#166 MagaboMöpse Episode 4: Hilfe, mein Partner ist im Hobby!

Moin Moin!

Die letzte Folge MagaboMöpse ist nun schon einige Zeit her. Aber jetzt geht es weiter! In dieser Folge mit einem Gast. Christian ist mit von der Partie und redet mit uns über die Tücken und Freuden, wenn der/die Partner/in sich ebenfalls im Hobby Tabletop pudelwohl fühlt.
Viel Vergnügen damit!

Über Nessi

Nessi ist über Jonas im Oktober 2018 zu Magabotato gekommen. Sie wurde schon 2011 mit Hilfe einiger Blutinselboxen zum Hobby angefixt und hat die wahrscheinlich größte Skavenarmee auf diesem Erdenrund unter ihrem Kommando. Zu Jonas' Leidwesen liegt ihr das Bemalen von Miniaturen deutlich mehr als das Spielen. Abgesehen davon verstärkt sie das Redaktionsteam beim Bloglektorat und bei der Newsarbeit in der Hoffnung, auch mal andere Systeme für sich zu entdecken.

Alle Beiträge von Nessi →

9 Comments on “#166 MagaboMöpse Episode 4: Hilfe, mein Partner ist im Hobby!”

  1. Eigentlich ist es ja schon fast gegen die Genver Konventionen den Partner so direkt vor die Möpse…. das Mikro zu zerren… War Zwang oder Nötigung im Spiel? 😉

    Kind zeigen Interesse am Hobby, das ist doch toll…. ab einem bestimmten Alter… wenn sie in der Lage sind Pinsel nicht zu zerdrücken beim malen 😉 Vorher ist es eher ein Bremsklotz, denn wenn man selber mal und dann der Nachwuchs kommt “ich auch” dann kann man oft selber nicht mehr viel pinseln, weil man ständig erklären soll, wie man das nun macht. (Von den ganzen Vor- und Nachbereitungen beim Auf- und Abbau mal ganz zu schweigen)

    Meine Frau teilt mein Hobby partiell. Sie spielt keine Systeme wie Legion, Warhammer etc. aber bei ihren Brettspielen wie Maus und Mystik oder Legende von Andor soll ich ihr die kleinen Püppis bunt machen. Ansonsten stehe ich für Fragen zur Verfügung 😉

    Geschenke… man schenkt immer, was man selber haben will 😉

    Netter Podcast, wie auch die letzten Male.

  2. Cooles Thema, danke dafür!

    Meine Frau ist so überhaupt nicht im Hobby. Also Null. Das macht aber nix – ich genieße dann tatsächlich den Vorteil, dass ich meinen eigenen Bereich für mich habe. Ich kann nicht sagen, ob ich es schön oder schlimm finden würde, wenn wir das Tabletop-Hobby teilen würden, das könnte ich so aus dem Bauch raus überhaupt nicht abschätzen.
    Zum Thema “die Frau befiehlt das Hobby aufzugeben”, also dieses Extrembeispiel. In einer Partnerschaft und dann auch mit Nachwuchs versteht es sich wohl von selbst, dass – wenn man das Hobby alleine ohne Partner betreibt – auch genug Zeit für die Familie einplanen sollte und muss. Wenn einem das Hobby wichtiger ist als Familie…puh ehrlich gesagt schwierig. Solche Menschen gibt es sicher, aber dann würde ich da tatsächlich in Frage stellen, ob man da in die Familienplanung gehen sollte.

    Kinder im Hobby: naja, manchmal malen und wir haben ein mal Heroquest gespielt und das lief ganz gut. Ich versuchs noch mal, wenn’s draußen kälter und das Wetter schelchter wird. Aber im Moment (Kinder 5 und 9) ist es tatsächlich mehr Kinderbeschäftigung, als das man sich selbst mit “seinem” Hobby beschäftigen kann. Also gemeinsam Malen besteht darin, neue Farben anzurühren und Pinsel auszuwaschen, usw., zum selber malen komm ich da nciht. Maximal Grundfarben oder Washes. Also rudimentäre Sachen.

    Geschenke: ja, dass ist schlimm. Ich muss tatsächlich immer Shoplinks irgendwohin schicken, sonst würde das nicht klappen. Dafür ist das Hobby zu spezielles. Bekomme aber aus dem Freundeskreis auch immer Gutscheine für den lokalen Hobbyladen, da kann man nix falsch machen. 😀

    1. Zum Geschenkthema:
      Ich finde es da tatsächlich enorm vorteilhaft, dass ich Ahnung habe und nicht völlig ins Blinde hantieren muss, wenn Jonas Wünsche äußert.
      Da hatte ich früher wirklich Schwierigkeiten, weil ich noch nichts oder nicht viel wusste, was Hobby angeht.

  3. Ein sehr schöner Podcast mit einem Thema welches man in den anderen Podcasts noch nicht gehört hat.
    Freue mich schon auf die nächste Folge 🙂

  4. Sehr spannendes Thema. Interessant mal die andere Seite zu hören. Ich gehöre ja zur Fraktion “Mein/e Partner/in ist nicht im Hobby”. Stehe also gern für einen Talk zum Thema zur Verfügung 😉

  5. Mein Partner steht ebenfalls maximal für die Bemalung im Hobby, doch auch hier habe ich mich gut arrangiert.Haben den Luxus eines eigenen Hobbyzimmer für mich, mit Platz für Ihre Staffelei und schon ist man gemeinsam am Malen….

    Meine Kinder 8/6 sind mittlerweile voll eingebunden, die ersten eigenen Minis wurden noch mehr schlecht als recht bemalt mittlerweile ist aber eine starke Lernkurve zu sehen, klar schafft man hier nicht so viel wie alleine, aber man ist eben nicht alleine und das ist gut so…

    Als Tipp um mal von Frostgrave als Universalsystem wegzukommen, vor allem ist es für Kinder mit der Spruchauswahl etwas kompliziert, kann ich nur Rangers of Shadowdeep als Einstieg empfehlen.
    Hier bin ich mit meinen Kindern mittlerweile in der fünften Mission, mit Bastelarbeiten für das benötigte Gelände, sowie anmalen der passenden Figuren ein wirkliches Event für die Kinder.
    Dann noch kooperatives Spielen wo es auch nicht auf jede Regelgenauigkeit ankommt und schon ist viel Spaß bei der Sache. Sehr empfehlenswert….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.