Kurzreview: Base Topper von Kraken Wargames

Ahoi,

Auf der Crisis 2019 konnten wir mal wieder einen Blick in die Zukunft von Kraken Wargames werfen und wie so oft, sind es die kleinen Dinge, die einen großen Einfluss auf unser Hobby haben können. Viele von uns können sich noch gut an die ersten vormodellierten Bases erinnern und wie gut sie in der Szene ankamen. Das Problem war damals aber der Preis. Bei einer ganzen Armee ein bis zwei Euro mehr pro Miniatur zu zahlen war oft zu teuer. Dann kamen die Walzen und Stempel, um mit verschiedenen Modelliermassen Bases selbst zu machen.  Und schließlich gab es die Base Topper aus MDF.

Die Idee von Base Toppern finden wir sehr gut, aber die aus MDF waren oft zu dick. Die Base machte das Modell bulliger und größer, als es war und verzerrte so das gesamte Bild. Das müsste doch auch dünner gehen, oder?

Und ja, das geht! Mit Base Toppern aus gelaserter Pappe. Wir haben uns jeweils einen Bogen gekauft und ein bisschen gebastelt. Seht selbst.


Hannes

 

Ich habe mich für einen Bogen mit 12 Base Toppern für 28 mm Rundbases entschieden. Den Bogen gibt es für 1,79 € , das ist schon mal ein richtig guter Preis.

 

Die Pappelemente sind superleicht aus dem Bogen zu lösen und teilweise perforiert für mehr Gestaltungsspielraum. Es gibt auch Designs mit “mehreren Ebenen”, darüber wird euch Sebbo aber etwas erzählen.

Zum Test habe ich die Base Topper auf drei verschieden Bases geklebt:

  • 28 mm Rundbase von GW
  • 28 mm Renedra Base
  • 28 mm Lipped Base

Am besten passt der Base Topper auf die GW-Base. Das überrascht nicht, denn dafür wurden sie designed. Aber auch auf den anderen Bases kann ein schöner Effekt erzielt werden. Zwei Punkte gibt es aber zu beachten:

  • Bei der Lipped Base schließt der Base Topper nicht mit der Lippe ab, es ist also eine minimale Stufe vorhanden, die man aber aus der klassischen Spielfeld Entfernung nicht erkennen kann.
  • Bei der Renedra Base wird nicht die gesamte Oberfläche abgedeckt, das kann man auch aus einem halben Meter Entfernung sehen und es sieht nicht schön aus. Zusätzlich läuft man Gefahr, den Base Topper nicht mittig aufgeklebt zu bekommen.

Im letzten Schritt habe ich die Base Topper angemalt. Das ging schnell und problemlos. Alle Details blieben erhalten und die Pappe hat nicht zuviel Farbe aufgesaugt. Wichtig ist, dass die Oberfläche gut versiegelt wird, da sich die Farbe auf der Pappe leichter abreibt.


Sebbo

Auch ich habe mir einen Bogen für klassische Games Workshop Rundbases gekauft. Dabei habe ich mich für ein urbanes Design entschieden, welches problemlos in moderne und Sci-Fi Settings passt. Clever wie ich bin, habe ich versäumt, den Bogen vorab zu fotografieren… Naja, ich hoffe, Ihr erkennt auch auf den Bildern mit den grundierten Bases genug.

Wie man sehen kann, besteht der Bogen aus ziemlich vielen einzelnen Teilen, die sich nahezu beliebig kombinieren lassen. So könnt Ihr mit den dünnen Papp-Toppern tolle, dreidimensionale Bases bauen. Neben geteerten Straßen lassen sich auch gepflasterte Bürgersteige darstellen.

Ich habe die neun Bases in drei Gruppen aufgeteilt und dann mit den Sprühgrundierungen Corax White, Chaos Black und Wraith Bone von Games Workshop grundiert.

Anschließend habe ich verschiedene Farben und Washes aufgetragen, um zu testen, wie die Pappe darauf reagiert und die Farben annimmt.

Hier könnt Ihr meine Versuche im direkten Vergleich sehen. Die Pappe ist weder aufgeweicht, noch hat sie gefusselt. Auch die Details wurden nicht verwaschen, im Gegenteil. Es war sehr sehr einfach, schöne Ergebnisse zu erzielen.

Ich habe dann noch die letzten drei Bases mit ganz normalen Acrylfarben bemalt und ein wenig gewashed.


Fazit

Hannes

Ich bin von den Base Toppern begeistert. Sie sind günstig, lassen sich gut verarbeiten, sehen gut aus und bieten tolle Möglichkeiten die Bases zu individualisieren.  Ich würde sie aber nur für GW und Lipped Bases einsetzen.

Sebbo

Selten hat mir so ein kleines Stückchen Pappe so einen riesen Spaß gemacht! Wie Hannes schon bemerkte, sind die Base Topper unglaublich preiswert und mit ebenso unglaublich wenig Aufwand lassen sich ganze Armeen gekonnt in Szene setzen. Dabei ist es aber spielend leicht für Variation zu sorgen. Allein aus einem einzelnen Bogen lassen sich schon die unterschiedlichsten Bases basteln und somit sollte es auch nicht allzu schnell zu Dopplungen kommen. Alles in allem bin ich von dem Produkt wirklich begeistert und kann es nur wärmstens empfehlen.

4 Comments on “Kurzreview: Base Topper von Kraken Wargames”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.