Hobbytagebuch: Review Star Wars X-Wing Matte

Moin Moin!

Nicht nur die Macht ist mit mir, sondern ich habe auch ein gutes GoogleFu.
Was das mit dieser Mattenreview zu tun hat, erzähle ich euch jetzt:

Nachdem mir Daniel im Podcast erklärt hat WAS XWING IST  habe ich mich mal auf die Suche nach einer passenden Matte gemacht.

Jetzt kommen wir zum GoogleFu.
Die bekannten Hersteller mal aussen vor gelassen, habe ich nach Alternativen geguckt. Und plötzlich entdeckte ich den Dunkelwald.store auf einer Suchergebnis Seite, jenseits der 5. Hartnäckigkeit zahlt sich manchmal aus…

Positiv überrascht, dass es ein Shop mit deutscher Herstellung ist, bin ich durch das Sortiment gebummelt. Sehr coole Motive. Hier ein wichtiger Hinweis:
Lasst euch nicht täuschen von den Bilden in der Übersicht. Wenn ihr die Matten einzeln öffnet, könnt ihr um einiges besser die vielen Details erkennen.

Zurück zu meinem Bummel und meiner Matte: Was mir sofort sehr positiv aufgefallen war, ist das Motiv. Bei diesem Sternennebel ist einiges los, aber trotzdem noch dezent und nicht so quietsche bunt, wie bei anderen Herstellern.

Beim suchen der Materialauswahl stellte ich fest, dass es „nur“ PVC gibt. Okay, interessant. Bisher keine so schlechten Erfahrungen mit gemacht. Weiter gelesen, okay, 410g/m°2 Frontlit PVC, dass ist schon ordentlich. (Für Unwissende: aus dem Material werden LKW Planen und Plakate für Außenwerbung hergestellt.)

Und jetzt kommen wir endlich zur eigentlichen Review:

Harte Fakten

  • Motiv: Galaxie 077
  • Größe: 3×3
  • Preis: 39,95€
  • Hersteller/Verkäufer: dunkelwald.store

(Nach einem sehr netten Kontakt, wurde mir die Matte als Reviewmaterial zur Verfügung gestellt.)

In einer langen Pappbox kam die Matte ordentlich verpackt bei mir an. Vorsichtig aufgeschnitten und mir rutschten „unendliche Weiten“ in die Hände.

Erster positiver Punkt: Kein chemischer Geruch verbreitete sich.

Matte erstmal auf den Tisch geworfen und das Design und die Qualität begutachten:

  • wunderschönes Motiv
  • sehr gute Druckqualität
  • leichter Glanz
  • stabiles Gewebematerial

Nennen wir es einen Tick, aber ich wische neue Sachen immer gerne nochmal ab. Wasser drauf, es perlte wunderbar ab, mit Küchentuch trocken gewischt fertig. Als ob man nur Wasser am Spieltisch trinken würde, von wegen blaue Milch und so… Also nächste Stufe: Glasreiniger. Kein verwischen der Farben etc. Passt.

Mit Scheuermilch und der rauen Seite vom Schwamm, würde ich allerdings trotzdem nicht an die Matte gehen…

PVC Matten haften ja einige Vorurteile an. Mal sehen, ob ich damit aufräumen kann.

Wellen:

Erstmal habe ich die Matte über Nacht liegen lassen, damit sie sich glatt legt. Hat auch fast geklappt. Ganz leichte Wellen noch. Wenn es jetzt eine Matte wäre, auf die Gelände kommt, wäre das überhaupt kein Problem. Für X-Wing aber auch noch akzeptabel. Der Trick ist, wenn möglich: Vor Benutzung (kurz) in die Sonne oder über die Heizung legen. Die Wärem macht das Material etwas weicher und legt sich somit glatter aus. Wenn man aber auch mal die Aufrollrichtung ändert, lässt sich das Problem auch verringern.

Nur harte Knicke werden wahrscheinlich weniger verziehen. Das habe ich auch euch zu Liebe allerdings trotzdem nicht getestet…

Gestank:

Wie eingangs erwähnt, ist diese Matte absolut „odourless“.

Glanz:

Ja, die Matte hat einen seidenmatten Glanz. Gerade bei der Sternennebel-Grafik stört mich das aber absolut nicht. Und egal wie viel Licht aus welchem Winkel drauf scheint (konnte es sogar in der Sonne testen) man sieht immer noch alles und ist nicht geblendet.

Oberflächenglätte:

Ich finde weder, dass die Schiffe mehr oder weniger rutschen, als auf einer Mouspadmatte. Durch das präzise Messen, muss man die Flieger eh festhalten beim Anlegen der Messtäbe. Bei anderen Spielen wird das noch weniger ein Problem sein.

Gelände bleibt auch normal drauf stehen, selbt wenn man mal gegen stößt. Nur sehr leichtes Styrodur Gelände ist etwas „mobiler“. Aber der Gegentest auf Mouspad, brachte das selbe Ergebnis.

Außerdem verbreitet sich in der X-Wing Community der Trend, unter die Schiffe Anti-Rutsch-Material zu kleben.

Fazit

PVC Matten haben genauso ihre Daseinsberechtigung wie Mouspadmatten. Der Druck ist exzellent und es gibt eine ebenso große Auswahl an Motiven.

Ja, Mousepad fühlt sich etwas weicher und „gemütlicher“ an, aber will man auf den Matten spielen oder schlafen?

Würde ich nochmal eine PVC Matte kaufen? Klar, warum nicht. Hauptsache man hat einen schönen passenden Untergrund. Und für mein Projekt für 2023 brauche ich eh noch eine grooooße Matte und habe bei dunkelwald.store auch schon was im Auge…

Was mögt ihr lieber, PVC oder Mouspad? Oder nutzt ihr gar keine Matten und baut jede Spielfläche selber? Was hattet ihr schon für (Getränke-)Flecken auf euren Matten? Erzählt uns davon in den Kommentaren.

LG

Seppel

5 Comments on “Hobbytagebuch: Review Star Wars X-Wing Matte”

  1. Mousepad/Neopren. Alleine schon weil es sich deutlich glatter auslegen lässt, von sich aus nicht rutscht auf glatten Tischen und auch eine lange Lagerung/nicht Benutzung sie nicht in Röhren verwandelt.

    Lediglich für Spielclubs/Turnierorgas würde ich auf Plane wechseln. Zum einen weil sie meistens pro m² günstiger sind und aber auch Pflegeleicht. Abwischen und gut.

    Ganz geizige Knochen suchen sich einen Sattler in der Nähe und fragen mal nach Schnittresten. Oft reicht das für eine 2’x2′ oder 3’x3′ „Matte“. Einfach mit Sprühdose bemalen und fertig.

    1. Moin!

      Danke für deine Meinung.
      Deine Idee mit dem Besprühen der Plane klingt nicht verkehrt. Hätte nur Angst, dass die gtrocknete Farbe wieder abbröselt beim Rollen. Das ist aber nur aus dem Bauch heraus, ohne das verifizieren zu können.

      LG
      Seppel

      1. Acrylfarbe ja. Aber bei Plane würde ich richtigen „bösen Chemielack“ nehmen. Etwas was sich richtig in das Material krallt. Früher oder später bröseln alle Matten. Wenn man also nur für „mal eben schnell“ eine Menge Matten braucht und Geld sparen will, ist das eine Möglichkeit. Und wenn ein Verein/Club den Platz hat, dann kann man die unter Umständen auch „hängend“ lagern. Die Älteren unter uns werden sich noch an die Kartenhalter aus der Schule erinnern.

  2. Hey vielen Dank für den Artikel. Kurz noch als Tipp: wenn man die Matte mit dem Motiv nach außen aufrollt und wie im Artikel geschrieben gelegentlich die Richtung ändert, findet die Wölbung in der Mitte statt. Da kommt dann im Regelfall eh das Gelände drauf und macht alles schön flach.

    Viel Freude auf jedenfall mit der matte. Komm für dein nächstes Projekt gerne noch mal auf uns zu!

    Liebe Grüße aus dem dunklen Schwarzwald!

    1. Hey!

      Ich habe zu danken!
      Vor allem nochmal für den Hinweis mit dem Rollen.

      Und wegen des Projektes komme ich gerne nochmal auf euch zurück.

      LG
      Seppel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.