Projekt: Kommissar

In einen meinem letzten Beitrag habe ich schon über die Miniaturen von Trolls under the Bridge geschrieben und euch verraten, dass ich mit dem Kommissar noch ein wenig mehr vor hatte. Hier kommt nun die Auflösung und ein kleiner Mal- und Bastelbericht.

Wie bereits im Review erklärt, gab es bei dem Kommissar mehrere Ausrüstungsoptionen. Unter anderem befand sich ein Bierkrug in dem Set.

Als ich ihn zusammengebaut habe, hatten wir uns gerade im Discord getroffen um ein wenig zu malen und basteln. Da ich mir noch unschlüssig war, wie ich ihn ausrüsten sollte, zählte ich die Optionen auf. „Gar keine Frage: der Bierkrug!“ Dies war dann die einstimmige Meinung der Redaktion und somit musste ich mich also fügen.

Mit dieser Option kann ich dann aber spieltechnisch überhaupt nichts anfangen, weshalb ich mir überlegt habe, ein kleines Diorama daraus zu bauen.

Eine richtige Idee hatte ich allerdings noch nicht. Also begab ich mich auf den Weg zu meinen Bitzboxen um mich inspirieren zu lassen. Dabei stieß ich dann auf meine Sammlung aus Hirstarts-Bauteilen. Für Frostgrave wollte ich mir eine Taverne bauen, weshalb ich die Gussformen für das „Inn“ bestellt hatte um den Innenraum zu gestalten. Darin sind viele Kleinteile, wie Tische, Schränke, Regale und auch Flaschen, Krüge, Bücher und anderes Kleinstmaterial. Sehr rustikal angehaucht, entstand dadurch die Idee, den Kommissar auf einer Agrarwelt abzuladen und ihn in die Kneipe einziehen zu lassen.

Ich sammelte zuerst alle interessanten Bauteile und fing einfach an wild drauf los zu bauen. Als Sockel wurde ein Schrankfuß zweckentfremdet auf dem ich dann aus Balsaholz einen Fußboden klebte.

Als Szenenumrandung wurde dann eine Mauer mit Fenster aus den Copplestone-Molds gebaut und im unteren Bereich eine Holzvertäfelung angesetzt. In die Ecke klebte ich dann noch einen Balken aus Balsaholz.

Der Abschluss mit der geraden Mauer wirkte nun aber zu krass. Um den Übergang etwas fließender zu machen, nutzte ich noch die Ruined-Copplestone-Steine und kürzte den Balken etwas ein. Damit dem Diorama noch mehr Leben eingehaucht werden konnte, brachte ich ein Regal an und verteilte Kleinteile wie Krüge, Schüsseln und Bücher. Um die Ebene noch etwas aufzubrechen, befestigte ich ein Schild aus Ätzteilen an die Außenseite. Somit konnte ich die Teile, nach einer ersten Stellprobe verkleben.

Die Grundierung erfolgte wie üblich bei mir im 2-Komponenten-Verfahren, also erst mit schwarz grundieren und dann mit weiß „anhusten“, damit auch hellere Farben sofort decken und ich schon eine erste Vorstellung des Lichteinfalls habe. Die Steine der Wände besprühte ich mit Dark Grey von AK Interactive, während die Holzteile eine Grundschicht mit Varnished Wood bekamen. Die Tongefäße erhielten als Grundfarbe Sand Brown von AK. Im Anschluss wurde alles mit verdünntem Strong Tone von Army Painter gewashed.

Nachdem alles ordentlich durchgetrocknet war, ging die Bemalung relativ zügig von der Hand, da nun fast nur noch trockengebürstet wurde. Die Wände erhielten erst eine Schicht Dark Grey, gefolgt von Danwstone und Admistratum Grey von GW. Als letzte Highlights wurde an den äußersten Kanten Ulthuan Grey von GW aufgetragen.

Das Holz wurde dann mit Varnished Wood gebürstet, woran sich dann Wood Base von AK anschloss.

Die Keramikgefäße erhielten wieder eine Schicht Sand Brown, welches danach mit Off-White von Vallejo aufgehellt wurde.

Nachdem ich die Bücher und das Obst in der Schale bemalt hatte, tupfte ich noch unregelmäßig Agrax Earthshade auf dem Boden. Einzelne Steine der Wände wurde auch noch mit dem selben Farbton sowie Reikland Fleshade eingefärbt. Dadurch wirkt die Mauer etwas lebendiger und natürlicher. Nun konnte ich wieder eine erste Stellprobe mit dem bemalten Kommissar vornehmen, da ich mir noch unschlüssig war, ob ich den Tisch integrieren sollte oder nicht.

Mit Tisch gefiel es mir aber wesentlich besser, aber irgendwas fehlte noch… Die rechte Seite der Wand, wirkte irgendwie zu leer. Also wurde ein Orkboy geköpft und dieser dann angenagelt. Die Holzvertäfelungen sowie Tisch, Bank und Kiste wurden im unteren Bereich erneut mit Agrax Earthshade bearbeitet. Jetzt noch ein paar Verwitterungseffekte angebracht und ab zur Versiegelung.

Nachdem alles mit Mattlack besprüht wurde verteilte ich kleine Pfützen mit Puddles von AK Interactive auf dem Boden, in der Schale und dem Putzeimer. Somit ist das Diorama beendet.

        

Ich hoffe der kleine Bericht hat euch gefallen. Wenn ihr ähnliche Projekte schon vorgenommen habt, dann schickt mir doch ein paar Bilder. Vielleicht habt ihr aber auch eine Idee, die ich umsetzen könnte. Gerne nehme ich diese auf und lasse mich vielleicht inspirieren.

Über Daniel "stix0r"

Seit 2000 im Hobby tätig. Angefangen habe ich mit Warhammer Fantasy und 40K. Neben Auftragsarbeiten male ich hauptsächlich für die Vitrine, aber spiele auch ganz gerne mal. Aktuelle Systeme: AvP, Dropfleet Commander, Frostgrave, Warhammer 40K aktuelle Projekte: Aliens für AvP, Death Guard, Deutsche für Bolt Action, Römer für Hail Caesar, Gelände und Monster für Frostgrave, Relic, diverse Großfiguren und Büsten

Alle Beiträge von Daniel "stix0r" →

3 Comments on “Projekt: Kommissar”

  1. Sehr gelungen, Gratulation!
    … und was für ein Aufwand, selbst die Dioramarückseite so feinteilig zu bemalen!
    Einzig die Bierkrüge scheinen mir etwas riesig, aber was weiß ich schon über Hohlmaße im vierzigsten Jahrtausend …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.