#185 Was wurde aus Runewars?

Spielsysteme kommen und gehen und man stellt sich die Frage: „Was wurde aus…?“ Dieser Frage gehen Daniel und Jonas im Bezug auf das Miniaturenspiel Runewars nach.

Habt ihr Runewars gespielt oder habt weitere Informationen? Dann lasst es uns gerne wissen!

13 Comments on “#185 Was wurde aus Runewars?”

  1. Danke für den Podcast! An mir ist das Spiel leider komplett vorbei gegangen. Dabei liebe ich Battlelore und Descent.
    Eine Frage zum Runewars Mega Sale. Sind da wirklich alle Sachen die es gibt drin?

        1. Die Frage ist gar nicht so dumm, schließlich haben wir in Vorbereitung zu dem Podcast leider auch keine Auflistung gefunden 🙂

          Ich verlinke dir einfach mal einen Shoplink zur Fantasywelt, wo es ein Megabundle gibt: https://www.fantasywelt.de/-SALE-Runewars-Megabundle-DE ob da tatsächlich alle deutschsprachigen Erweiterungen enthalten sind oder nur jene, die noch auf Lager liegen, weiß ich leider nicht. Aber es sind auf jeden Fall eine Menge.

          An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass ich und Magabotato für diese Verlinkung nix vergütet bekommen. Das ist einfach nur ein netter Dienst 😉

  2. Fand die Untoten immer stark und habe mir bereits, ein Set Aasreiter gegönnt. Vll. Stocke ich beim Ausverkauf die Untoten noch für Fantasy Saga auf.

  3. ohne den Podcast gehört zu haben,
    sie hätten die Diskwars zeichnungen als Concept nutzen sollen,
    die neuen Uthuks haben mich einfach nicht überzeugt :/

  4. Schade das nichts mehr nachkommen wird. Find das Spiel einfach super für zwischendurch. Es hat eine so geringe Einstiegshürde das mein Spielkollege und ich zusammen mit zwei absoluten Tabletop-Neulingen nach kurzer Zeit ein 2 vs 2 Match hinbekommen haben.
    Wir sind jetzt tatsächlich am überlegen ob wir bei dem Megadeal zuschlagen, somit hätten wir beide jeweils alle vier Fraktionen.
    Da viele Modelle bei uns in Deutschland nur noch schwer bis gar nicht verfügbar sind hatte ich auch schon über Alternativmodelle anderer Hersteller nachgedacht. Karten und Räder bekommt man ja zum Download, ich hatte nur noch keine Idee wie man sich die Kommandoräder selbst basteln könnte. Hat jemand schonmal darüber nachgedacht? Wäre für Tipps dankbar!

  5. Danke für die Zusammenfassung. Das Format ist sehr interessant. Ein Anstoß für den nächsten Beitrag: was wurde aus Golem Arcana.

    Das Angebot von Fantasy-Welt ist schon extrem lukrativ. Aber kommt für mich nicht in Frage, keine Neuanschaffung dieses Jahr bis der Restposten beseitigt ist.

  6. Tja, warum habe ich Runewars nicht angefangen?

    – Gummifiguren
    – Markerexplosionen
    -Puzzle-Kacheln, gefühlt nen cm dick
    – unrealistische Bewegung
    – zu simple Regeln

    Zu eurer Erzählung muss ich sagen, dass es zum einen sehr viele durchaus einfache Rank and File Regelwerke gibt. Hail Caesar und Verwandte, Kings of War, Rank and File, ansich auch DBA, Impetus sind alle nicht so kompliziert. Deus Vult und Field of Glory sind komplexer, aber das ist ja auch okay, dass alle Spieler bedient werden. Soll ja auch Leute geben, die nicht nur das simple Zeug wollen.
    Außerdem wären seit der 6. Edition sehr wohl legale Armeen in WHFB Grundboxen. Zugegeben immer nur so ca. 300-500 Punkte, aber legal wären die in der Regel schon oder zumindest wären legale Armeen daraus zusammenstellbar.

    1. Das mit den WHFB Grundboxen scheine ich tatsächlich falsch in Erinnerung zu haben und habe es für Blood Island sogar noch mal nachgerechnet. Schade war es dennoch, dass der Hochelfen Spieler mit der Box legal nicht so aufstellen konnte, wie abgebildet. Die Eliteeinheiten sind schon ein geschiebe und der Prinz mit Greif ja erst mit einer größeren Investition von Kerneinheiten möglich, von denen hatte es mit gerade einmal 155 Punkten einfach zu wenig in der Box.
      Aber gut, danke für die Hinweise 🙂

  7. Die Spielregeln waren schlecht, überladen, überdreht, überfüllt mit Nebensächlichkeiten. Ähnlich wie Runebound 3. Edition, tolles Material und miserable Spielregeln.

    Die Schablonen, interessant für Raumschiffe, aber nicht für Fantasyfiguren. Die Kommandohalter, das Überflüssigste, was jemals erfunden wurde. Im vorneherein alles festzulegen, das dann im Zug nicht funktionierte, war ein Schildbürgerstreich. Das Paniksystem steht im Mittelpunkt von allem, und trübte den Spielspass und -ablauf nicht nur, sondern entfernte ihn . Jede Enheit diese und jene Würfel ohne Logik. Massenhaft Aufwertungskarten, wer soll sich da durchlesen, was für wen etwas taugt.

    EIn klassischer Erfolg kann ein Spiel mit Symbolwürfeln,. für die man extra eine Erklärungskarte benötigt, nicht werden. Es hat schon seinen Grund warum GW niemals vom normalen W6 abgerückt ist.

    Man hatte für jede Einheit neben den Modellen mit Basen, die Schablonen, die Kommandohalter, die Einheitskarten, die Aufwertungskarten, die Würfel, die Marker. Womit spielte man eigentlich ? Als letztes mit den Figuren.

    Das Spiel war schlecht und machte keinen Spass.

  8. Hatte das Game – als es raus kam – durchaus auf dem Schirm, weil ich kurz vorher mit X-Wing infiziert wurde. Ein „Warhammer“ mit den tollen Mechaniken eines X-Wing klang sehr vielversprechend. Was mich aber von Beginn an abgehalten hatte, war die Optik der Minis. Das ist sehr subjektiv, – ja- aber ich mochte und mag das Design überhaupt nicht. Und wenn man Minis übers Spielfeld rückt, die einem nicht gefallen, dann gefällt einem das Spiel auch nicht.

    Gerüchten zufolge war das Erscheinen von „Runewars“ der Grund, warum GW ihre Lizenzen mit FFG nicht mehr verlängert hatte. FFG hatte ja einige lizensierte Spiele im Angebot damals. Jetzt wo Runewars abgeraucht ist, stellt man sich sicher die Frage, ob es das wert gewesen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.