Artel “W” Miniatures: Hydrophilia – Episode 3 – The Government

Heute möchte ich euch die nächste Fraktion vorstellen und die zugehörigen Miniaturen genauer unter die Lupe nehmen.

Midnight Justice – Government Starter – 44,99 $

Das Government

Dies ist eine Organisation, welche gegründet wurde, um den Krieg zu beenden und Streitigkeiten zwischen den Parteien zu schlichten – schlichtweg eine Art Polizei. Wie es aber in solch totalitären Regierungen üblich ist, sind die neuen Technologien nur für die Höheren und wenigen Auserwählten vorgesehen. Mit aller Macht sollen diese Interessen durchgesetzt werden und das Government greift dabei zu harten Mitteln.

Das Starterset umfasst eine Einsatztruppe rund um Captain Davis. Ausgestattet mit umfangreichen Cyberimplantaten ist er bekannt dafür, hart durchzugreifen und hat sich mit seiner Art, die Dinge in die Hand zu nehmen, mehr Feinde als Freunde gemacht.

Neben einer 3-Mann-Patrouille und dem verdeckt operierenden Hunter beinhaltet das Starterset den Walker MCV-1 Themis.

Unboxing & Review

Nun schauen wir uns aber wieder die Box genauer an. Wie beim Syndicate auch, vermittelt die Packung das Gefühl, eine alte Videokasette aus den 90ern in den Händen zu halten. Wieder hat man ein schönes Artwork auf der Front und die Miniaturen inkl. Hintergrundtext auf der Rückseite.

Im Inneren finden wir dann auch wieder das „VHS-Band“.

Obenauf sind die Einheitenkarten und Bases zu finden.

Die Karten weisen das gleiche Design auf wie beim Syndicate und sind ebenso scharf gedruckt.

Die Höhenschablone ist auch wieder vorhanden.

Unter dem Schaumstoff befinden sich die Miniaturen in Zip-Off-Beuteln.

Jede Miniatur befindet sich in einem separaten Tütchen, so dass keine Teile verwechselt werden können. Der Guss ist wieder extrem scharf und alle Details sind klar abgetrennt.

Ein paar Gussgrate muss man dann aber doch entfernen. Da das Material sehr dankbar ist und die Grate sich meistens auf gut zu erreichenden Stellen befinden, geht das wieder problemlos vonstatten.

Der Zusammenbau geht auch zügig. Ober- und Unterkörper sind meist aus einem Guss und es müssen lediglich die Arme sowie der Kopf und etwaige Accessoires angeklebt werden.

Lediglich beim Hunter muss ein Bein zusätzlich angebracht werden, was durch das “Feder und Nut”-Prinzip sehr einfach ist.

Die Arme haben meistens nicht diese Aussparungen, jedoch ist auf der Klebefläche angezeigt, in welcher Position diese angebracht werden müssen.

Der schwere Läufer Themis ist da schon ein anderes Kaliber. Dieser besteht aus insgesamt 13 Teilen.

Der Grundkörper ist hier zwar auch wieder aus einem Guss, allerdings sind die Beine mehrgliedrig, wodurch man ihm eine individuellere Pose verpassen kann. Durch die Kugel am Bein und der zugehörigen Pfanne am Körper kann man auch hier freier positionieren.

Während die Oberseite frei von Gussfehlern ist, findet man auf der Unterseite einige Stellen, an denen man nacharbeiten sollte.

Auch die Läufe der Gatling musste ich mit warmen Wasser erst einmal wieder in Form bringen.

Durch die vielen frei drehbaren Stellen ist der Zusammenbau etwas wackelig, aber machbar.

Irgendwie war ich zu ungeduldig und habe glatt vergessen, Bilder der gebauten Miniaturen zu knipsen. Aber hier seht ihr sie komplett bemalt.

Und der obligatorische Größenvergleich darf natürlich auch nicht fehlen.

Von links nach rechts: Hunter von Artel “W”, Jailbird von Raging Heroes, Patrol 1 von Artel “W”, Wyland Yutani von Prodos, Patrol 2 von Artel “W”.
Von links nach rechts: Rubric Marine von Games Workshop, Captain Davis von Artel “W”, Fleet Officer von Trolls under the Bridge, Patrol 3 von Artel “W”, Thaddeus von Games Workshop.
Von links nach rechts: MK3 Marine von Games Workshop, Patrol 2 von Artel “W”, Themis von Artel “W”, Patrol 1 von Artel “W”, Jailbird von Raging Heroes.

Fazit

Wieder einmal sind die Miniaturen von Artel „W“ Miniatures ganz großes Kino. Die Posen wirken sehr authentisch und die Details äußerst stark ausgeprägt und scharf. Das Design der Miniaturen könnte meiner Meinung nach noch etwas finsterer sein, aber dies ist nur meine subjektive Wahrnehmung. Durch die hohe Passgenauigkeit haben der Zusammenbau und die anschließende Bemalung sehr viel Spaß gemacht. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Links

Artel “W” Miniatures Website
Artel “W” Miniatures Facebook
Hydrophilia Facebook

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. aktuelle Projekte: Alien vs Predator, Death Guard, Tau, US & 8th Army für Bolt Action, Dropzone Commander UCM, US & British Army für Flames of War, Hydrophilia, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten Modelcount:  2016 - 115 / 2017 - 111 / 2018 - 211 / 2019 - 107

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.