Malathon 2021 – Hinter der Ziellinie

Ahoi-hoi!

Der Malathon 2021 ist vorbei und wir, die Redaktion, wollen euch unser Gesamtergebnis nicht vorenthalten. Bestaunt die Massen an Miniaturen! Oder lacht über die winzigen Häufchen Plastik die wir bemalt haben.


Michi

Was soll ich sagen? Ich habe es geschafft! Mein erster Malathon, bei dem ich 42 bzw. sogar 60 Figuren geschafft habe. Der straffe Zeitrahmen, die Herausforderung von Markus und ein klares Projekt haben mich sehr motiviert und vorangetrieben. Ich könnte bestimmt noch viel mehr Zeit in die Bemalung stecken ABER es handelt sich um Brettspielminiaturen und ich bin super glücklich mit dem Ergebnis und werde nicht mehr Arbeit hineinstecken. Hauptsache, ich schulde Markus keinen Rum! Allerdings war er schneller fertig als ich… das verdient dann doch einen kleinen Schluck sobald wir uns wiedersehen.

Ich habe bei der Bemalung versucht die Helden in warmen Tönen zu halten und möglichst wenig Blau zu verwenden. Bei ihren Gegnern habe ich es genau umgekehrt gemacht: Möglichst kalte Farben und ganz wenig Rot. Dadurch bekommen die beiden Gruppen ein schönes, zusammenhängendes Gefühl.

Die Fledermäuse und Ratten habe ich hauptsächlich mit Ölfarben bemalen wollen. Nachdem ich diese teilweise wieder entfernt habe, waren sie mir allerdings zu weiß, sodass ich mit verdünnter Akryl Tusche in Burnt Umber nochmal über alle Modelle drüber gepinselt habe. Danach habe ich ihnen noch einen Trockenbürstschritt verpasst um die Highlights wieder stärker hervor zu heben.

 


Sebbo

Der Malathon ist für mich immer eine Wundertüte: Jedes Jahr nehme ich mir etwas vor, starte mit dem ersten Projekt und werde dann sofort abgelenkt und mache was anderes. Wieso sollte es also dieses Jahr anders sein?

Die Hälfte meines selbst gesteckten Ziels habe ich trotzdem erreicht. Den Anfang machen meine Kroot:

Wer mehr über diese Chickenwings wissen möchte, kann gerne HIER nachlesen, Mir hat das Team sehr viel Spaß gemacht!

Und genau hier, an dieser Stelle, ist mein Planungszug entgleist… hat ja nicht lange gedauert… Naja.

Also habe ich mir als nächstes den Nahkampftrupp für meine Death Guard vorgenommen. Die sieben Mann Tiere sind eine noch unerprobte Gruppe und müssen erst noch beweisen, dass sie ihre Punkte wert sind. Ich habe sie so entworfen und gebaut, dass theoretisch jede Waffenoption enthalten ist und identifiziert werden kann. Die Bases müssen noch gestaltet werden, das ist jedoch bei der ganzen Armee der Fall und wird als letzter Abschnitt des Projektes angegangen. Daher zähle ich die Viecher als “Fertig”.

Außerdem habe ich einen hochskalierten 3D-Druck von Inquisitor Coteaz für Inquisitor (54mm) bemalt. Für mich war es das erste Modell in diesem Maßstab und etwas ungewohnt. Auf jeden Fall hatte ich damit aber meinen Spaß. Mal sehen, was ich noch für dieses Spiel finden kann.

Bevor ich meinen Beitrag zum Malathon 2021 mit einem Gruppenfoto abschließe, möchte ich euch noch meine begonnenen, aber unvollendeten Modelle zeigen. Auch hier ist schließlich Arbeit reingeflossen, wenn auch nicht so viel. Aber mit eben diesen Modellen wird es sehr wahrscheinlich sehr bald weitergehen. Die beiden Drohnen beispielsweise stehen schon für den nächsten Bemalschritt bereit:

Und nun, wie versprochen, das Gruppenfoto meiner diesjährigen Ausbeute:

Alles in allem bin ich mit 19 fertigen und 5 angefangenen Modellen nicht ganz zufrieden. Dennoch habe ich es geschafft wieder ein paar bemalte Miniaturen mehr in meine Sammlung aufzunehmen. Meine Motivation weiter zu malen ist ebenfalls sehr hoch und ich werde versuchen, jeden Tag ein kleines Stückchen weiter zu kommen. Und sei es auch nur für 20 Minuten. Denn auch so komme ich vorwärts und kann mich jeden Tag aufs Neue über mein, und unser gemeinsames Hobby freuen.


Seppel

Dieses Jahr war der Malathon eher ein Sprint, als eine Langstreckendisziplin. Zum Glück bin ich aber nicht der Einzige aus der Redaktion, dem dieses Jahr etwas die Puste fehlte bzw. ausging.  Andere Redaktionsmitglieder wie Michi oder Markus wiederum haben richtig losgelegt und gleichen meine “Schande” wieder aus.

Mein Malathon lief wie ein Staffellauf, da ich den Pinsel von Projekt zu Projekt weitergereicht habe, anstatt an einem Stück durch zu malen. Im Klartext heißt das, dass ich dieses Jahr folgendes geschafft habe:
9,5 Barbaren
1 Tiger
1 General Veers
10 PanO Modelle

Und gerade stelle ich fest, dass ich es mit 21,5 Figuren ja doch noch auf einen Halbmalathon geschafft habe. Cool!

Die Barbaren liebe ich! Diese Modelle sind von Brigademodels:

Bei dem Gruppenbild der Barbaren habe ich einen “alten” Bekannten dazugestellt. Einfach nur als Zeichen, dass er sich in seinem neuen Clan auch wirklich wohl fühlt.

Und dieser wohlbemuskelte Herr ist von Hasslefree. Er ist meine “halbe” Miniatur, denn irgendwie finde ich seine Base nicht mehr. Er ist auch derjenige welcher, den ich im Discod wegen “Explicit Content” nicht hochladen konnte.

Veers war simpel zu bemalen und “ein notwenidges Übel” für mein Imperium, da Darth Vader für 500 Punkte-Spiele bei Star Wars Legion einfach zu teuer ist.

Doch nun zu meiner neuen “Droge”, Infinity:

Ich mag Sci-Fi und ich liebe Ritter. Passt! Die Figuren sind mega detailliert und obwohl ich die Contrast Paints (CP), für meine Verhältnisse, ausgiebig getestet habe, sind doch einige Details gefühlt untergegangen. Sicher hätte ich die CP etwas dünner und gleichmäßiger auftragen können, aber im Nachhinein gefällt mir das leicht fleckige recht gut. Fast entsteht so etwas wie ein Camouflage-Effekt. Auf weißer Grundierung zu malen ist allerdings nach wie vor nicht so meins, aber sei’s drum.

Ich habe mich außerdem etwas von dem klassischen Blau gelöst und eher ein Türkis gewählt (“Akhelian Green”). Ich bin mit meinem Ergebnis absolut zufrieden und habe richtig Lust, die Truppe (hoffentlich erfolgreich) in viele Schlachten zu führen. Steven! Markus! Ihr wisst Bescheid…

Apropos Schlachten: Der sehr ‘cleane’ Look von Infinity war noch nie meins. Deshalb habe ich, aller PanO-Doktrin zum Trotz, meinen Kriegern einige Kampfspuren verpasst. Ich mag diesen Used-look und er verleiht auch etwas “Authentizität”. Ritter, die in Servo-Rüstungen Energieschwerter schwingen, können gerne Kratzer und Macken haben.

Generell  haben mich die CP in weiten Teilen überzeugt. Für mich sind sie eine ordentliche Grundlage um drauf aufzubauen. Besonders die Farbe “Blood Angels Red” macht das Malen von Rot zu einer recht angenehmen Sache.
Das “Farbkonzept” für meine PanO habe ich dank des Malathons gefunden. Auch habe ich mich getraut, selber “kreativ” zu werden, wie man an der ‘Varuna’-Varinate des Orc-Troopers erkennen kann.

Bei den Bases wiederum war ich leider wieder etwas unkreativ. Da die Minis teilweise schon fest gebased waren, musste ich drumherum bauen. Ich hatte auch absolut keine Lust, die Modelle wieder von ihren Bases runter zu reißen. Wenn ich eines “kann”, sind es Wüstenbases… Wobei ich, ganz vorsichtig, neue Wege gegangen bin und Unebenheiten eingearbeitet habe. Heißkleber ist ein schönes Spielzeug. Wie ihr auch auf den anderen Fotos sehen könnt, habe ich die 180° Sichtlinie gleich farblich in die Bases integriert.

Etwas Trockenbürsten, türkises ‘Alien-Gras’ und schon ist auch dieses Modell spielbereit.

Und als krönender Abschluss:  Ein großes Gruppenbild von all meinen bemalten Minis dieses Malathons:


Steven

“Scheitern – ein angestrebtes Ziel o. Ä. nicht erreichen, keinen Erfolg haben” – Duden

Ich habe das von mir gesetzte Ziel, 42 Necrons zu bemalen, nicht erreicht. Mit tödlicher Sicherheit hätte ich sogar die Schandetasse von Paintomancy verdient.  Doch bin ich insgesamt gescheitert? Ich habe 10 Miniaturen fertigstellen können und bei weiteren 10 fehlt “nur” noch der Plasma-Effekt.

Insgesamt ist es zwar schade, dass ich es nicht geschafft habe, aber das schöne an unserem Hobby ist ja, dass ich jederzeit weitermachen kann. Modelle wird es immer genug zu bemalen geben und 42 war in meinem Fall halt nicht die Lösung für das Problem. Um so beeindruckender fand ich die Leistungen von Markus und Michi beim Malathon.


Aber auch ihr, liebe Community, ihr wart sehr fleißig und habt uns sehr schöne Minis präsentiert. Vielen Dank, dass ihr mitgemacht habt! Zeigt uns gerne eure Abschlussbilder und schreibt uns, wie euer Malathon lief.

Bleibt gesund!

Eure Magabotatos

Über Redaktion

Unsere Redaktion durchsucht für euch die Weiten des Internets auf der Suche nach Neuheiten. Momentan besteht die Redaktion aus: Felice, Hannes, Christian, Steven, Michael und Sebastian

Alle Beiträge von Redaktion →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.