Malathon 2020: Die ersten Tage

Die ersten Tage im Oktober sind bereits vorbei und auf Discord kann man schon eure ersten Ergebnisse bestaunen. Aber auch unsere Redaktion war fleißig und hat etwas Fortschritt zu verzeichnen. Dabei wurde nicht nur gemalt sondern auch gebastelt.  Aber seht selbst.


Hannes

Die ersten Tage laufen bei mir im Labormaßstab ab. Ich teste zuerst die Grundierung bevor es richtig los geht. Ich möchte die Plattformen zweifarbig grundieren. Der obere Teil soll hell, der Sockel dunkel werden. Die Oberfläche soll eine Art Marmoroptik bekommen, während der Sockel eher in Richtung Backstein bemalt werden soll.  Also war der erste Schritt das Abkleben des unteren Teils der Bauteile.

Ich habe mir, wie im Stammtisch erwähnt, das “Autospray mit Füller” (Makra Undercover Primer) gekauft, welches es aber nur in grau gibt. Also habe ich noch eine Dose weißen Anticorrosive Primer besorgt. Daneben habe ich das klassische Corax White und  Chaos Black von Citadel genutzt. Aber werfen wir erstmal einen Blick auf die Ergebnisse mit den beiden hellen Sprays.

Unterm Strich habe ich folgendes gelernt: Das GW Spray ist super! Das andere Spray war trotz kräftigen Schüttelns seeeeehr flüssig und hat mich enttäuscht. Das kann man gut an zwei Punkten sehen:

1: Farbe ist unter das Klebeband gesuppt.

2; Die Vertiefungen auf der Oberfläche sind vollgelaufen.

Ich werde also wohl mit dem GW-Spray weiter arbeiten.

Nun werfen wir einen Blick auf die “dunkle Variante” des “Autosprays” die ich für den Sockel nutzen werde. Dann endlich geht es ans “richtige Malen”.

Fast Forward. Ich habe das dunkle Spray genutzt. Hier ist das Ergebnis:

Hier bin ich vom Makra Undercover Primer überzeugt. Nach knapp 2 Minuten schütteln war die Farbe zwar immer noch recht flüssig, das Aufsprühen funktionierte aber wesentlich besser als bei der hellen Sprühfarbe. Man muss wirklich aufpassen, dass man nicht  zu viel sprüht, sonst entstehen sehr schnell Pfützen.

Soviel von meinen ersten Versuchen. Jetzt male ich die beiden Teile komplett an und dann geht es weiter.


Micha

Eine Figur habe ich tatsächlich schon geschafft: Einen dunklen Piraten für die Schatten-Fraktion von Freebooter’s Fate.

Ansonsten hat mich ein Spontankauf von den Zielen des Malathons abgebracht. Statt weniger sind es mehr Figuren geworden die auf Farbe warten: Ein Exocrine/Haruspex für meine Tyraniden, den ich, dank strategisch günstig platzierter Magnete, in beiden Varianten einsetzen kann (nur leider nicht gleichzeitig) und ein Echsenmenschen-Team für Bloodbowl, haben den Weg zu mir gefunden. Das Basteln verschlingt zwar meine kostbare Malzeit, macht mir aber auch super viel Spaß.

Ich hoffe, bald Zeit zu finden um meine Airbrush einzusetzen. Dann sollten eine ganze Menge Figuren auf einmal Farbe bekommen.


Sebbo

Ich bin zwar nicht ganz so weit gekommen wie geplant, dennoch habe ich ein paar Fortschritte zu vermelden. Leider nicht, was die Bemalung angeht. Im Gegenteil… Ich hab erstmal mehr Modelle gebaut. Die sieben Plague Marines wandern natürlich in meine Death Guard Armee. Und auch den Nurgle Sorcerer werde ich hoffentlich einsetzen können. Das wird dann der neue Codex zeigen.

Sobald ich mit den Marines fertig bin, werde ich mich dann ihren fahrbaren Untersätzen zuwenden. Allerdings sind diese erst noch auf dem Weg zu mir. Sollte mir die Wartezeit zu lang werden, wende ich mich vielleicht doch anderen Modellen zu. Schließlich habe ich ja nicht ewig Zeit.


Steve

Unter der Woche konnte ich leider nicht sehr viel leisten, da mich die Arbeit fest im Griff hatte. Aber am Samstag nutzte ich das schlechte Wetter für ein paar Pinselstriche. Dadurch konnte ich schon mal meine Necron Krieger endlich fertig stellen.

Zwei Krieger warten nun noch auf Ihren Anstrich. Diese müssen sich aber noch ein wenig gedulden, da ich mir als nächstes ein paar Descent-Monster ausgesucht habe. Einfach aus dem Grund, dass ich mal eine kleine farbliche Abwechslung bekomme. Wobei… wenn ich Michas Echsenmenschen so sehe fällt mir ein, dass ich ja noch das ein oder andere BloodBowl-Team zu bemalen hätte. Naja, eins nach dem anderen! Ich brauche ja auch was für den nächsten Malathon 😉


Über Redaktion

Unsere Redaktion durchsucht für euch die Weiten des Internets auf der Suche nach Neuheiten. Momentan besteht die Redaktion aus: Daniel, Felice, Hannes, Christian, Steven, Michael und Sebastian

Alle Beiträge von Redaktion →

4 Comments on “Malathon 2020: Die ersten Tage”

  1. Ich finde die Geschichte mit den unterschiedlichen Primern interessant. Demnächst werde ich ein ähnliches Experiment machen. Bei “Action”, der niederländischen(?) Billigheimer-Filialkette habe ich mir schwarze und weisse Sprühgrundierung gekauft. Diese will ich bei den Häusern von Freebooter ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.