Redaktions-Weihnachtswichteln 2022: Nun haben wir die Bescherung

HOHOHO!

Beim Auspacken haben wir euch gezeigt, was die Weihnachtswichtel uns zugewichtelt hatten und euch gleich noch unsere großen Ideen und Pläne für Bemalung und Gestaltung mitgeteilt. Lasst uns nun gemeinsam schauen, was daraus geworden ist.

Nehmt euch einen Glühwein, Grog oder Tee und erfreut euch an unseren Ergebnissen!


Markus

So, mein Wichtel ist fertig und gefällt mir selbst ganz gut. Ich weiß zwar nicht, für was ich die Minis verwenden werde, aber irgendwas wird mir schon einfallen. Das Wichteln macht mir immer sehr viel Spaß und ich freue mich schon auf das nächste Mal.


Hannes

Ich hatte es angekündigt und mich bei diesem Miniprojekt an Slap Chop versucht. Dazu habe ich mir das Grundset der Army Painter Speedpaints gekauft und extra ein neues Grau zum slapen und choppen, weil meines eingetrocknet war.  Das war ein ziemlicher Aufwand für dieses Ergebnis:

Die erste Umsetzung ist mir gehörig misslungen. Die beide Modelle gefallen mir selbst nicht wirklich. Ich bin nicht sicher woran es lag – an den Minis oder meiner Unfähigkeit? Wahrscheinlich von beidem etwas. Die Kanten der Modelle waren nicht scharf genug für den gewünschten Trockbürsteffekt und somit gingen Vorteile der Slap Chop Technik verloren. Der Werwolf gefällt mir noch besser als der Krieger – was aber an der Farbpalette liegt. Im allgemeinen bin ich mit den roten und blauen Speedpaints zufrieden und werde noch ein bisschen weiter experimentieren

Habt ihr ein paar gute Tipps?


Sebbo

Ich hatte einen brutal stressigen Dezember bis hierhin und bin über mein Konzept und eine Stellprobe mit meinem Wichtel-Dino nicht hinausgekommen. Für die Tage zwischen den Jahren habe ich mir allerdings vorgenommen, dem Dino die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die er – und natürlich auch mein Wichtel – verdient. Die Bilder werde ich dann nachreichen.


Daniel

Fast hätte ich meinen Beitrag schon abmelden müssen, aber in einer Hau-Ruck-Aktion vergangenen Sonntag Abend, konnte ich die Minis komplett fertigstellen. Der Zusammenbau ging denkbar einfach – es waren einteilige Güsse 😀 Flott die Sprühgrundierung am Ofen gewärmt und bei -8° schnell aufgetragen und zum Trocknen wieder an den Ofen.
Für die Bemalung habe ich mich an den Studioversionen orientiert, Bases habe ich noch keine gefertigt, da ich wie gesagt noch nicht weiß, wofür ich sie einsetzen werde. In eine Bande für Dead Mans Hand werden sie aber sicher passen. Oder als Missionsziele oder NPCs. Schöne Minis, gut gegossen, da hab ich nix zu meckern! Vielen Dank an meinen Wichtel für den Blick über den Gussgrat.

 


Steven

Auf Instagram hatte ich euch gefragt, mit welcher Miniatur ich anfangen soll: Lemmy oder Ozzy? Lemmy hatte gewonnen und ich startete auch am nächsten Tag mit der Bemalung. Leider hat es mich dann aber so dermaßen erwischt, dass ich zwei Wochen lang das Bett nicht verlassen konnte.  Aus diesem Grund hat sich  beim guten alten Lemmy nicht viel getan. Dennoch möchte ich euch das Zwischenergebnis zeigen.

Ich habe mich für eine blaue Bemalung für die Kluft entschieden, da ich auf „nur“ Schwarz keine Lust hatte. Dies werde ich bei Ozzy dann umsetzen.  Sobald die Minis fertig sind, werde ich es euch auf Social Media mitteilen.


Michi

Ich Nutze den Wichtel gerne, um mich im Dioramenbau zu üben und habe hier eine Unterwasserjagd-Szene inszeniert. Den kleinen Fisch habe ich fast so sehr ins Herz geschlossen wie den Wichtel, hoffentlich entkommt er. Den Sockel habe ich aus einem Stück Feuerholz selbst gebaut. Schleifen, Farbe, schleifen, Farbe, schleifen… heißt hier die Devise. Leider hat das Malerklebeband Flecken hinterlassen, aber das konnte ich ausbessern. Bemalt habe ich unter anderem mit der Airbrush und Fluo-Farben, weil es Spaß macht.

Ich bin gespannt, welche Figur nächstes Jahr zu mir findet und zu was diese mich dann inspiriert, bzw. welches Tier ich dann aus dem Ärmel schüttele.


Seppel

Ich habe meinen Plan beibehalten und ein paar Dschungel-/Safari-/Hohlwelt-/Irgendwas-Deutsche bemalt. Ja, ich gebe es zu, ich habe sie sehr simpel gehalten: Grundierung, Wash, ein paar hellere Highlights auf den Tropenklamotten… Passen jetzt aber zum Rest.

Wie so oft habe ich aber auch dieses Projekt wieder genutzt, um neue Dinge zu probieren. Diesmal: Feuer! Und auch diesmal stinkt Eigenlob, aaaber ich bin absolut mega zufrieden mit den Flammen! Für sowas sind die Army Painter Speedpaints (unter anderem) einfach perfekt.

Also, lieber Redaktionswichtel, gerne nächstes Jahr wieder eine feine Wichtelei…


Thorsten

So. Da isser. Ich habe mich da an ein sehr traditionelles Farbschema gehalten. Immerhin soll der Gute ja auch mal einige Untergebene in die Schlacht führen die die gleichen Farben tragen. Da die Base bereits gestaltet war, gab es außer grundieren und bemalen auch nicht viel zu tun. Nur hie und da habe ich etwas Sand hinzu gefügt. Vielen Dank an meinen Wichtel und ich hoffe, das Ergebnis sagt dir zu.


Habt ihr in eurer Hobby-Bubble auch so eine Art Wichtel- oder Miniaturentauschaktion zu Weihnachten? Wenn ja, schreibt uns gerne, wie ihr das bei euch handhabt!

Wir wünschen euch frohe Weihnachten!

Eure Magabotatos

Über Redaktion

Unsere Redaktion durchsucht für euch die Weiten des Internets auf der Suche nach Neuheiten. Momentan besteht die Redaktion aus: Felice, Hannes, Christian, Steven, Michael und Sebastian

Alle Beiträge von Redaktion →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.