Games Workshop: Warhammer – The Old World

Als 2015 Games Workshop die Welt von Warhammer Fantasy mit den End Times komplett zerstörte, war der Aufschrei der Community riesengroß. Mit der Zerstörung des alten Rank & File-Spielsystems erschien Warhammer: Age of Sigmar. Kaum ein Spiel hat für so einen großen Unmut gesorgt wie AoS. Das ging sogar so weit, dass es Spieler gab, die z.B. ihre komplette Dunkelelfenarmee verbrannten.

Mit dem General’s Handbook und den einhergehenden Änderungen sowie der letztes Jahr erschienenen zweiten Edition hat sich doch noch eine große Community ergeben, in der das System sehr gut ankommt. Klassische Fantasyspieler sind aber nie so richtig warm damit geworden, weshalb es diverse Fanprojekte gab. Als wohl bekanntestes und am weitesten verbreitetes Regelwerk ist da The 9th Age zu nennen. Allerdings hat dies für viele “alte Hasen” eben nicht den Charme enthalten, da der komplette Hintergrund eben ein anderer ist. Somit blieb bei vielen Spielern der Wunsch bestehen, dass Warhammer Fantasy zurück kehren sollte.

Gestern kam dann die überraschende Ankündigung, dass mit Warhammer: The Old World genau das passieren wird. Die Alte Welt wird zwar nicht wieder aufgebaut, aber ähnlich wie Horus Heresy die Vorgeschichte von 40K erzählt, wird The Old World genau dies für Warhammer Fantasy sein.

 

Genauere Informationen sind noch nicht bekannt und auch ein Erscheinungsdatum steht noch in den Sternen. Für mich stellen sich einige Fragen:

Wie wird das Regelsystem werden? Ähnlich wie in der achten oder einer früheren Edition oder wird es sogar etwas komplett Neues?
Kommen die Miniaturen wieder, welche nun aus dem Programm genommen wurden?
Wird es Forgeworld-Exklusiv?
Werden die neuen Völker aus Age of Sigmar auch Einzug in die alte Welt erhalten?
In welcher Epoche wird es angesiedelt sein? Zu den End-Times oder den Anfängen des Imperiums?

Ich bin schon sehr gespannt, was da auf uns zukommen wird. Abzusehen war es ja irgendwie schon, da GW in letzter Zeit nicht nur die Spezialistensysteme wie Blood Bowl und Necromunda zurück gebracht hat, sondern auch das Herr der Ringe Tabletop wiederbelebt hat. Ob ich nun wieder mit Fantasy anfangen werde, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Wird es ein Forgeworld-Ding wie die Horus Heresy, dann wahrscheinlich nicht. Wird es allerdings ein klassisches Remake mit allen alten Völkern und Miniaturen, dann könnte ich es mir gut vorstellen.

Wie seht ihr es da draußen? Lässt euch die Ankündigung kalt oder müsst ihr jetzt erstmal euren Puls wieder normalisieren? Habt ihr Warhammer Fantasy und Age of Sigmar gespielt? Ich freue mich über eine rege Diskussion.

Links
Warhammer Community

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. aktuelle Projekte: Alien vs Predator, Death Guard, Tau, US & 8th Army für Bolt Action, Dropzone Commander UCM, US & British Army für Flames of War, Hydrophilia, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten Modelcount:  2016 - 115 / 2017 - 111 / 2018 - 211 / 2019 - 107

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

18 Comments on “Games Workshop: Warhammer – The Old World”

  1. Es erleichtert mich, dass WHFB zurückkommt. Jedes mal, wenn ich meine beiden Armeen verlassen in der Vitrine gesehen habe, war es wie ein Stich ins Herz.

    Ich frage mich jedoch, was dann der ganze Scheiß sollte. Wenn ich den Verantwortlichen CEO jemals treffe, dann würfle ich eine 6 auf der Tret‘ntabelle aus WD31: Inne Fresse!

  2. Wie jemand anderen Ortes geschrieben hat: Das ist ja nur eine Ankündigung und in den nächsten 2 bis 3 Jahren kann viel passieren… inklusive eines Wechsels der Führung bei GW mit anschließender Beendigung des Projektes TOW.
    Bevor also nichts wirklich Handfestes da ist (Regelwerke, Minis, release date etc) ist das alles nur ein Hypetrain.

  3. Einen kompletten Relaunch des Systems kann ich mir nicht vorstellen. Aber vielleicht regelmäßige “Made to order”-Aktionen für die alten Völker, die alten Armeebücher (oder sogar neue) als Print-on-demand und bestimmt neuer Fluff oder sogar neue Romane im HH-Stil. Was auch immer es am Ende wird, ich freue mich sehr darauf!

    1. Was bringt mir das Made to Order Gedöns wenn es nicht aus Weissmetall ist? Ich verabscheue Resin und ich finde es bis zum heutigen Tag ein Graus damit zu arbeiten, egal welcher Hersteller

        1. Normalerweise immer das Material, aus dem die zuletzt verkauften Figuren waren. Wenn also schon auf FC umgestellt worden ist, wird das auch so verkauft, ansonsten aber Metall. Ich habe bei den letzten Aktionen immer darauf geachtet, Metallfiguren zu bestellen. Nur bei den Gruftkönigen bin ich schwach geworden und habe Resin in Kauf genommen. Dabei habe ich festgestellt, dass das heutzutage auch nicht mehr so übel ist. Echte Fehler habe ich nicht entdeckt.

  4. Leider dauert es ja noch einige Zeit, bis das Spiel erscheinen wird. Würde es jetzt raus kommen, könnte ich noch mal erweichen lassen, damit anzufangen, da dies aber erst in einigen Jahren passieren wird, könnte mein Interesse bis dahin verflogen sein.

  5. Exzellente Neuigkeit!
    Ich war sehr erfreut über die Ankündigung. Das Regelsystem der 8. Edition ist gut, kann ggf etwas verbessert werden. High Fantasy ist nicht mein Ding und das Regelwerk von AoS ist eher nicht für anspruchsvolle Taktiker geeignet. Vor allem stimmt das Narrativ in der Alten Welt. Hoffentlich kommen alle alten Völker mit neuen Miniaturen und darüber hinaus noch Albion, Cathay, Nippon usw. Die Alte Welt bietet ein enormes Potential an Vielfalt. Klasse wäre es auch, von GW aus dem Elfenbeinturm klettern würde und mal die treuen Warhammerfans befragen würde, wie sie sich das vorstellen. Zum Beispiel könnte man auf Wunsch alle Miniaturen auch aus Zinn bestellen. Es wäre auch gut, wenn normale Truppen nicht geklebt werden müßten. Ist einfach nervig 50 Skelette zusammenzukleben…
    Zahlreiche Fanprojekte wie 9th Age oder WarhammerArmiesProject sind schließlich ein Beleg für das große Interesse für das klassische Warhammer!
    Daumen hoch!

    1. Halte ich für Wunschdenken.
      Am Ende wird es sich auf genau eine Sache zu spitzen: Was ist für GW wirtschaftlich? Und da wird nicht “maximale Optionalität und Kundenservice” stehen, sondern “genau so viel Kundenservice, das der optimum gain erreicht wird”
      Es geht im zweifel nicht mal um die Frage, ob man die Optional “Resin oder Metall” bezahlen müsste – es muss sich für GW lohnen diese Option überhaupt anbieten zu können.

      Narrativ der alten Welt:
      ..war mir immer zu sehr HighFantasy mit 80ern Schulterpolstern (ich weis, dass es neure Miniaturen gab ;)….)
      Nur um mal abschätzten zu können für wie überdreht ich AoS-Welten halten muss

  6. Tja, dann kommt irgendwann WHFB wieder und dann? Ich habe es auch vor dem Ende nicht mehr soooooo häufig gespielt. Inzwischen spiele ich es gar nicht mehr. An die Stelle sind andere Themen gerückt und auch wenn ich mir schon manches Mal vorgenommen hatte, wieder was damit zu machen, blieb es dann bei der Absicht. Die anderen Systeme beanspruchen jetzt meine Zeit. Es gibt schlicht kein Argument, wieder WHFB anzufangen. Ich spiele jetzt andere Systeme und bin damit glücklich, warum also wechseln?

    1. Dito! Ich lehne einfach das Geschäftsmodell von Games Workshop grundlegend ab! Die Aktiengesellschaft hat alle fähigen Mitarbeiter des Unternehmens vergrault und es verpasst notwendige Nachfolger an den richtigen Stellen zu installieren! Wann ist das letzte Mal ein wirklich durchdachtes und stimmiges Regelwerk von dieser Firma erschienen?
      Richtig, andere Firmen und Fan-Projekte haben die Nische erkannt und für Ersatz gesorgt. Für mich ist der Drops auch gelutscht! Aber das war er wohl schon seit Failcast, oder vielleicht doch schon seitdem, der White Dwarf zur schmierigen Werbebroschüre verkommen ist… ich weiß es nicht mehr genau! Games Workshop hat seine Prioritäten gesetzt und ich würde ihnen nur raten, dass sie bei ihren Leisten bleiben sollten!

      1. Ich bin noch immer verblüfft, wieviel anderes Hobbygedöns ich kaufen kann, seit ich anläßlich der sogenannten Endtimes einen Boycott gegen GW verhängt habe.

        Nachdem ich jetzt länger darüber nachgedacht habe, frage ich mich aber auch, wie sich GW die Rückkehr zur Alten Welt vorstellt. Eigentlich kann das nur in die Hose gehen; es wurde einfach zuviel Porzellan unnötig und ohne Sinn und Verstand zerschlagen.

  7. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Alte Welt, denn in der Neuen bin ich nie angekommen. Ich check bis heute nicht was die Welt von Age of Sigmar eigentlich ist.

    Und so eine Rank & File Armee sieht macht einfach was her.

    Ich hoffe das ganze wird ein Reboot für die Alte Welt. Alles nochmal neu erzählt, geschliffen und angepasst und mit Raum für neues versehen. Und am besten gelöst von den Endtimes und Age of Sigmar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.