Hobbytagebuch STAR WARS Episode V

A long time ago in a galaxy far, far away…

 

Liebes Hobbytagebuch,

heute erkläre ich endlich, warum, wie Eingangs meiner Blogreihe erwähnt, die Idee Wüstentarnfleck zu nutzen eher suboptimal war…

Meine Spielplatte ist umgezogen. Von Tattooine nach Endor. Und jetzt ist sie dementsprechend sehr grün und waldig.

Der Umzug hatte natürlich auch Gründe: Die Frau eines Spielkumpels und ihre gute Idee. Deren Garten wurde nämlich umgestaltet und in Zuge dessen auch ein paar Büsche geschnitten. Mit einem Blick auf das ganze Grüngut meinte sie dann: „Da kann bestimmt einer von euch was draus basteln“.

In dem Moment in dem das Bild in der Gruppe auftauchte, formten sich Bilder in meinem Kopf… Ein paar Tage später holte ich eine große IKEA-Tasche mit Gartenabfällen ab. Meine Frau war begeistert…

Ich habe mir erstmal die passenden Stücke heraussortiert und entastet. Mein Magabowuff Apollo konnte überhaupt nicht nachvollziehen, warum er die schönen „Stöcke“ nicht haben durfte.

Ich zeige euch im folgenden Abschnitt, wie ich aus langweiligen Gartenabfällen passendes Endorgelände gebaut habe. Der Aufbau der liegenden und stehenden Bäume unterscheidet sich dabei kaum, weshalb ich nur zu gegebenem Anlass auf Besonderheiten hinweisen. Los geht’s!

Aus 5mm MDF (einer alten Bilderrahmenrückwand) habe ich mir Bases geschnitten und die Kanten rundherum etwas abgeflacht um den Übergang fließender zu gestalten.

Besandung und farbliche Gestaltung sind natürlich bei allen Bases gleich. Bei den vertikalen Baumstämmen habe ich vorher aber noch mit lufttrocknender Modelliermasse ein paar Wurzeln geformt.

Als nächstes folgen Wash und etwas Trockenbürsten. Abschließend die obligatorische Gestaltung mit Grasstreu und allen möglichen Waldgewächsen. Fertig!

Hier könnt ihr aber schonmal drei der fertigen stehenden, sowie die vier leigenden Bäume sehen. Somit bleiben „lediglich“ noch elf stehende übrig zum basteln. Was tut man nicht alles für einen richtigen Endor-Wald…

Um die Szenerie abzurunden, habe ich noch ein Gebäude dazugefügt. Hierbei handelt es sich um das Geschenk eines anderen Mitspielers. Ein alter, gedruckter Bunker den ich auf die Schnelle auch noch Endor-tauglich gemacht habe. Dazu reichen mir ein paar Farbschichten und etwas grüner Flock.

Selbstverständlich werden manche der Bäumen noch mit imperialen Plattformen OHNE Geländer auf verschiedenen Ebenen versehen. Also dann, wenn MDF wieder erschwinglich wird….

Das jetzt auch noch die EWOKS offiziell angekündigt worden sind, passt mir natürlich recht gut.

Wie stutzt ihr eure Büsche? Legt ihr selbst Hand an oder lasst ihr das den Gärtner machen? Habt ihr schonmal was aus Grünzeug gebastelt? Lasst es mich in den Kommentaren  wissen.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Seppel

5 Comments on “Hobbytagebuch STAR WARS Episode V”

  1. Nice work. Mein Busch darf ganz natürlich wachsen. Da kommt nichts ran außer Wasser und Seife.

    Der Wald ist aber auch in einem schlechtem Zustand, überall hat er Bäume.

    Leider hat ja Atomic Mass Games die für dieses Wochenende geplante Ministravaganza abgesagt, weil dort die Rüsselpest+ (C-19) rum geht. Dabei hatte ich auf einige nette Reveals für nächstes Jahr (40 Jahre RotJ) gehofft. Diese sollen jetzt „zwischendurch“ angekündigt werden. Mal sehen.

    Ansonsten: Weitermachen, Rebel Scum!

    1. Moin Sundancer,

      danke für deinen Kommentar, auch wenn ich jetzt leider Bilder im Kopf habe, ohne die ich auch gut leben konnte… ; )

      Ja, mit der Ministravaganza ist blöd, vor allem da wir die sonstige News-Politik von AMG ja kennen…
      Irgendwie werden die News trotzdem durch sickern.

      LG
      Seppel

      1. AMG hatte ja dann doch viel über Social Media geteilt. Unter anderem ja die Battle Force Boxen für alle 5 Fraktionen. habe ich auch einen längeren Blog drüber geschrieben (siehe Signatur)

        Für alles andere bin ich nicht verantwortlich *g* Ich rede ja nur über meinen Bart.

  2. Sehr schönes Hobbytagebuch.
    Hast du die Baumstämme versiegelt oder direkt gleich verwendet?
    Auf die Plattformen bin ich sehr gespannt 🙂

    1. Moin MrS!

      Also:
      Die Baumstämme haben an den Schnittkanten erst eine Chlor-Behandlung erhalten, um so viel möglich abzutöten und Schimmel vorzubeugen. Funktioniert auch super, wenn man schon minimalen Schimmerlansatz hat. Das Problem hatte ich nämlich bei 2 Stück. Die Stämme wurden zu kühl in der Tüte gelagert.
      Und ansonsten ist meine Allzweckwaffe Tiefengrund! Gibt teilweise 5l Gebinde für 6€. Da wurden die am Anfang einmal komplett getaucht und ganz zum Schluss nochmal komplett mit nass gesprüht um das Streu Zeugs zu „versiegeln“. Nutze ich bei all meinen Geländeprojekten.
      Auch bei MDF. Das wird besprücht oder getaucht und dann erst bemalt. So wird der Saugeffekt unterbunden.

      Ja, Plattformen sind wie gesagt in Arbeit…

      LG
      Seppel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.