#200 Stammtisch: Juni 2020

Kaum zu glauben… Mit Episode 200 feiern wir ein kleines Jubiläum. Das hat uns scheinbar so überrascht, dass wir fast unser Thema über Spielertypen vergessen hätten.

Wenn auch etwas 40K-lastiger als gewohnt, fanden Hannes, Sebbo, Daniel und unser gern gesehener Gast Huscho jede Menge Neuheiten abseits des GW-Systems und haben einige Ankündigungen.

Marvel’s Warhammer ComicArtel “W” Miniatures PreviewsWhite Raven BitsHamburger TacticaCapritor Miniatures –  Wargames AtlanticVictrix Games 12 mmTT Combat HalblingeAcid House Terrain – MiniatureverseArmy Painter Dry Brush

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. aktuelle Projekte: Alien vs Predator, Death Guard, Tau, US & 8th Army für Bolt Action, Dropzone Commander UCM, US & British Army für Flames of War, Hydrophilia, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten Modelcount:  2016 - 115 / 2017 - 111 / 2018 - 211 / 2019 - 125 / 2020 - 102

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

19 Comments on “#200 Stammtisch: Juni 2020”

  1. Ein Hinweis zu Corona:
    Bitte keine Entscheidungen nach Meinungslage sondern nach Faktenlage 😉

    Zum Nachholen/Ändern von Zügen:
    Wenn es einmalig/selten ist, sollte man es machen falls möglich. Andernfalls erzieht man sich die Leute dazu, dass sie ihre Züge äußerst gründlich überlegen bevor sie eine Minatur anfassen. Und dadurch wird die Partie ohne Absicht deutlich länger, einfach weil er keine groben Fehler machen möchte.

    Und mehr Ultraquest ;-p

    1. Wird in Deutschland nicht sowieso nur noch nach Meinungslagen entschieden? Zu Corona hat jeder seine Meinung und es gibt da sicherlich genug Streitansatz… aber, um es kurz zu fassen: Ihr habt alles richtig gemacht und Vorsicht ist immer noch die Mutter aller Tabletop-Spiele! Nur noch zwei kleine Anmerkungen:
      [1.] an Hannes: Viren können NICHT verschwinden, außer sie sind Zauberer der 4. Stufe
      und [2.] Im Gegensatz zu Trump wäre sogar Nurgle ein besserer Seuchenkrisenmanager, also nicht immer auf die armen Schweden einhacken, denn die haben geschichtlich sogar noch mehr richtig gemacht als Games Workshop und dort stapeln sich die Leichen auch nicht haufenweise auf den Straßen!

  2. War echt ein netter Abend. Freue mich auf den nächsten Stammtisch! Werde dann jetzt erstmal den ersten Teil nachholen, den ich live leider verpasst habe. 🙂

  3. Netter Stammtisch.
    Bitte aber nicht nur noch über GW reden.
    Ja es ist was neues am Horizont und es ist evtl toll.
    Aber es gibt auch noch andere Systeme.
    Warmachine&Hordes, A Song of Ice and Fire usw.
    Mal etwas darüber wäre auch nett.
    Selbst wenn es nur mal ein kleinen Blick drüber wäre.
    Halt Abwechslung.
    Sonst mag ich es aber immer eurer Runde zuzuhören.
    Schade wegen Tactica, war aber abzusehen.
    Wir müssen halt alle noch länger Geduld haben.

    1. Dafür hatte die Tactica dieses Jahr noch Glück und konnte stattfinden und war damit eine der wenigen deutsche Tabletop Messen, die noch stattgefunden hat. Und zum Glück war ich da…

  4. Bin noch am hören, muss aber mal eingrätschen…das Logo von 40k ist zwar ganz schick geworden vom Stil aber dieser Formatierungsfehler mit dem letzten R ist echt ein No-go…zumindestens für eine Firma wie GW. Gerade für den vermutlichen Lebenszyklus dieses Logos wäre das echt hart wenn sie das bis zum Ende wirklich durchziehen …

  5. Hallo Leude!

    Das war ein sehr cooler und interessanter Stammtisch.

    Ich freue mich, dass 40k einen Platz gefunden hat. Sebastians Begeisterung und Daniels Erleichterung sind klar herauszuhören.

    Ich selbst kann mich immer noch nicht für 40k (wieder) begeistern. Der Groll auf GW sitzt zu tief. Das tut der Sache aber keinen Abbruch.

    Hinsichtlich der Nerdhammer-Jungs freue ich mich, dass Ihr für Klarheit gesorgt habt. Ich war einer derjenigen, die harte Kritik geübt haben.

    Dazu stehe ich auch nach wie vor. Es ist besser Klartext zu reden als sang- und klanglos den Podcast nicht zu hören. Ich hätte mich gefreut, wenn die Jungs auf die Kritik eingegangen wären. Aber das ist letztendlich deren eigenes Ding.

    Für die Zukunft wünsche ich mir zwei Sachen:

    – eine Besprechung von „Cold-War-Gone-Hot“ Spielen, und

    – eine Jubiläumsfolge mit Sebastian, Daniel, Hannes, Gregor, Hansreiner, Hansreiners Airbrush und Tom. Vielleicht kommt ihr ja alle noch einmal zusammen. Dauer mindestens 5 Stunden!

    Haut rein!

    Euer Torq

    1. P.S. Es ist ja offensichtlich, ich schätze Euch sehr, doch ich vermisse auch die alte Crew. Einer der pöbelt, einer der doziert und einer der alles kauft.

      LEGENDÄR!

      Ich glaube, ich fang noch einmal bei Folge 1 an.

      Schönes und erholsames Wochenende!

      1. Handrainer fand ich zum Teil ziemlich anstrengend…da waren teilweise Stammtisch Episoden wo man das Gefühl hatte gleich fliegen richtig die Fetzen nur weil Hansrainer seinen Senf dazugeben musste… da leidet leider der Hörgenuss wenn die Stimmung so unterschwellig aggressiv ist…

          1. Subjektive Wahrnehmung halt…ich kann dir jetzt nicht mehr genau sagen welche Folgen das waren (ich glaube irgendwo zwischen 40 und 80 meine ich) und das waren immer folgen mit Hansrainer… ich hab in der Zeit auch einige podcasts mit seiner Beteiligung gemieden weil die Stimmung irgendwie mies war…die Pöbeleien wie du es bezeichnet hast, waren auch nicht wirklich lustig oder unterhaltsam sondern nur störend…

  6. Vielen Dank an Euch alle für das viele Lob!
    Was die verschiedenen Wünsche und Anregungen angeht, werden wir so viele wie möglich umsetzen. Wie lange das dauert, kann ich aber noch nicht sagen. Wenn Ihr weitere Wünsche habt, lasst es uns einfach wissen 🙂
    Danke fürs treue Zuhören Euch allen <3

  7. Ich musste bei den Regeln der Seuchendrohnen sehr lachen. Der Grund ist einfach. Niemanden fiel auf, dass das die Regeln für AoS waren. Ihr habt noch sehr viel zu lernen.
    Ansonsten wieder ein schöner Stammi.
    Vielleicht könnt ihr euer Thema über die Spielertypen beim nächsten Mal wiederholen. Damit ihr es nicht so halb irgendwo zwischen schieben müsst.

  8. Die Turniererfahrungen waren echt interessant… was für Leute es so gibt! Ich kann für mich auch nur noch sagen, dass ich nur noch mit Leuten spiele, mit denen ich auch gut aus komme. Ich will ja ne gute Zeit haben und mich da nicht durch ein Spiel quälen müssen oder so… von daher noch mal mehr Hut ab, dass ihr alle (außer dem tollen Hannes! :D) wieder 40k spielen wollt – in dieser Hinsicht hat die 40k-Szene tatsächlich ihren Ruf weg.

    Was mich gedanklich so beschäftigt und vielleicht mal als Thema interessant wäre: CHALLENGES!!! Alle machen nur noch Challenges, keine normalen Projekte mehr… überall muss man ne Challenge dran klatschen, das finde ich etwas schade, dass man anscheined so vorgehen muss, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Thema Nische: ist Tabletop tatsächlich ein Nischenhobby? Immerhin gibt es weltweit in jeder größeren Stadt einen Tabletop-Laden. GW-Stores gibt es auch fast überall. Wenn es sich eine einelne Firma leisten kann weltweit so viele Läden zu unterhalten – wie nischig kann so ein Hobby dann sein? Sind so Sachen wie Angeln, Modelleisenbahn oder Feldhockes – von denen man im ersten Moment jetzt wohl weniger von einer Nische sprechen würde – weiter verbreitet und/oder gesellschaftlich akzeptierter?

    Wat weiß denn ich – klärt ihr das mal! 😀

  9. Hey,

    also ich konsumiere euch leider immer weniger, weil ihr meine Systeme seit Gregor weg ist nicht mehr behandelt.

    Werde zukünftig wohl mehr durch die Shownotes gucken, ob was für mich dabei ist.
    Ich bin inzwischen fast nur Spieler, lasse gerne 4-Stellige Beträge beim Paintingservice liegen, wenn der Kram dann zeitnah bemalt ist, belastet es mich nicht mehr.
    Früher war ich Fließbandmaler, habe nur Massenarmeen gespielt, (Skaven FTW…) heute Frage ich mich, wieso ich mir das jemals angetan habe, es war soo Monoton, aber genau das erwartet man ja von Spielern die gerne ihre eigene Armee mit Kanonen beschießen. Und was erwartet wird, muss man liefern, dachte ich damals…
    Heute denke ich mir öfters, fuck off, lass ich bemalen oder fange ich nicht an, weil es mir die Kosten des Bemalservices nicht Wert ist.

    An sich finde ich es schön das ihr wieder Spaß an 40k habt, dass ist nämlich das wichtigste.
    Meine Turniererfahrung wurde eben aus “moralischen” wegzensiert.
    (Hier könnte ein Turniertext stehen, dem Autor ist nur beim Verfassen aufgefallen, dass es ein zu negatives Bild über die Turnierlandschaft zeichnen würde, welches eigentlich nicht gerechtfertigt ist.
    Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass einem die negativen Erfahrungen immer besser im Kopf bleiben, als die postiven. Dennoch möchte ich hier Lobend das German Master Series Turnier in Würzburg im Jahre 2019 erwähnen, was ungefähr vor einem Jahr statt fand, das war für mich der Beweis, nicht alle Turniere sind mit schwierigen Spielern voll.)

  10. Worüber ich letztens gefallen bin, ist noch ganz interessante Sidenote zur Victrix Games News. Die nutzen ja 1/144 als Maßstab nennen es 12mm…

    PSC haben ihr WW3 Spiel Battlegroup NORTHAG zusammen mit einer (lt. Marketing) 10mm Figurenrange veröffentlicht…guckt man aber genauer hin, nutzen die auch 1/144 als Maßstab Grundlage.

    Wäre ja mal spannend ob die Infanterie aus beiden Serien tatsächlich gleich groß sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.