Hobbytagebuch: Pimp my Fluss Part I

Moin Moin und Ahoi!

Flüsse tauchen in vielen Szenarien auf und/oder dienen als schickes Gelände mit besonderen Eigenschaften.

Online findet man viele Bastelideen, egal ob Folie oder aus MDF + Modelliermasse jeglicher Art oder auch mit Epoxy ausgegossene Styrodurformen.

Für mich allerdings war nie die optimale Lösung dabei. 3D Druck kam für mich in diesem Bereich auch nicht in Frage. Zum einen weil mir die STLs teilweise nicht gefielen und zum anderen weil das auch nicht grade die günstigste Variante wäre… bei einer Länge von 120cm Fluss für z.B. ein SAGA Szenario.

Bei meinen Online-Streifzügen stolperte ich über das Gelände „Battlefield in a Box“ von GaleForce9 . Überrascht über die große Auswahl, stieß ich dann auch auf diese Flüsse. Bei GF9 sollte man allerdings aufpassen, da manche Dinge die preisliche Skala nach oben ordentlich sprengen.

Diese Flussteile stehen in meinen Augen allerdings in einem guten Preisleistungsverhältnis. Deshalb möchte ich euch die hier mal vorstellen und zeigen, wie man noch etwas mehr aus diesen Geländestücken herausholen kann.

Pro Karton bekommt man jeweils drei Flussstücke und diese kosten ca. 20€.

Aus mir auch nicht ganz erklärbaren Gründen, habe ich gleich mal alle vier Pakete der Flussmodule bestellt… nur die kleinen Nebenarme habe ich weg gelassen.

Aus dem Karton kommen, dick in Luftpolsterfolie eingewickelt, drei Brocken heraus. Nachdem die Folie weg ist, bleiben noch, in weißes „Wachspapier“ verpackte, kleine Päckchen. Darin befinden sich endlich unsere Flüsse.

Bei jedem 3er Set liegt noch ein kleines Tütchen Grasstreu dabei, doch dazu später mehr.

Die Flussläufe sind aus recht weichem PVC und werden wohl sehr langlebig sein. Man sollte allerdings bei der Lagerung aufpassen. Die Teile legen sich zwar schnell wieder glatt, aber bei zu sorgloser Lagerung können Verformungen bleiben. Kurz auf ein Backblech, mit Backpapier bei 50°C im Backofen, sollte da aber wieder Abhilfen schaffen können (KEINE GARANTIE!).

Also habe ich jetzt insgesamt 12 Flussteile in unterschiedlichen Ausführungen: Geraden, Kurven, Furten und einen Abzweig.

Jedes Stück ist ca. 10cm breit, 30cm lang und hat eine Höhe von ungefähr 0,5cm. Gerade das ist sehr gut, da jetzt die Figuren auch mal auf dem Rand stehen bleiben können, ohne dass sie gleich umkippen.

Die Flüsse kommen bemalt aus der Box und könnten, je nach Platte, auch sofort auf den Tisch gelegt werden. Die Ufer sind braun eingefärbt und mit einem Sandton trocken gebürstet. Ein paar Steine lockern das Ganze noch etwas auf. Das Blau des Wassers ist okay und die weißen Schlieren deuten Wasserbewegung an.

Die Unterseiten der Stücke sind mit schwarzer matter Farbe gestrichen, welche ein Verrutschen der Flüsse auf den Spielmatten verhindert.

Soweit erstmal zu den Flüssen selbst. Im zweiten Teil zeige ich euch, wie ich aus diesem, schon grundsätzlich schicken Gelände, noch etwas mehr heraushole.

Was haltet ihr von der Grundversion? Habt ihr Erfahrungen mit anderen Gelände von GF9? Schreibt es mir in die Kommentare.

 

Euer Seppel

3 Comments on “Hobbytagebuch: Pimp my Fluss Part I”

  1. Hallo, das ist mal ein lustiger Zufall. Die gleichen Teile hab ich mir auch gekauft, sogar in der gleichen Anzahl. 😀
    Werd aber ein Satz davon mit Schnee und Eis versehen, das ich zwei Sätze hab für meine unterschiedlichen Geländeplatten.
    Bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.
    Grüße aus dem Süden

    1. Moin Feanor,

      Zufälle gibt es… ; )
      Da ich keine wirkliche Schneeplatte habe, fiel diese Variante bei mir raus.
      Wobei ich Deine Ergebnisse gerne sehen würde. Wenn Du magst, mach doch mal bei Gelegenheit ein paar Bilder.

      Grüße aus der Mitte ; )
      Seppel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.