Hobbytagebuch STAR WARS Episode I

„A long time ago in a galaxy far, far away…“

Das waren die ersten Zeilen des berühmten Fließtextes, der vor nunmehr 44 Jahren, um genau zu sein am 09. Februar 1978, auf den Kinoleinwänden das erste Mal zu sehen war.

Ich komme aus der Generation, die mit der Ur-Trilogie groß geworden ist. Aus heutiger Sicht also, die Episoden IV-VI. Mal mehr, mal weniger war Star Wars ein ständiger Begleiter in meinem Leben. Und 2021 war es dann soweit und mein Feuer wurde endgültig wieder entfacht.

Der heutige Artikel soll der Auftakt zu einer Reihe sein, die dem Namen „Hobbytagebuch“ alle Ehre macht, denn Ziel ist es, euch an meinem persönlichen „Hobbytagebuch“ teilhaben zu lassen.

Ich möchte meine Erfahrungen mit dem System Star Wars Legion (SWL) mit euch teilen: Meinen Einstieg, den Spielplattenbauten, meine Armeen, ein paar Upgrades der Spielmaterialien und und und…

Nicht alles gezeigte Material oder Gebaute stammt ausschließlich von mir, ist jedoch zumeist in Zusammenarbeit mit mir entstanden. Und natürlich habe ich die Erlaubnis dieses „Fremdmaterial“ für diese Blogreihe zu nutzen.

Aber fangen wir doch erstmal ganz von vorne an.

Im Sommer 2021 bekam ich von meiner Frau und einem sehr guten Freund die „alte“ Starterbox von SWL geschenkt. Einfach so. Und mit dem Öffnen der Verpackung öffnete ich auch gleichzeitig die Star Wars-Büchse der Pandora… Ihr werdet sehen was ich damit meine.

Da die Box ja schon vielerorts rezensiert wurde, nur kurz zu deren Inhalt: Spielmaterial und Figuren kamen ordentlich verpackt bei mir an. Die Marker sind aus fester Pappe, die Figuren aus eher weicherem Plastik. Trotzdem sind sie detailliert und passgenau. Die beiliegenden Messhilfen wirken wertig und werden wohl viele Spiele durchhalten. (Rückblickende Anmerkung: Nope, werden sie nicht). Außerdem liegen der Box acht Barrikaden bei. Diese dienen als erstes Gelände. Ein kleines rundum-sorglos Paket also.

Da mein Kumpel gerne die Separatisten spielen wollte, hatte ich die freie Wahl zwischen den Rebellen und dem Imperium. Als Kind der 80er bin ich, wie Eingangs erwähnt, mit den Episoden IV-VI groß geworden. Dementsprechend war es durchaus schwer eine Entscheidung zu fällen. Und genau deshalb baue ich einfach beide Seiten der Macht auf… Ha!

Für die Rebellen dient Luke Skywalker als Anführer. Begleitet wird er von zwei Trupps „normaler“ Rebellen.  Als „schwere“ Unterstützung ist ein RT-ST mit dabei.

Das Imperium wird von Darth Vader und zwei Trupps klassischer Stormtrooper inklusive zweier Z-74 Speederbikes vertreten.

In den meisten Fällen werden die Rebellen in ihrem typischen Endor-Wald-Pattern dargestellt. Also sehr grün. Das fand ich aber unpassend, da mein Gelände Tatooine darstellen soll und damit eher wüstenartig sein soll. Dieses Vorhaben wird sich später noch als Fehler herausstellen…

Für das Imperium gibt es (für mich zumindest) nur ein richtiges Farbschema!

Also habe ich erstmal alles passend grundiert und bemalt. Ich kürze den Bemalabschnitt hier absichtlich ab, da dieser Blog kein „How-to-paint“ werden soll. Deshalb zeige ich euch einfach ein paar Bilder aus den einzelnen Abschnitten und die Endergebnisse.

Diese Galerie soll den ersten Teil damit auch fürs erste abschließen. Ich hoffe, ihr hattet etwas Spaß daran und seid auch weiter mit mir auf meinem Weg dabei.

Was haltet ihr von der Entscheidung, vom üblichen Endor-Schema abzuweichen und statt dessen ein Wüstenthema zu wählen? Mit welchen Teilen der Saga seid ihr groß geworden? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Euer Seppel

7 Comments on “Hobbytagebuch STAR WARS Episode I”

  1. RTST? oO Also das ist der AT-RT…. also Seppel… echt… also… muss ich deine nerd-Karte einziehen? 😉

    Außerdem weiß doch jeder, dass „Das Imperium schlägt zurück“ der beste Film aller Zeiten ist und man natürlich das glorreiche, Frieden bringende Imperium spielen muss… und nicht die dreckigen Rebellen *g*

    1. Moin Sunny,

      ähm…. Da kann ich mich nur peinlich berührt, schämend auf die dunkle Seite der Macht begeben. Keine Ahnung, warum ich da „RTST“ geschrieben habe?!
      Sei es drum. Mit „Das Imperium schlägt zurück“, gebe ich dir insoweit recht, dass es innerhalb des Star Wars Universums der beste Film ist… ; )

      Danke für deinen Kommentar und schönes Wochenende.
      LG
      Seppel

  2. Ah sehr passend, da ich aktuell auch überlege mit SWL anzufangen und da ich auch das entsprechende Alter habe, wäre bei mir auch die alte Box der Einstand. Denke werde mir bei nächster Gelegenheit mal die Box gönnen und es als Mal-Projekt starten. Gestern noch auf Facebook gelesen, dass es jetzt die Regeln und Skirmish Modus in der neuen Version auf deutsch übersetzt gibt, kommt also auch passend.

    Zum Wüstenfarnemthema – ich finde die gelungen und sieht auch passend aus. Was stört dich daran, dass du die selber als Fehler bezeichnest ? Wälder-Endor- Style wäre jetzt auch nicht meins, Schneelook fände ich cool, aber säh bestimmt auf den meisten Platten komisch aus, da ja viel auf Wald und Wüste gespielt wird. Mhh.. vielleicht so ein schwarz-grau-weiss urbanes Muster.

    Also gerne mehr und regelmäßig davon.
    Bisher hat mich eher das Star Wars Setting abgehalten, bin großer Fan und denke, dass wird völlig eskalieren wenn ich einmal einsteige 😀 So wie Markus immer im Podcast sagt – „ich habe alles von SWL“. Kenn das noch von X-Wing, da ist das bei mir auch schnell eskaliert 😀

    1. Moin Carstein!

      Der „Basefehler“ wird an anderer stelle aufglöst… ; )

      Die Skirmish-Regeln gab es vorher schon auf deutsch, gab jetzt nur ein update.
      Kann die Box nur empfehlen, mit der hast du schon gute 2/3 der Punkte für ein Skirmisherspiel zusammen.
      Wobei du merken wirst, dass der Reiz einfach alles für deine Fraktion zu haben, schon recht hoch ist. UNabhängig vom Sammelaspekt, hat dieses Spiel die Liebe zu diesem Franchise nochmal ganz anders neu entfacht. Gibt einfach ein gutes Gefühl, schwierig zu beschreiben.
      Für das weiß der Imperialen Truppen kann ich dir nur die ContrastPaints empfehlen. Nur zu Info wie ich die gamlt habe:
      weiß grundiert
      apothecary white
      alle anderen Faarben
      weiße highlights (auch gut um Fehler zu kaschieren)
      versiegeln und dann nochmal mit Glossmedium über die Rüstungsteile

      Lass uns gerne im Discord an deiner SWL Reise teilhaben. Auf jeden Fall viel Spaß dabei.

      Danke für deinen Kommentar und schönes Wochenende.
      LG
      Seppel

      1. Spannend werden ja noch die Battleboxes die AMG angekündigt hat. Wenn auch bisher nur in ihren live streams (also kaum was schriftliches). Er wird Hoth als Thema haben und je eine Box Rebellen und Imperium geben und wenn man sie „wie sie sind“ spielt, bekommt man noch extra Befehlskarten. Also noch mehr Variation im Spiel. Und dann ist ja noch die „5. Fraktion“ in der Pipeline mit der Box für „Kopfgeldjäger/Verbrechersyndikat“ … ich wünschte nur, dass AMG mal seine Homepage auf Stand bringt und ein paar Sachen „verbindlich“ ankündigt.

        1. Die Battleboxes jucken mich auch, gerade die Hoth.
          Muss allerdings ehrlich sagen, dass das Pyke Syndicate mich gar nicht so juckt. Wird aber auf jeden Fall eine große Varianz mit reinbringen.

  3. Die Idee mit dem Wüstenthema gefällt mir. Zum einen ist es gut umgesetzt und zum anderen hast du damit finde Ich auch etwas mehr Spielraum bei der Plattengestaltung, da so Wüsten bzw. Canyons, da du kein aufwändigeres Waldgelände brauchst. Last but Not least find ich die Tatooine Szenen mit am coolsten.

    Ich selber bin Jahrgang 1985 und bin daher erst spät mit Star Wars in Kontakt gekommen; gehöre also nicht zu der Generation, welche die OT als Kind oder Jugendlicher im Kino gesehen hat. Mein erster richtiger Kontakt war damals im Kino Mitte der 90er als die OT remastered in die Kinos kam (aber noch mit Sebastian Shaw als Anakin am Ende ). Gehöre aber auch zu der Minderheit, welche die Prequel Trilogie nicht hasst und damals sehr gerne Clonewars auf Super RTL geschaut hat.

    Aktuell ist bei unserem TT Verein auch der SWL Hype Train unterwegs, wobei ich den Zug erstmal nicht mitgenommen habe. Dafür war SW dann doch nie so sehr zentraler Teil meines Geek-Kosmos. Die meisten spielen dann Clonewars, was ich aber auch verstehen kann, da das Setting wohl mehr Varianz bei Einheiten, Farben und Spielweltengibt. Wenn ich aber einsteigen wollte, würde ich wohl klassisch Imperium nehmen, da ich deren sterile, kalte Ästhetik sehr cool finde.

    Bin auf jeden Fall gespannt was da kommt und vielleicht springt durch das Tagebuch der SWL Funke dann auch auf mich über .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.