Hobbytagebuch Review Pulp Figures

Moinsen!

Heute begrüße ich euch zu einem weiteren Kurzreview über Miniaturen, die nicht ganz alltäglich sind.

Es sind wieder Figuren für mein neues Projekt für 2022. Im Zuge dieser „Reihe“ haben wir uns schon das S.W.A.T.-Team und die Girls with Guns angesehen.

Diese Reihe bzw. das Projekt braucht dringend mal einen Namen…

Wer aufmerksam den Jahres-Rückblick-Podcast 251 gehört hat, weiß es schon: Dank des 80er Jahre Epos „Big trouble in little China“  (BTILC) und dem, für mich absolut passenden, Osprey-Regelwerk „A Fistful of Kung-Fu“, wird im Rahmen meiner Gelände-Kampagne 2022 eine 80er-Jahre-San-Franciso-China-Town-Platte entstehen.

Also nochmal: Herzlich Willkommen beim dritten Teil von BTILC 2022.

Bei den heutigen Modellen handelt es sich eher um NPCs und damit also um nicht direkt spielbaren Charaktere, sondern um Plattendeko oder Zivilisten, die eventuell mit in das Spiel einbezogen werden können.

Ein Teil von BTILC wird, wie oben erwähnt, in einer Art China Town spielen. Dafür habe ich mir extra ein paar Bewohner bestellt.

Harte Fakten

  • Hersteller:     Pulpfigures
  • Serie:                China Station
  • Preis:                17,50 US Dollar
  • Inhalt:              5 Zinnminiaturen

Im Blister befinden sich, ordentlich verpackt, fünf Miniaturen und der obere Teil des Schirms der Dame, das untere Stück fehlt aber. Ein Stiel wird sich wohl aus einer Büroklammer oder ähnlichem basteln lassen. Daher ist es kein Problem, dass dieser fehlt.

Ob die Kleidung der Miniaturen in mein 80er Setting passt, wird sich noch zeigen. Allerdings tragen sie traditionelle Bekleidung, wie überschlagene Jacken mit kurzem Stehkragen und Leinenschuhe. Sie würden also genauso gut in einen Martial-Arts Film der gleichen Zeit passen.

Auch wenn die Details eher schlicht gehalten sind, ähnlich wie bei den Copplestone Minis, empfinde ich hier die Gussqualität als besser. Es gibt nur wenige Nasen und Grate. Einzig die Angussstellen beim Lastenträger sind recht stark ausgefallen.

Die Posen passen sich gut in das kommende Gelände ein und stechen nicht durch besondere Haltungen oder Ähnliches heraus.

Die angegossenen Bases sind auch eher klein ausgefallen, also sollte auch hier ein Umbasen gut realisierbar sein.

Bisher habe ich nicht viele NPCs auf meinen Platten verbaut. Die „Olafs“ und der Drache in meinem Labyrinth zähle ich jetzt mal nicht dazu. Bei diesem Projekt freue ich mich allerdings besonders darauf die Modelle integrieren zu können.

Pulp Figures bieten, wie der Name schon erahnen lässt, eine reichhaltige Auswahl an Figuren für unterschiedliche, pulpige Szenerien oder Epochen. Als besonderes Highlight habe ich dabei die klassischen US NAVY Matrosen in ihren weißen Anzügen empfunden. Ich spiele zwar kein historisches System, aber die hatte ich so vorher noch nie gesehen.

Insgesamt lassen sich einige Schmuckstücke finden, schaut also ruhig mal durch.

Was haltet ihr von den Zinni-Minis? Integriert ihr NPCs in euer Gelände? Wie esst ihr eure Ente am liebsten? Was würdet ihr gerne auf einer 80er Jahre Platte sehen?

Lasst es mich wissen und schreibt es mir in die Kommentare.

Zhànshí zàijiàn,

Seppel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.