#258 Stammtisch: Februar 2022

Ahoi,

die Preise steigen und der Rubel fällt – zum Glück bleibt bei uns alles beim Alten. Sebbo und Hannes haben gleich zwei Gäste vom Brückenkopf eingeladen – Halt! Nochmal von vorne! Sebbo, Hannes und Markus haben einen Gast vom Brückenkopf eingeladen: Thorsten!

Shownotes:

Star Wars Legion

Ravensburger: Beteiligung an Gamefound

Freebooter’s Fate: Preiserhöhung

GW: Preiserhöhung

Para Bellum Wargames I

Para Bellum Wargames II

Para Bellum Wargames III

Para Bellum Wargames IV

Warhammer 40k Range Rotation

Kromlech

GamersGrass: Laser Plants

Muskets & Tomahawks: Tschakos & Bajonette

Moonlit: Model Builder

GW: Killteam Nachmund Eldar Korsaren

Wargames Atlantic

 

Über Redaktion

Unsere Redaktion durchsucht für euch die Weiten des Internets auf der Suche nach Neuheiten. Momentan besteht die Redaktion aus: Felice, Hannes, Christian, Steven, Michael und Sebastian

Alle Beiträge von Redaktion →

7 Comments on “#258 Stammtisch: Februar 2022”

  1. Zu SW:L Es kommt dieses Jahr noch die Box/Modelle für das Pike Syndikat als quasi Gegenstück zu Scum & Villany von X-Wing. (Da ihr zum Zeitpunkt der Suppenschüssel vom Hand-Ei aufnehmt könnt ihr auch noch nichts von den neuen Kits für OP gesehen haben. Die wurde auch von Asmodee bestätigt. X-Wing mit „Astro Droid Pong in Space“ Mission und „Unnatural Resources“ für Legion mit dem Monster aus der Todesstern Müllpresse. War jetzt Anfang März)
    Außerdem sind die Jungs und Mädels schwer dabei für 2023 alles für das 40. Jubiläum von Rückkehr der Jediritter auf die Bahn zu bringen. Ewoks zB sind „im Stream“ angekündigt worden. Ebenso Ahsoka Tano und Din Djarin (The Mandalorian). Ich gehe davon aus, dass für 2022 recht ruhig sein wird, weil eben viel für 2023 fertig werden muss und die Genehmigungen durch DIE MAUS auch seine Zeit braucht.

  2. Moin,
    ich bin noch gar nicht ganz durch, aber mal als Zwischenmeldung:
    Ich habe beim Brückenkopf die Geschichte von Ravensburger und Gamefound nicht kommentiert, weil es so naheliegend ist. Asmodee hat es die letzten Jahre vor gemacht, wie man sein Sortiment gezielt erweitert und wurde gerade für x Milliarden verkauft.

    Ravensburger ist da gemächlicher unterwegs, aber vergrößert sein Portfolio damit auch absolut naheliegend. Die Entwicklungskosten eines Spiels und wohl auch die Lizenzkosten sind übrigens wohl nicht so hoch, aber überhaupt eine Spielidee zu haben und zur Produktreife zu führen dauert und ist nicht ganz ohne.

    Pegasus wird sich übrigens nicht beteiligt haben, weil die vermutlich nicht das Geld haben und in einer ganz anderen Kategorie spielen. Sollte man als Erwachsener nicht glauben, aber allein die Mitarbeiterzahl… 30 zu 2200. Umsatz von Pegasus habe ich auf die Schnelle nicht gefunden, Ravensburger liegt bei 500 Mio. €.

    Die einfachen Kinderspiele bringen Masse und damit Geld. Das sollte man nicht unterschätzen.

  3. Hi, habe euren Stammtisch mal wieder gerne verfolgt. Verkürzt mir die Spätschicht. 😉

    Geb euch bei der Preisspirale bei GW vollkommen Recht. Bin vor knapp 2Jahren eigentlich wieder „etwas“ zurückgekehrt.
    Muss aber sagen das mit der jetzigen Entwicklung (seasons und Preise) ich glaube wieder draußen bin.
    Klar ist mein Hauptsystem Warmachine&Hordes auch nicht billig und leider auch etwas schwer zu bekommen. Aber ich brauch nicht soooo viele Minis und komm mir nicht ganz so über den Tisch gezogen vor wie bei GW.

    Ansonsten wieder nett euch zugehört zu haben. Man fühlt sich einfach nett und informativ unterhalten!
    Wie bei guten Freunden.
    Macht weiter so.
    Grüße aus der Spätschicht

  4. Moin,

    auch von mir ein kurzer Zwischenstand, nach 30 min Arbeitsweg:
    Ich finde das Gejammer über die Preiserhöhungen langsam wirklich anstrengend. Zum einen wurde in den letzten Monaten so gut wie alles teurer, zum anderen geht es hier um ein Luxusgut/Hobby. Wenn man nicht genug Hobbybudget hat, ist es mehr als einfach sich seine Droge über Ebay und Co zu besorgen…wenn ich immer alle neuen Releases brauche, muss ich halt abwägen. In diesem Zusammenhang finde ich den wiederholten (so was in der Art gab es schonmal vor ein paar Monaten) Aufruf zum Diebstahl echt daneben. Es geht hier nicht um Grundbedürfnisse und wenn ich es mir nicht leisten kann oder will, kaufe ich halt nicht. Zu sagen nur weil etwas teurer ist, wäre es ok es bei einem Recaster zu kaufen ist nicht ok und schadet mittelfristig dem gesamten Hobby…von Eurer Vorbildfunktion ganz zu schweigen. Nicht cool!

    1. Hey Philipp,

      danke für deinen Kommentar. Du hast schon Recht was das Jammern angeht. Es ist nur einfach ein immer wiederkehrendes Thema und daher fast immer im Fokus.
      Zum Thema Recast: Ich finde Recasts und deren Verkauf nicht in Ordnung! Wenn ich mich da schlecht ausgedrückt habe tut mir das Leid. Ich wollte nur zu bedenken geben, dass eine immer weiter angezogene Preisschraube den einen oder anderen eher dazu treiben könnte. Oder dass sich die Leute eben dem 3D-Druck zuwenden. Und beim 3D-Druck finde ich die Grenze zum kopieren („Recasten“) eben mittlerweile echt verschwommen. Es Ist bei manchen Modellen eben fast nicht mehr weit bis zum stumpfen kopieren.
      Natürlich bin ich mir bewusst, dass Recaster dem Hobby schaden und die, die die Modelle kaufen machen da dann leider auch mit. Ich will das auch nicht beschönigen oder gutheißen.
      Ich hoffe, ich konnte mit diesem Text jetzt Klarheit schaffen – kommerzielles Recasten ist nicht cool und Diebstahl an geistigem Eigentum.

  5. Moin, höre gerade noch den Podcast und bin gerade bei der GW Preiserhöhung. Wenn man sich die EK und VK Preise bei GW auf der Seite anschaut, wäre es für den externen Händler bestimmt möglich die Sachen zum selben Preis anzubieten. Mit der Preiserhöhung hat er dann die Möglichkeit seine Preise ebenfalls anzupassen, den seine Mitarbeiter möchte bestimmt auch nicht den Lohn von 1995 bekommen. Ebenfalls ist die Miete für das Ladengeschäft auch gestiegen.

    Vielleicht könnte ein BWLer hier mal ausrechnen ob GW wirklich teurer geworden ist, wenn die Inflation mit berücksichtigte wird.

  6. joah – GW-Sortimentswechsel: ist halt so. Ein paar SpaceMarines weniger sind nicht schade, mal sehen was es an interessanten neuen Modellen gibt

    Eldar Korsaren: SpikyHair-Elfen bin ich gewöhnt, an die Glatzenelfen mit Haarbusch gewöhne ich mich nicht.

    Thorsten könnte noch etwas mehr sagen, oder ich habe ihn überhört. Übernehmt ihr nun den Brückkopf? Mit dem Markus habt ihr ja schon einen (überraschenden) Präzedenzfall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.