ins Feld führen zu können und dann bekommen die ihren ersten Feldeinsatz. Werde dann hier noch mal kommentieren.

        Gruß
        Henning

        1. So ich konnte tatsächlich gestern die Würfel testen und nicht nur die Ergebnisse haben überzeugt. Die 1 und die 6 sind ja ohne Probleme zu erkennen. 2 und 3 Kohlenstücke sind auch ganz einfach zu erkennen. Bisschen schwierig wird es bei 4 und 5 Kohlen da das Ausschlaggebende 5 Kohlenstückchen schon etwas schwieriger zu identifizieren ist.
          Als Fazit muss ich aber sagen das mir die Würfel sehr gefallen und auch die etwas eckigere Form lässt sich gut würfeln. Da ich nun aber mittlerweile auf 211 Würfel im Haushalt komme und keine Black Templar Würfel existieren (hoffentlich) reicht das erstmal.

          1. Wie nur 211 Würfel? Enttäuschend 😉 Nein Spaß, das ist echt einiges. Ich habe von diversen BB-Teams die Würfel. Noch nie genutzt, aber ich habe sie wenn ich sie mal benötigen sollte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.