Hobbytagebuch BUSHIDO Platte

Nǐ hǎo! Kon’nichiwa!

Es begub sich am Ende des Jahres 2021, dass ich im Jahresabschlusspodcast großspurig erklärt habe, das Jahr 2022 würde bei mir unter dem Stern des Geländebaus, und nicht unbedingt unter dem Stern neuer Systeme stehen.

Daran habe ich mich gehalten… oder?  Und damit herzlich willkommen in diesem Blogbeitrag über mein neues Gelände! Doch die Krux dabei ist, es ist Gelände für ein neues System… Dieses habe ich im März zu meinem Geburtstag bekommen. Es nennt sich BUSHIDO und der Shadow-Wind-Clan hat bei mir ab sofort ein neues Zuhause, denn Ninjas sind einfach cool. Insgesamt passt es aber so oder so gerade in meine „asiatische“ Phase…

Aktuell schreibe ich auch noch meine Masterarbeit, was mich nachts manchmal nicht schlafen lässt, weil ich doch etwas gestresst bin… Allerdings sitze ich dafür den ganzen Tag vorm Rechner und habe dann keine Lust, nachts um 0300 Uhr wieder davor zu sitzen. Da gehe ich lieber in mein Hobbyzimmer und bastele etwas vor mich hin.

Genug gejammert, jetzt lasse ich euch endlich am Bau teilhaben:

Nach einer kleinen Regelkunde um herauszufinden wie ich die Spielplatte bauen muss, um die Szenarien regeltechnisch ordnungsgemäß abzudecken, begann ich mit der Planung des Layouts:

Außerdem wollte ich mal die nächste Gelände-Evolutionsstufe erreichen und was mit Epoxidharz machen:

Dafür muss ich den Boden erhöhen, damit der Teich irgendwo hin kann. Dazu habe ich 3cm hohe Platten verlegt, passend freigeschnitten und dann etwas flambiert:

Anschließend habe ich meine Modelliermasse rausgeholt und den Teich geformt:

Die Yin & Yang Symbole sind größentechnisch regelkonform mit den Szenarien. Für den mittleren Kreis kam mir dann noch eine besondere Idee:

Ein Spielkollege meinte zu diesem Zeitpunkt: „Ist Fantasy, mach was Verrücktes!“

Und plötzlich war die Idee von fliegenden Inseln da… Ich wollte die Inseln aber nicht klassisch irgendwo aufsitzen lassen. Zum Glück hatte ich beim Aufräumen dicken Plombendraht gefunden und nach einigen Tests habe ich festgestellt, dass er knappe 0,6kg Belastung aushält (So viele Minis passen aber gar nicht auf die Inseln, um dieses Gewicht zu erreichen). Warum ich mich für einen Draht entschieden habe? Er wirkt fast wie ein Seil und so konnte ich die Illusion von, am Boden festgebundenen Inseln erzeugen:

Viel Leim, Sand, Fliesen und Farbe später war ich mit dem Grundaufbau sehr zufrieden:

Beim Einsatz des Leims habe ich auch wieder etwas gelernt: Weißleim ist nicht gleich Weißleim. Und schon gar nicht gleich Holzleim. Der günstige Leim aus dem TEDI hat über 24 Stunden gebraucht um annährend durchzutrocknen. An manchen Stellen war er selbst nach dieser langen Zeit immer noch feucht. Allerdings auch nur an Stellen, an denen Styrodur aufeinander geklebt worden ist. Den Sand hat er super gebunden. Je nach Dicke der aufgetragenen Schicht hat er auch dick oder dünn abgebunden und man bekam eine nicht 100% einheitlich hohe Deckschicht. War natürlich so gewollt…

Die Grundidee für den Garten war eher älterer, wilder und/oder verwunschener Garten und kein Zen-Garten, der stets schön gejätet und ordentlich gemäht ist. Um diesen Effekt zu erzielen habe ich unterschiedliche Grasstreuarten verarbeitet. Mit dem Ergebnis war ich wirklich zufrieden:

 

Abschließend wurde noch etwas Grün im Teich gepflanzt und erste Deko bzw. Scatterterrrain gefertigt.

Und hier ist die (nahezu) fertige Platte:

Ein Freund druckt mir noch ein paar Koi-Karpfen im 3D-Drucker aus und dann steht das große Abenteuer mit dem Epoxidharz an. Aber das wird eine andere Geschichte.

Ich bin mit dem Ergebnis sehr glücklich weil mein Garten wirklich eher verwildert und alt aussieht. Zumindest in meiner subjektiven Sicht.

 

Was habt oder hattet ihr für Phasen? Wie hindert ihr eure Inseln am Wegfliegen? Was macht ihr nachts, wenn ihr nicht schlafen könnt? Schreibt es in die Kommentare.

 

Euer Seppel

9 Comments on “Hobbytagebuch BUSHIDO Platte”

  1. Yoi tsuitachi.

    Der Garten sieht richtig gut aus. Kommen da ggfs. noch Palisaden/Zaunelemente als Begrenzug zu? und Tori an den Eingängen?
    Das Ganze natürlich nur optional.
    Und wie sieht es mit einem Teehaus/Schrein aus?

    Bei den schwebenden Inseln war ich anfänglich etwas ratlos wofür die gut sein sollen, dass sind dann optionale Geländeelemente für eine dritte Dimension?

    Ich bin gespannt wie es weiter geht.

    Ich hatte vor ca. 3 Jahren auch mal mit Bushido angefangen, dazu dann einiges an STLs für Gebäude bei https://www.3dalienworlds.com/index.php?La=E geholt und gedruckt. Und dann alles in Stapelkisten gepackt und weggeräumt.
    Zu wenig Platz und kein Mitspieler.

    1. Moin!

      Danke für den Kommentar. Wie du gesehen ist, ist der Teich auch noch trocken, und das ist keine Absicht ; )
      Da wird noch was kommen keine Angst. Soviel sei angeteasert: Mein Gelände ist gestern vollständig aus dem Drucker gefallen.
      Und dann sieht man auch die fliegenden Inseln nochmal komplett, da sieht man dann die nächste Ebene besser.

      Vielen Dnak aber für den Link, die Sachen hatte ich auch schon mal gesehen. Sehr nice.

      Schönes Wochenende,

      Seppel

  2. Das du die Shishi (oder wie du sie nennst die Restaurant-Hunde) einfach irgendwie in die Ecke stellst triggert mich schon etwas 😀

    Das sind Beschützer, in fast allen Asisatischen Kulturen sind sie dazu da, wichtige Gebäude vor bösen Geistern zu schützen und stehen daher immer vor dem Eingang der Gebäude (auch beim China-Restaurant). Vielleicht solltest du nochmal über eine bessere Positionierung nachdenken 😛

    1. Moin!

      Zum einen Danke für die „Belehrung“ und Aufklärung über die Shishi.

      Kann dich aber beruhigen, die sind absolut frei beweglich und werden, dann demnächst vor die Gebaäude gesetzt. Wobei ich eigentlich keine Gebäude auf die Platte stellen werde… Mmmhhh. Mir wird schon was einfallen.

      LG
      Seppel

    2. Wobei ich auch schon mal gehört habe, dass diese Hunde bei chinesischen Restaurants andeuten, dass der Besitzer an die Triade zahlt. Ob das wahr ist, weiß ich aber nicht.

  3. Wo gibt’s die flauschige Mini vom Bild 3 zu kaufen? Die Bemalung gefällt mir, jedoch ist der Maßstab etwas zu groß gewählt für die Platte?^^

    1. Moin SororitasTyranidShippingFangirl!

      Danke!
      Ich sage mal vorsichtig so: Klischees sind dafür da um erfüllt zu werden. ; ) Deshalb von allem ein bisschen.
      Da kommt auf jeden Fall noch was.
      Wenn ich Glück habe kommen auch endlich mal meine Figuren über den Kanal…

      LG
      Seppel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.