Bretthart: Bravo Traube

Ein fruchtiges: Hallo!

„Bravo Traube, die Trauben sind jetz reif!
Quitsch Quatsch Traubenmatsch, du machst sie alle breit.
Sie wollen fliehen, sie wollen fliehen
doch keiner kann sich dir entziehen.
Bravo Traube das ist schön,
das wollen wir jetz spielen!“

Mit diesen fantastischen Ohrwurm bin ich, wie sicher viele von euch, in den 90iger Jahren groß geworden. „Bravo Traube“ von Parker lief in der Samstagsmorgen-Werbung auf jeden Sender rauf und runter. Natürlich wollte ich das Spiel gemeinsam mit meinen Geschwistern haben, doch leider ging dieser Wunsch nie in Erfüllung. So vergingen die Jahre und mittlerweile bekommt man das Spiel nur bei digitalen Kleinanzeigen oder Aktionshäusern für Preise um die 100 Euro aufwärts.

So dachte ich zu mindestens. Als aber jemand in einer Facebook-Brettspielverkaufseite, sein „Bravo Traube“ angeboten hat, wies jemand darauf hin, dass es doch eine Neuauflage bei My-Toys gäbe und diese mit 27 Euro um einiges günstiger wäre. Nach kurzer Abstimmungsphase mit meiner Frau, die als Kind auch immer dieses Spiel spielen wollte, war das Objekt der Begierde auch schon im virtuellen Warenkorb und zwei Tage später bei uns auf dem Küchentisch.

Aufbau und Vorbereitung

Kaum kamen die Kinder aus der Schule, durfen Sie direkt das Paket öffnen und nachschauen, was der Postbote da tolles gebracht hat. Die äußere Aufmachung gefiel, aber bevor gespielt werden konnte mussten natürlich die Hausaufgaben noch erledigt werden. Ich weiß das ist gemein, aber es heißt ja nicht umsonst: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Und da ist auch etwas wahres dran. Die Hausaufgaben, waren schnell erledigt und dann durften die Kids das Spiel aufbauen. Das ging selbst für unseren Erstklässler sehr gut von der Hand und so wurden die Traubenmatschmaschinen durch Einklemmung ans Spielfeld schnell fixiert. Und leider beginnt hier mein erster Kritikpunkt:

Die Traubentötungsmaschinen von Beil, über Stiefel und Kreissäge bis zum NicerDicer-Schneider sind alle samt manuell zu bedienen. Das Original von 1993 kam mit einer Apparatur in der Mitte des Spielfelds daher, welches durch eine Kurbel mechanisch bedient wurde. Dort wurde den Trauben mit Schere, Walze, Stiefel und Säge zu Leibe gerückt. Da ich es leider selbst so nie gespielt habe, kann ich nur mutmaßen, dass das früher sehr viel Spaß gemacht haben muss.

Neben den Maschinen, benötigt es für das Spiel auch Spielfiguren. Die namensgebenen Trauben, werden durch Knetmasse und einer Form selbst erstellt. Nachdem nun alles vorbereitet ist, kann es nun endlich los gehen.

Spielablauf

Die Regeln sind sehr schnell erklärt:

Würfel einen sechsseitigen Würfel und bewege dich die genannte Augenzahl auf dem Spielfeld vorwärts. Dabei gibt es nun spezielle Spielfelder:

  • Extrarunde: selbsterklärend, Würfel noch einmal
  • Matschzone: landet deine Spielfigur hier, musst du deine eigenen Traube zu Matsch verarbeiten
  • Neustart: Das sind Respawnfelder, an welchen deine Traube nach ihrem Ableben neu spawned
  • Platztausch: Hier darfst du mit einem beliebigen Spieler die Plätze tauschen
  • Gehe zurück: Ein Shortcut der nicht angenehmen Art, gehe einen Teilbereich zurück
  • Traubenfiesling: Du darfst einen Mitspieler auswählen und seine Traube an der nächsten Matschmaschine zu Saft verarbeiten

Ziel ist es seine Traube als Erster auf das Traubenwerferfeld zu bewegen und seine Traube in die Freiheit zu schießen. Aber Achtung, ich hatte bei meinen ersten Sieg direkt die Teetasse getroffen und die Traube darin versenkt.

Fazit

„Bravo Traube“ ist ein Spaß für die ganze Familie! Es ist kurzweilig und sorgt dafür, dass ihr euch für eine gewisse Weile hassen werdet. Zumindest solange bis du dich rächen kannst und die Traube deiner Mitspieler zerquetschen kannst. Meine Kinder spielten das Spiel mindestens fünf bis sieben Mal, teilweise auch mit Freunden. Unser Jüngster tut sich noch mit Rückschlägen etwas schwer, aber das gehört auch dazu.

Eltern und junggebliebene Erwachsene, die das Original kennen, bzw. sogar gespielt haben, könnten sich an der Maschinerie stören. Ich finde es schade, dass ich keinen Mechanismus in Gang setze, welcher das Schicksal der Trauben klärt. Abgesehen davon ist es ein simples Würfelbrettspiel, was gerade die jüngere Spielerschaft glücklich macht.

Kennt ihr noch das Original, oder habt es sogar selbst gespielt? Welche Spiele aus der TV Werbung wolltet ihr immer haben und habt sie bisher nicht bekommen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.